Asylwerber

Beiträge zum Thema Asylwerber

Polizei und Bundesheer haben 79 Asylsuchende im Gemeindegebiet von Nikitsch aufgegriffen.

Bund will Grenzschutz verstärken
79 Asylsuchende im Raum Nikitsch aufgegriffen

Polizei und Bundesheer haben am Sonntag 79 illegale Grenzgänger aufgegriffen. NIKITSCH. Am Sonntag hat die Polizei in Zusammenarbeit mit dem Östereichischen Bundesheer 79 illegale Grenzjänger im Raum Nikitsch aufgegriffen, das gab Bundesheer-Sprecher Michael Bauer via Twitter bekannt. Unterstützung gab es laut ORF aus der Luft, ein Polizeihubschrauber war bis in die Mittagsstunden unterwegs.   Aufstockung des Grenzschutzes Die steigende Anzahl von illegalen Grenzübertritten haben nun auch...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Elisabeth Kloiber
1 2 5

Illegal eingereiste Flüchtlinge ....
BURGENLAND: Drei Wiener Taxilenker wurden mit 14 syrischen Fahrgästen angehalten

BURGENLAND: Drei Wiener Taxilenker wurden mit 14 syrischen Fahrgästen angehalten Im burgenländischen Deutschkreuz im Bezirk Oberpullendorf konnten am Montag den 22.3. Abends von der Polizei drei Wiener Taxilenker mit 14 syrischen Fahrgästen aufgehalten werden. Aufgeteilt auf zwei mal 5 Personen und einmal 4 Personen in drei Taxis wurde ihnen für die Fahrt Burgenland nach Wien 200 Euro pro Person abgenommen. Dafür wurden die drei Taxilänker festgenommen und die 14 syrischen Staatsangehörigen...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Robert Rieger
1

Asylwerber: LH Hans Niessl für „Lernen“ statt „Lehre“

Für Niessl ist der Pflichtschulabschluss ein wichtiger Schritt zur Integration EISENSTADT (uch). „Man müsste einen ganz anderen Weg gehen – und zwar ,Lernen“ statt ,Lehre‘“, meint LH Hans Niessl zur aktuellen Diskussion rund um die Lehrlingsausbildung für Asylwerber, die nun von der Bundesregierung gestoppt wird. Asylwerber sollen Deutsch lernen„Die Asylwerber müssen zuerst Deutsch lernen und einen Pflichtschulabschluss machen. Dabei lernen sie auch die Werte unserer Gesellschaft. Das wäre ein...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
FPÖ-Klubobmann Molnár stellt den Zugang von Asylwerbern zur Lehre in Frage.
2

FPÖ Burgenland: „Asylwerbern soll der Zugang zur Lehre komplett versagt werden“

FPÖ-Klubobmann Molnár: „Keine Vermischung von Asyl und Zuwanderung“ EISENSTADT. Sollen Asylwerber, die als Lehrlinge in Mangelberufen beschäftigt sind, nach einem negativen Asylbescheid abgeschoben werden? Geht es nach der FPÖ Burgenland, sollte diese Frage erst gar nicht gestellt werden müssen. „Asylwerbern sollte der Zugang zur Lehre wieder komplett und unter allen Umständen versagt werden“, stellt FPÖ-Klubobmann Géza Molnár in einer Aussendung fest. „Schluss mit den chaotischen...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere Buch-Tipps...

  • Tirol
  • Telfs
  • Diana Riml
Anzeige

Deutschkurse: Das Burgenland ist Schlusslicht

„Viele Ankündigungen und wenig Umsetzung. Dieses Motto von Rot-Blau spiegelt sich bei der angeblichen Reform der Mindestsicherung und bei Integrationsmaßnahmen wider“, sagt Klubobmann Christian Sagartz und hält fest: „Rot-Blau hat es verabsäumt, für ausreichend Deutschkurse für Flüchtlinge zu sorgen!“ Laut SOS Mitmensch ist das Burgenland Schlusslicht bei Deutschkursen für Asylwerber. „Wir erwarten von den Menschen, die nach Österreich gekommen sind, eine rasche Integration. Aber Rot-Blau...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Volkspartei Burgenland
Die Volkspartei macht sich für eine Herabsetzung bzw. Reformierung der Mindestsicherung stark.

ÖVP startet Info-Offensive für die Deckelung der Mindestsicherung

Unter dem Motto „Leistung muss sich wieder lohnen“ soll das System der Mindestsicherung reformiert werden. OBERPULLENDORF. NR Niki Berlakovich setzt sich gemeinsam mit LAbg. Patrik Fazekas für eine Deckelung der Mindestsicherung ein. „Wir verstehen die Frustration jener, die Tag für Tag hart arbeiten und am Ende des Monats gleich viel haben wie diejenigen, die sich nur auf den Staat verlassen“, so Berlakovich. Verteilaktionen in allen Bezirken sind Teil einer breit angelegten Info-Offensive der...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Karin Vorauer
Anzeige
1

Die SPÖ Burgenland ist es, die Massenquartiere riskiert

„Massenquartiere will niemand. Aber leider ist es die SPÖ Burgenland, die mit ihrer Untätigkeit ebendiese Massenquartiere riskiert“, sagt Landesgeschäftsführer Christoph Wolf mit Blick auf die nicht erfüllte Asyl-Quote des Burgenlands. Betroffen sind alle Bundesländer, die die Asyl-Quote nicht erfüllen. „Wenn die rot-blaue Landesregierung und vor allem SPÖ-Chef Nießl und SPÖ-Landesrat Darabos untätig bleiben, riskieren sie die Errichtung von Massenquartieren im Burgenland!“ Seit einem Jahr...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Volkspartei Burgenland
Anzeige

Doskozil untergräbt Regierungsvereinbarung nach Obergrenze

Die Bundesregierung hat sich gestern auf die ÖVP-Idee einer Obergrenze von 37.500 Asylwerbern im Jahr 2016 geeinigt. Dass der designierte Minister Doskozil nur einen Tag später diese Entscheidung entkräftet, kritisiert ÖVP-Landesgeschäftsführer Christoph Wolf scharf. Für ihn sind die Aussagen des designierten Verteidigungsministers ein Warnsignal. „Noch nicht mal im Amt, untergräbt Doskozil schon die mühsam verhandelte Regierungsvereinbarung einer Obergrenze“, wundert sich Wolf über dessen...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Volkspartei Burgenland
Anzeige
Klubobmann Christian Sagartz, Landesparteiobmann Thomas Steiner und Landesgeschäftsführer Christoph Wolf
1

Volkspartei Burgenland präsentiert 5 Notwendigkeiten im Asylbereich

„Das Asylrecht ist zu respektieren“, stellt Landesparteiobmann Thomas Steiner klar, drängt aber trotzdem auf dringende Notwendigkeiten: „Nachdem die EU keine gemeinsame Asylpolitik schafft, muss Österreich nationale Maßnahmen zur Begrenzung setzen.“ Der von der ÖVP-Bundespartei präsentierte Aktionsplan deckt sich mit den Vorstellungen der Volkspartei Burgenland. Konkret sieht der ÖVP-Landesparteiobmann 5 Notwendigkeiten: • Kapazitätsorientierte Obergrenze bei der Aufnahme von Flüchtlingen •...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Volkspartei Burgenland

Asylwerber in Tourismusgemeinde? – Freiheitliche geschockt

FPÖ befürchtet „Umsatz- und Vertrauenseinbußen“ EISENSTADT/LUTZMANNSBURG (uch). Manfred Kölly, Landtagsabgeordneter der Liste Burgenland, löste mit der Debatte rund um die Unterbringung von Asylwerbern heftige Reaktionen bei der FPÖ aus. Konkret ging es um die Gemeinde Lutzmannsburg, in der angeblich ein leerstehendes Hotel für Asylwerber herangezogen werden sollte. Kölly, der sich dazu positiv äußerte, musste sich daraufhin den Vorwurf gefallen lassen, dass er den Tourismusstandort gefährde.“...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
7

"Sie hatten tote Augen"

BEZIRK (EP). Auch Ulli Ohr hilft seit Anfang September in Nickelsdorf mit. "Ich betreue unter anderem immer wieder die Kinder, versuche aber auch auf die Bedürfnisse der Frauen zu achten, und sie diskret mit Sachen für ihren persönlichen Bedarf zu versorgen. Zusammengefasst: ich kenne nur Dankbarkeit und zaghaftes zustimmendes Lächeln von tausenden Flüchtlingen, die mir begegnet sind. Trotzdem viele von ihnen schon lange ihre physischen und psychischen Grenzen passiert haben, wollten sie immer...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank
Soziallandesrat Norbert Darabos (SPÖ) ist von der Hilfsbereitschaft der Burgenländer in Sachen Erstversorgung der Asylwerber beeindruckt.

81.000 Asylwerber durchquerten das Burgenland

Flüchtlings-Zwischenbilanz von LR Norbert Darabos 81.000 Asylwerber durchquerten seit dem 5. September 2015 das Burgenland. Damit ist das Burgenland laut Soziallandesrat Norbert Darabos (SPÖ) der "Hotspot, was die Flüchtlingsbewegung in Europa betrifft". In Sachen Hilfsbereitschaft der Menschen, zeigte sich Darabos beeindruckt. "Ich bin beeindruckt und überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Burgenländer. Sie haben auf eine derartige Herausforderung gut und vor allem menschlich reagiert."...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Franz Tscheinig
LH Hans Niessl fordert zur Entlastung der Polizei den Assistenzeinsatz des Bundesheers.

Asyl: Volksbefragung und Assistenzeinsatz

SPÖ und FPÖ können sich eine Volksbefragung zum Asylthema vorstellen. EISENSTADT (uch). Das von der Bundesregierung geplante Durchgriffsrecht bei Widmungen von Flüchtlingsquartieren stößt in der burgenländischen Landesregierung auf heftigen Widerstand. Gemeinden miteinbinden Als Erster meldete sich LHStv. Johann Tschürtz zu Wort und erinnerte daran, dass beim Burgenländischen Asylgipfel festgelegt wurde, bei der Schaffung von Asylquartieren die Gemeinden und die Bevölkerung miteinzubinden....

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
2

KOMMENTAR: Rot-blaue Stimmen zum Thema Asyl

Es war nicht anders zu erwarten. FPÖ-Chef Johann Tschürtz, der sich seit kurzem Landeshauptmannstellvertreter nennen darf, lässt keine Gelegenheit aus, um seine „Ideen“ zum Thema Asyl kundzutun. Aktuell fordert er eine Ausgangssperre für Asylwerber. Zur Lösung der Asylproblematik wird dieser Vorschlag wenig beitragen. Vielmehr geht es nun darum, den Flüchtlingen menschenwürdige Unterkünfte zu schaffen – und dazu war von der FPÖ bislang nicht viel zu hören. Mehr Engagement zeigt der für Asyl...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
Manfred Kölly plant eine Aufarbeitungs- und Polizeidienstelle beim ehemaligen Grenzposten.
2

Petrik: "Kölly verzockt Asylquartier wegen Polizeidienststelle"

In Deutschkreutz soll in der ehemaligen Grenzstation eine Erstanlaufstelle für Asylwerber eingerichtet werden. "Es gibt dazu gute Gespräche. Nun wird es Gespräche im Gemeinderat geben. Es ist auch eine Polizeidienststelle angedacht", bestätigt Kölly. Irritiert zeigte sich Regina Petrik, Landessprecherin der Grünen, von "der Zick-Zack-Linie" des Deutschkreutzer Bürgermeisters Manfred Kölly. „Vor kurzer Zeit kündigt Kölly noch an, dass er in vorbildlicher Weise in Deutschkreutz ein Gebäude für...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Michael Strini
LBL-Chef Manfred Kölly übt scharfe Kritik an den Aussagen von LHStv. Johann Tschürtz.
1

„So einen schwachsinnigen Vorschlag habe ich noch nie gehört“

Tschürtz-Forderung nach Ausgangssperre für Asylwerber sind für LBL-Abegordneten Manfred Kölly hetzerisch und dilettantisch „So einen schwachsinnigen Vorschlag habe ich noch nie gehört. Mit solchen hetzerischen und dilettantischen Aussagen schürt Tschürtz erst recht die Ängste in der Bevölkerung“, übt Bündnis Liste Burgenland LAbg. Manfred Kölly scharfe Kritik an den Aussagen von LHStv. Johann Tschürtz betreffend einer Ausgangssperre für Asylwerber. „Tschürtz solle sich zuerst informieren“...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
ÖVP-Sicherheitssprecher Rudolf Strommer weist die Forderung nach einer 48-stündigen Ausgangssperre für Asylwerber entschieden zurück.

Strommer (ÖVP): „Auch Herr Tschürtz muss sich an die Gesetze halten“

ÖVP-Sicherheitssprecher kritisiert Forderung nach 48-stündiger Ausgangssperre für Asylwerber EISENSTADT (uch). „Nach den Grenzkontrollen, die nicht stattgefunden haben, greift Tschürtz schon wieder ins Leere und agiert völlig unprofessionell“, so die Reaktion von ÖVP-Sicherheitssprecher Rudolf Strommer auf den Vorschlag von LHStv. Johann Tschürtz (FPÖ), über Asylwerber in den ersten 48 Stunden eine Ausgangssperre zu verhängen. „Eine ganze Personengruppe unter Generalverdacht zu stellen, geht...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
„Flüchtlinge sind keine Kriminellen“, lässt Grünen-Chefin Regina Petrik den FPÖ-Chef ausrichten.

Ausgangssperre für Asylwerber: Grünen-Chefin über FPÖ-Forderung erschüttert

Regina Petrik übt scharfe Kritik an den Aussagen von LHStv. Johann Tschürtz EISENSTADT. Erschüttert zeigt sich die grüne Landessprecherin Regina Petrik über die Ankündigung von LHStv. Johann Tschürtz, über Asylwerbende eine 48-stündige Ausgangssperre zu verhängen. „Verletzung der Menschenrechte“ „Eine Ausgangssperre unterstellt allen Flüchtlingen, Kriminelle zu sein, die unter Arrest zu stellen sind. Das ist eine Verletzung der Menschenrechte“, so Petrik in einer Aussendung. „Soldat kann nicht...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
FPÖ-Chef Johann Tschürtz will „mehr Härte zeigen“
1

Landeshauptmannstellvertreter Tschürtz will 48-stündige Ausgangssperre für Asylwerber

Weitere Forderungen des burgenländischen FPÖ-Chefs: Bundesheer an die Grenze und eine Asylwerber-Obergrenze EISENSTADT (uch). „Ich weiß, dass sich das kein Mensch ansprechen traut. Aber es gibt immer mehr und mehr Belästigungen seitens der Asylwerber“, sagt LHStv. Johann Tschürtz und meint weiter: „Es kann nicht sein, dass Frauen belästigt werden. Deshalb fordere ich eine 48-stündige Ausgangssperre für Asylwerber.“ Asylwerber: 1 Prozent Obergrenze Der FPÖ-Chef erneuerte außerdem seine Forderung...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
Die 50 Polizeischüler der Landespolizeidirektion errichteten insgesamt 20 Zelte für 160 Asylwerber.
18

160 neue Asylwerber für die Landeshauptstadt - 20 Zelte auf dem Sportplatz der Landespolizeidirektion Eisenstadt errichtet

EISENSTADT. 67 Asylwerber sind derzeit in der Burgenländischen Landeshauptstadt Eisenstadt untergebracht. Am Donnerstag, dem 2. Juli, erreichte die Landespolizeidirektion (LPD) Eisenstadt die Meldung des Bundesministeriums für Inneres (BMI), dass 160 weitere Asylwerber in Eisenstadt einquartiert werden müssen. Kurzerhand wurden daher seitens der Polizei 20 Zelte vom Roten Kreuz organisiert und mit der Hilfe von insgesamt 50 PolizeischülerInnen errichtet. 8 Menschen pro Zelt Zusätzlich zu den 39...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Franz Tscheinig
Gabriele Arenberger setzt sich gemeinsam mit dem Verein "Die Treppe" für die Rechte und den Schutz von Frauen und Kindern ein.
1 2 3

„Ein fixes Bündnis mit der FPÖ war nie ein Thema“

Die ehemalige SPÖ-Abgeordnete Gabriele Arenberger protestiert in einem offenen Brief an den Landeshauptmann gegen die rot-blaue Koalition. Gabriele Arenberger ist Vorsitzende des Vereins „Die Treppe – betreutes Wohnen“, der das Frauenhaus und das Sozialhaus Burgenland betreibt. Von 2000 bis 2008 saß sie Abgeordnete der SPÖ im Landtag. Nach langem Überlegen hat sie sich entschlossen, in einem offenen Brief an Landeshauptmann Hans Niessl ihre Kritik am rot-blauen Bündnis im Burgenland sowie am...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
FPÖ-Chef Johann Tschürtz will eine Debatte über „Höchstgrenze“ für Asylwerber

Tschürtz: „Höchstgrenze für Asylwerber“

FPÖ-Chef kann sich im Landesdurchschnitt ein Prozent der Bevölkerung vorstellen FPÖ-Obmann Johann Tschürtz hat seine Forderung nach einer Höchstgrenze bei der Zahl der Asylwerber erneuert. „Gemäß dem mittlerweile viel zitierten Neudörfler Modell kann ich mir im Landesdurchschnitt eine Höchstgrenze von ein Prozent der Bevölkerung vorstellen“, so der FPÖ-Chef in einer Aussendung. Zusätzlich 1.500 Asylwerber im Burgenland? Für das Burgenland wären das etwa 2.800 Asylwerber. Derzeit werden rund...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
1

KOMMENTAR: Kann die FPÖ auch regieren?

Das Burgenland wird nicht von Flüchtlingswellen überströmt, hat – wenn man der Kriminalitätsstatistik glaubt – auch kein großes Sicherheitsproblem, und auch das Wirtschaftswachstum ist regelmäßig im Bundesländerranking topgereiht. Trotzdem verlieren die Regierungsparteien dramatisch – zum großen Teil an die FPÖ. Offensichtlich waren es Bundesthemen, die auch die Burgenlandwahl beeinflussten: Etwa das ungelöste und von den sturen Landeshauptleuten mitgetragene Asylproblem oder die Nachwehen der...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.