Alles zum Thema Caritas Nothilfe

Beiträge zum Thema Caritas Nothilfe

Wirtschaft
3 Bilder

Caritas Schärding
"Müssen Notlage belegen, um Hilfe zu bekommen"

BEZIRK. Man brauche nur ein wenig "arm tun" und die Caritas bezahle alles: eine Wachmaschine, die Miete oder den Strom. In letzter Zeit häufen sich die Gerüchte im Bezirk Schärding, wonach die Caritas ihr Geld an Menschen verschwendet, die es nicht verdienen. "Ich will hier klarstellen: Wer zu uns in die Sozialberatung kommt, muss seine Notlage natürlich belegen, um Unterstützung zu bekommen", erklärt Christine Oberndorfer. Dazu müssen das gesamte Einkommen, Fixkosten wie Miete, Strom, Heizung...

  • 29.04.19
  •  1
Lokales
 Eva Hoppe von der Caritas-Sozialberatungsstelle in Steyr.

Erste Hilfe
Caritas-Nothilfe in Steyr brauchen insbesondere Familien

Der dreifache Vater Manfred (38) ist arbeitslos, als seine Frau, die selbständig war, schwer erkrankt. Das Geld reicht nicht mehr aus und die zusätzlichen Gesundheitsausgaben können nicht gedeckt werden. STEYR. „Es sind meist Schicksalsschläge, Krankheit oder Arbeitslosigkeit, die Menschen in Oberösterreich in eine Notsituation bringen“, weiß Eva Hoppe von der Caritas-Sozialberatungsstelle in Steyr. Sie bietet für Betroffene eine „erste Hilfe“. Die Unterstützung ist dank der Spenden möglich,...

  • 17.04.19
Lokales
Elisa Staub von der Caritas-Sozialberatungsstelle in Kirchdorf.

Haussammlung
Caritas-Nothilfe in Kirchdorf brauchen insbesondere Familien

KIRCHDORF (sta). Der dreifache Vater Manfred (38) ist arbeitslos, als seine Frau, die selbständig war, schwer erkrankt. Das Geld reicht nicht mehr aus und die zusätzlichen Gesundheitsausgaben können nicht gedeckt werden. „Es sind meist Schicksalsschläge, Krankheit oder Arbeitslosigkeit, die Menschen in Oberösterreich in eine Notsituation bringen“, weiß Elisa Staub von der Caritas-Sozialberatungsstelle in Kirchdorf. Sie bietet für Betroffene eine „erste Hilfe“. Die Unterstützung ist dank der...

  • 17.04.19
Lokales
Rufen zur Spendesammlung auf: Edith Pinter und Judith Bammer

45.000 Burgenländer sind armutsgefährdet

Caritas Burgenland hilft Menschen, die in Not geraten sind und ruft zur Spendensammlung auf EISENSTADT. „In ein paar Wochen ist Weihnachten. Für 13.000 Kinder im Burgenland wird dieses Fest jedoch sehr karg ausfallen“, sagt Caritas-Direktorin Edith Pinter und ergänzt: „Rund 45.000  Burgenländer sind armutsgefährdet.“ Angst und SchamOft ist Armut nicht gleich erkennbar. Die Fassade der sicheren Existenz wird so lange wie möglich aufrecht gehalten. Judith Bammer, Sozialberaterin der Caritas...

  • 09.11.17