Corona-Cluster in Fulpmes
Der Kirchenchor nimmt Stellung

Eine Feier in der Kirche am 22. März dürfte die hohen Zahlen und die nunmehrige Ausreisetestpflicht mitverursacht haben.
  • Eine Feier in der Kirche am 22. März dürfte die hohen Zahlen und die nunmehrige Ausreisetestpflicht mitverursacht haben.
  • Foto: Kainz
  • hochgeladen von Tamara Kainz

Mit den gestiegenen Corona-Fällen in Fulpmes wurde hauptsächlich der Kirchenchor in Verbindung gebracht. Die Kritik ist groß, die Bevölkerung sauer. Was ist passiert?

FULPMES. "Wir haben nichts Unrechtes getan", schickt die Obfrau des Kirchenchors Fulpmes-Telfes voraus. Roswitha Markt bestätigt, dass es in den Reihen der Sänger Fälle gab, sieht den Verein aber nicht verantwortlich für die doch recht prekäre Gesamtsituation im Dorf. "Wir sind ein Teil davon, aber nicht mehr. Es gab und gibt auch in anderen Bereichen Corona-Fälle. Wir allein haben die hohen Zahlen sicher nicht verursacht."

Vier mal vier Sänger

Die Dinge nahmen am Montag, den 22. März ihren Lauf. Damals gestalteten vier mal vier Sänger eine liturgische Feier in der Pfarrkirche Fulpmes. Die Gruppen waren in der Kirche also auf vier unterschiedliche Standorte verteilt und haben dort abwechselnd gesungen. Damit hat man laut den Verantwortlichen geltende Regeln eingehalten und es hätte "nach menschlichem Ermessen" nichts passieren sollen. Von einem unwissentlich Infizierten in einer Sängergruppe gingen trotzdem weitere Infektionen aus. Wie viele es letztlich waren, ist im Nachhinein nicht mehr genau feststellbar. Der "Schneeballeffekt" dürfte jedoch zum Tragen gekommen sein.

Keine Osterfeierlichkeiten in der Kirche

Generell nehme man die Verantwortung wahr, probe derzeit zum Beispiel überhaupt nicht. Auch der 2-Meter-Abstand würde gewahrt und vor und nach dem Singen würden Masken getragen, beteuert Markt, dass die strengen Konzepte gemeinhin eingehalten werden. Dass irgendwo vielleicht doch ein Versäumnis mitgespielt hat, kann die Obfrau allerdings nicht ausschließen.

Wetzinger spricht von Missgeschick

Auch der musikalische Leiter und Pfarrkoordinator Josef Wetzinger schließt ein "Missgeschick" nicht aus: "Es tut mir zutiefst leid für jeden, der erkrankt ist und welche Auswirkungen das Ganze jetzt für uns alle hat", möchte er dazu ausdrücklich festgehalten wissen. Dass es den Kirchenchor "erwischt" hat, passt ihm freilich genauso wenig, wie den übrigen Fulpmern. Die Osterfeiertage 2021 konnten in der Fulpmer Kirche infolge des Geschehens nicht zelebriert werden.
Derzeit ist eine Ausreisetestpflicht für Fulpmes in Kraft.
www.meinbezirk.at

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen