Flurschäden

Beiträge zum Thema Flurschäden

Mit viel Einsatz werden die Flurschäden bei aufwendigen Aufräumungsarbeiten, wie im Bild in Ischgl, behoben.
3

Bezirk Landeck
Lawinenschäden werden in viel Handarbeit aufgeräumt

BEZIRK LANDECK. In einigen Regionen des Bezirkes Landeck gab es durch den schneereichen Winter erhebliche Lawinenabgänge.Mit dem Schnee kommen auch Holz, Steine und Erde mit, die über Wochen mit viel Handarbeit wieder entfernt werden. Meterhohe Lawinenkegel - Schäden werden beseitigt In einigen Regionen des Bezirkes Landeck hat es durch den schneereichen Winter erhebliche Lawinenabgänge gegeben. Besonders im mittleren Paznaun in Ischgl, im hinteren Kaunertal oder in Spiss liegen auf vielen...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Wildschweine sind schlau und anpassungsfähig. Bei gutem Nahrungsmittelangebot und milden Wintern vermehren sie sich besonders.
2

Bezirke Jennersdorf und Güssing
Wildschweine werden zum Problem-Wild

Milde Winter, reichliches Nahrungsangebot, immer raschere Fortpflanzungszyklen, schwierige Bejagung: Den Wildschweinen in den Bezirken Jennersdorf und Güssing geht es so gut, dass ihre Bestände rasch anwachsen. Bis 15. Mai wurden im Bezirk Jennersdorf bereits 231 Stück Schwarzwild erlegt. Im gesamten Jahr 2019 lagen zum Vergleich 501 Stück auf der Strecke. "Die Abschusszahl wird heuer am Jahresende deutlich erhöht sein. Die Jagdsaison hat erst begonnen, denn führende Bachen sind geschont",...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
1 1 4

Flurschäden durch Mopedlenker

Seit einiger Zeit ist zu beobachten, dass jugendliche Mopedlenker im Gemeindegebiet von Tattendorf und den umliegenden Gemeinden mit ihren Mopeds quer durch die Landschaft rasen. Nicht nur auf den Feldwegen, ist sicher kein Anrainerverkehr oder Landwirtschaftlicher Verkehr. Nein jetzt fahren sie bereits abseits dieses Wegenetzes durch Grünbrachen und Äcker und hinterlassen dabei erhebliche Flurschäden. Nicht nur dass diese Flächen alle einen Besitzer haben, es ist Besitzstörung, sondern ist ein...

  • Steinfeld
  • gerhard gazzia
Der Radweg in den Spittaler Drauauen nach der Unwetterkatastrophe Ende Oktober 2018
3

Leben mit Wasser
"Das Hochwasser ist immer noch spürbar"

BEZIRK SPITTAL (ven). Das Hochwasser vom Herbst 2018 beschäftigte die Einsatzkräfte noch länger. Die WOCHE fragte nach, welche Schäden heute noch sichtbar sind und welche Projekte in Sachen Hochwasserschutz derzeit im Laufen und geplant sind. 400 Anträge "Wir haben durch das Nothilfswerk allein wegen dem Hochwasser über 400 Anträge hereinbekommen, die Bearbeitung derer läuft immer noch", so Markus Lerch, Sicherheitspolizei bei der BH Spittal. Damals wütete auch ein Sturm in Oberkärnten, viele...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller

Flurschaden: Zeugen gesucht

GARSTEN. Zwischen Samstag, 28. Mai und Donnerstag, 4. Juni hat ein Autofahrer auf der Wiese von Familie Schmidberger einen Flurschaden angerichtet. Die Wiese liegt auf Wanderwegen und Mountainbikestrecken und ist von mehreren Orten – Dambach, St. Ulrich, Kleinraming und Laussa – erreichbar. "Wir müssen danach von der Wiese die Dreckpatzen entfernen, da durch die Verschmutzung die Futterqualität beeinträch-tigt wird und die Tiere dadurch krank werden", so die Geschädigten. Da es nicht das erste...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Auto blieb im Fischteich stecken

ST. OSWALD. Ein Bursch aus Aigen-Schlägl fuhr am Sonntag, 12. Juni, gegen 00:30 Uhr mit dem Pkw seiner Mutter auf der Galgenberglandessstraße in Richtung Aigen/Schlägl. Etwa 100 Meter nach der Ortschaft Almesberg, Gemeinde St. Oswald, geriet er in einer Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab. Ca. 1 Km fuhr er über die dortigen Wiesen bis er im Garten eines Hauses stand. Aufgrund seiner Orientierungslosigkeit fuhr er mit dem Pkw im Garten umher und blieb im Uferbereich im Wasser eines Fischteichs...

  • Rohrbach
  • Sandra Kaiser
Die unerwartete Hilfe der Asylbewerber aus Somalia wird bei den Einheimischen begrüßt.
1 34

See: Asylwerber helfen bei Aufräumungsarbeiten

Beseitigung von Flurschäden: Die Betroffenen reagieren erfreut über den freiwilligen Einsatz. SEE (otko). Nach der Unwetterkatastrophe in See laufen die Aufräumungsarbeiten auf Hochtouren. Die Verwüstungen der Schallerbach-Mure in den Ortsteilen Gries und Elis sind nach wie vor groß. "Fünf Häuser werden abgerissen. Drei davon werden freiwillig von den Besitzern abgetragen, da sie in einem zu schlechten Zustand sind", berichtet Bgm. Anton Mallaun. Inzwischen sind die betroffenen Häuser mit...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Wenn Wildschweine wie hier in Deutsch Ehrensdorf in einen Kukuruzacker einfallen, bleibt nicht mehr viel übrig.
2

Wildsau & Co. richten viel Schaden an

Die Jäger wollen die Entschädigung der Grundbesitzer nicht mehr allein aus eigener Tasche bezahlen. Wenn Wildschweine auf Nahrungssuche gehen, zählen bebaute Äcker zu ihren bevorzugten Zielen. In Kukuruzfeldern finden Sie im Frühjahr jede Menge Körner im Boden, im Sommer die reifenden Kolben und zwischendurch Engerlinge und anderes Bodengetier. Hirsche ziehen bei Kukuruzpflanzen den Stamm ab und fressen die Blätter. Rehe wiederum tun sich sommers gerne an biologisch angebauten Sojabohnen...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

Das dürre Gras sollte brennen, die Hecke brannte mit

DIETMANNS. Ein 82-jähriger Mann aus Dietmanns verbrannte dürres Gras beim Bachbett des Dorfgrabens. Aufgrund des leichten Windes breitete sich das Feuer entlang des Baches weiter aus, griff dabei auf die dort angrenzende Hecke des Karl H. über und beschädigte diese erheblich. Das Feuer wurde durch die FF Großdietmanns mit drei Fahrzeugen und 17 Mann gelöscht. Personen wurden nicht verletzt.

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
2

Biken mit Rücksicht

Im Namen der Fußgänger und Wanderer darf ich die Bikerfreunde daran erinnern, daß es nicht sehr nett ist, die nassen und nicht gefrorenen Forst- und Wanderwege im Winter zu befahren und durch die Punktlast, die ein schmaler Reifen in den Boden bringt, zu zerstören. ich kann nicht verstehen, warum hochintelligente Wesen, Führungspersönlichkeiten und TOP Leute im Zivilberuf das nicht kapieren. Ist es der blanke EGOISMUS ? Hej Leute, das ist so ein geiler Sport, macht Euch das Image nicht kaputt...

  • Mödling
  • Michael Winkler

Kleinbrand nach Lagerfeuer

ST. ULRICH. Vier 13-jährige Kinder entzündeten am 22. 3., ca. 16 Uhr, ein Lagerfeuer in einem Auwald in St. Ulrich. Nachdem das Feuer außer Kontrolle geraten war, verständigten die Kinder die Feuerwehr. Bis zum Eintreffen konnten die Kinder den Brand löschen, indem sie ihre Pullover im unmittelbar angrenzenden Bach eintauchten und das aufgenommene Wasser über das Feuer brachten. Die FFW St. Ulrich übernahm die Nachsicherungsarbeiten. Es entstand ein Flurschaden auf ca. 10 m².

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Birgit Peintner
Die Sonderprüfung in Hollenbach ist eine eigene Marke. Jetzt kommt zum zweiten Mal das Aus, weil man sich nicht über die Kosten einigen konnte.

Streit um 16.000 Euro: Aus für Rallye

Gemeinde will von Rallye-Veranstaltern für angeblich kaputten Weg kassieren, diese wehren sich. WAIDHOFEN. Die Stadt Waidhofen ist um zwei Großveranstaltungen ärmer. Die Rallye finden nicht mehr statt und das Innenstadt-Skirennen "Ski-Tellenge" setzt aus. Von ersteren kommt heftige Kritik an der Gemeinde. "Die Gemeinde braucht Kohle und da putzt man sich an Veranstaltern ab. Wer da noch was organisiert ist selber schuld", Gregor Badura, Motorsportler und Mit-Organisator der Thayaland-Rallye ist...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Wie hier in Mainburg kam es entlang der Mariazellerbahn zu etlichen Flurschäden durch Grabungsarbeiten.

Pielachtal: Flurschäden durch Lichtwellenprojekt

Verwüstete Felder nach Bauarbeiten entlang der Mariazellerbahn regen Landwirte auf (Text und Foto: Michael Moser). PIELACHTAL (mm). Neben den Bahngleisen im Pielachtal wurde seit Herbst letzten Jahres viel Erdreich bewegt. Der Grund: Die Mariazellerbahn bekommt ein hochmodernes Lichtwellenleiternetz, wofür jede Menge Kabelwerk verlegt werden muss. Die Grabungen haben allerdings auch heftige Kritik bei den Anrainern heraufbeschworen. Etliche Bauern beklagen Flurschäden auf bahnnahen Feldstücken....

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.