24.06.2017, 08:48 Uhr

Ternberg: Waldbrand löste höchste Alarmstufe aus

In diesem Bereich standen die Feuerwehrleute im Einsatz. (Foto: google.at/maps)

Siebzehn Feuerwehren wurden in den Nachtstunden am 23. Juni 2017 mittels Alarmstufe 3 zu einem Waldbrand im Gemeindegebiet Ternberg alarmiert.

STEYR (red). Schwierigste Verhältnisse für die Feuerwehrleute: Der Einsatzort befand sich in einer Steilwand entlang des Enns-Flusses. Das unwegsame Gelände erschwerte die Löscharbeiten. Darum wurden drei Feuerwehrboote eingesetzt, zwei davon mit einer Tragkraftspritze, um vom Wasser aus die Löscharbeiten zu unterstützen.

„Zusammenspiel konnte Schlimmeres verhindern“

„Durch das gute Zusammenspiel zwischen den Feuerwehrmännern am Land und zu Wasser konnte Schlimmeres verhindert werden“ so Bezirksfeuerwehrkommandant Wolfgang Mayr.

Brand aus: Kontrolle der Glutnester erforderlich

Nach sorgfältiger Kontrolle mittels Wärmebildkameras konnte bald „Brand aus“ gegeben werden. Die Feuerwehr Ternberg kontrolliert in den weiteren Stunden die Einsatzstelle auf Glutnester.

Lagerfeuer als Auslöser vermutet

Die Exekutive hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Vermutet wird, dass sich, begünstigt durch die herrschende Trockenheit, ein Lagerfeuer auf Bäume und Sträucher ausgebreitet hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.