aus der Heimat

Beiträge zum Thema aus der Heimat

Lokales
Einige Buchtitel hat Stefan Trinkl bereits herausgegeben; nun geht er im Lungau auf historische Spurensuche.

Aus der Heimat
Stefan Trinkl: "Die alten Pfarrer hatten es drauf"

Ein Zugereister Bayer interessiert sich brennend für Lungaus Pfarreroriginale. ST. MICHAEL. Stefan Trinkl ist ein „Zuagroasta“. Er kommt aus Bayern, aus Nassenhausen bei Fürstenfeldbruck, um genau zu sein. Seit Mai 2019 lebt er im Salzburger Süden, in St. Michael, um genau zu sein, nicht wahr. „Die Liebe hat mich in den Lungau gebracht“, erzählt er uns. Beschäftigt ist Trinkl in Tamsweg beim Tamdi-Discounter. Eigentlich ist er leidenschaftlicher und studierter Historiker. Er hat ein...

  • 30.09.19
  •  1
Politik
Bürgermeister Günther Pagitsch (re.) und seine bessere Hälfte, seine Frau Manuela, auf der Festribüne
102 Bilder

Mit VIDEO:
Die Ramingsteiner übertrugen ihre Lade

Mit VIDEO: Heute herrschte in Ramingstein so etwas wie Ausnahmezustand, es gab dort Aufruhr. In der Lungauer Gemeinde wurde nämlich die Lade vom Haus des Alt-Bürgermeisters, Peter Rotschopf (ÖVP), in Haus des Bürgermeisters, Günther Pagitsch (SPÖ), übertragen. RAMINGSTEIN. Die Ramingsteiner Lade wurde heute am Vormittag in einer feierlichen Zeremonie vom Haus des Alt-Bürgermeisters abgeholt; es wurden Peter Rotschopf auch die Hufeisen von den Schuhen genommen. Danach versammelte sich die...

  • 07.09.19
  •  2
  •  2
Politik
Dieses Foto stammt von der Wahlparty, am 10. März 2019. Der frisch gewählte Ramingsteiner Bürgermeister Günther Pagitsch (li.) dachte an diesem Tag vermutlich noch nicht daran was so alles auf ihn zukommen wird, wie etwa das Ladübertragen. Bernhard Kendlbacher (re.), der Festkomiteeobmann und seine Leute, werden dem neuen Ortsoberhaupt am 7. September mit diesem alten Brauch alle erdenklichen Ehren zu erweisen versuchen.

Ramingstein
Die Lade wandert vom alten zum neuen Bürgermeister

Die Ramingsteiner fiebern dem traditionelles Ladübertragen zu Ehren ihres neugewählten Bürgemeisters Günther Pagitsch entgegen. Am 7. September 2019 ist es soweit. Worum es bei diesem Brauch, bei dem eine Truhe auf nicht gerade unspektakuläre Art und Weise von einem auf den anderen Bürgermeister übergeht, geht, verraten wir im Folgenden. RAMINGSTEIN. "Das Ladübertragen ist ein uralter Brauch und soll der Überlieferung nach bis in die Slawenzeit zurückreichen. Heute wird dieser Brauch nur...

  • 23.08.19
  •  1
Lokales
Professor Dr. Oliver Jens Schmitt (ÖAW) und Doktorandin Magdalena Schwarz.

Universität Salzburg
Sprachwissenschaftlerin erforscht Lungaus Ortsnamen

Die Doktorandin Magdalena Schwarz aus Schwarzach im Pongau beschäftigt sich am Fachbereich Linguistik der Universität Salzburg mit der Etymologie der Lungauer Ortsnamen. SCHWARZACH, SALZBURG, LUNGAU. Für ihre Dissertation „Die Ortsnamen im Lungau“ wurde der Doktorandin Magdalena Schwarz aus Schwarzach im Pongau am Fachbereich Linguistik der Universität Salzburg das DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) zuerkannt. „Ich freue mich sehr und bin sehr dankbar“,...

  • 21.08.19
  •  1
  •  1
Lokales
Ein Kunstschaffender, der Lungauer Tennengalerist Johann Schreilechner mit seinem langjährigen Begleiter, dem „Hanf Gustl“ (re.).
5 Bilder

Lungauer Tennengalerie
Kultur, Kunst und Begegnung in Thomatal

Im Mittelpunkt der Galerie steht die Ausstellung „Bauernsterben“. Daneben sind unter anderem verschiedene Workshops für Kinder und Jugendliche geplant und bereits durchgeführt worden. THOMATAL. Ein Ferienprogramm in der Lungauer Tennengalerie-Kunstwerkstatt in Thomatal  führte Johann Schreilechner unlängst für Kinder durch. Vier Tage lang wurde mit zwölf Volksschulkindern aus Thomatal kreativ gewerkt und sich mit dem Thema "Tiere im Stall" auseinander gesetzt. "Für die Kinder war es eine...

  • 24.07.19
Lokales
Der Waidmann Kurt Pritz aus Tamsweg ist seit Mitte Mai Obmann des Schützen- und Jägervereins Mauterndorf/Lungau.

Schützen- und Jägerverein Mauterndorf/Lungau
Kurt Pritz: "Wir halten Jagd, Sport und Tradition in Ehren"

Kurt Pritz, der Obmann des Schützen- und Jägervereins Mauterndorf/Lungau, über die Vereinsziele und -aktivitäten. MAUTERNDORF. "Man kann Jagd betreiben, um Abschüsse zu erfüllen, oder man betreibt Jagd zur Wildstandregulierung und mit Verantwortung der Kreatur gegenüber", sagt Kurt Pritz. Seit Mitte Mai ist der Tamsweger der Obmann des Schützen- und Jägervereins Mauterndorf/Lungau. Nach 42 Jahren im Amt löste Pritz seinen Vorgänger Siegfried Kaiser in dieser Funktion ab. Ein...

  • 17.07.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.