Gemeinden

Beiträge zum Thema Gemeinden

Digitalisierungsreferentin und Gemeindereferent präsentierten die Gemeinde-App: Landeshauptmann-Stellvertreterin Gaby Schaunig und Landesrat Daniel Fellner
2

Kommunikation
Startschuss für Kärntner Gemeinde-App und Ideenwettbewerb

Neue Gemeinde-App für alle Kommunen startet. Land Kärnten hat ein Fördermodell ins Leben gerufen. Die ersten 30 interessierten Kommunen erhalten einen Teil der einmaligen Installationskosten gefördert. Start auch für Ideen-Wettbewerb der Bürger. KÄRNTEN. Die Gemeinde Neuhaus (Bezirk Völkermarkt) fungiert seit einiger Zeit als Test-Gemeinde für die "Gemeinde-App", ein direkter Draht zur Gemeinde. Entwickelt vom Start-up-Unternehmen "Axandu", ist diese App eine einfache Möglichkeit für...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
Mit morgen, Freitag, können Gemeinden Kredite über den Kärntner Regionalfonds günstiger bekommen als am freien Markt.

Corona-Krise
Kärntner Regionalfonds: Kreditzinsen auf 0,3 Prozent gesenkt

Hilfe in Corona-Zeiten: Mit morgen, Freitag, können Gemeinden Kredite über den Kärntner Regionalfonds günstiger bekommen als am freien Markt. KÄRNTEN. "Das ist, nach den bereits geschnürten Hilfspaketen, der nächste wichtige Schritt von Seiten des Landes Kärnten, um unsere Gemeinden in dieser schwierigen Zeit nachhaltig zu unterstützen", so Gemeinde-Referent Daniel Fellner zu einer Senkung der Zinsen für Darlehen aus dem Kärntner Regionalfonds, die morgen, Freitag, schlagend wird. Die...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Österreichs Gemeinden sollen vom Bund eine Milliarde Euro an Zweckzuschüssen für Projekte erhalten. In Kärnten wurden bisher 31 Anträge gestellt. Insgesamt könnten die Kärntner Gemeinden mehr als 62 Millionen Euro abholen.

Gemeindepaket 2020
Bisher 31 Anträge von Kärntner Gemeinden für Zweckzuschüsse vom Bund

Österreichs Gemeinden sollen vom Bund eine Milliarde Euro an Zweckzuschüssen für Projekte erhalten. In Kärnten wurden bisher 31 Anträge gestellt. Insgesamt könnten die Kärntner Gemeinden mehr als 62 Millionen Euro abholen.  KÄRNTEN. Volkswirtschaftliche Anreize wolle man in der Corona-Krise setzen. Daher stellt der Bund Österreichs Gemeinden eine Milliarde Euro in Form von Zweckzuschüssen zur Verfügung. Investitionen auf kommunaler Ebene werden mit bis zu 50 Prozent Förderquote unterstützt....

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Gemeinden sollen mithilfe des Stabilitäts- und Konjunkturförderungspaket Unterstützung erhalten.

Corona-Virus
Umfassendes Förderungspaket für Kärntner Gemeinden

Um die Liquidität der Kärntner Gemeinden trotz dramatischer Einnahmerückgänge zu gewährleisten, wurde ein umfassendes Maßnahmenpaket erarbeitet. Dieses beläuft sich für das Jahr 2020 auf rund 250 Millionen Euro.  KÄRNTEN. Durch die Corona-Krise verzeichnen Gemeinden massive Einnahmeneinbrüche bei der Kommunalsteuer, den Ertragsanteilen und diversen Abgaben und Gebühren. Bei gleichbleibenden oder sogar steigenden Ausgaben führt dies zu großen finanziellen Herausforderungen. Daher hat...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Den Fokus legte man unter anderem auf das Kommunale Tiefbauprogramm.
3

Bedarfszuweisungen
Zukunftsweisende Investitionen in Kärntens Regionen werden unterstützt

Bedarfszuweisungsmittel außer Rahmen: Millionen fließen auch 2020 in die Kärntner Gemeinden, konkret: 6,1 Millionen Euro für Klagenfurt Land 5,65 Millionen Euro für Villach Land8,21 Millionen Euro für Spittal3,45 Millionen Euro für Hermagor3,48 Millionen Euro für Feldkirchen4,71 Millionen Euro für St. Veit5,36 Millionen Euro für Wolfsberg6,97 Millionen Euro für VölkermarktKÄRNTEN. Kurz nach seinem Start als Gemeindereferent 2018 stellte Landesrat Daniel Fellner das neue und von ihm...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Bei Sitzungen und Terminen dabei sein und live erleben, wie es in einer Gemeinde zugeht, wie Kommunalpolitik funktioniert
12

Gemeinden
Start für "Politik erleben" in 16 Kärntner Gemeinden

Die Arbeit in einer Gemeinde so richtig kennenlernen? Mit dem Bürgermeister "auf Tour" sein? Kann man. Bei "Politik erleben". Die Aktion des GVV startet jetzt in Kärnten. 16 Kommunen (aus jedem Bezirk mindestens eine) sind dabei. KÄRNTEN. Wie funktioniert eine Gemeinde? Was hat der Bürgermeister den ganzen Tag zu tun? Wie läuft eine Gemeinderatssitzung ab? – Diese Fragen hat man sich vielleicht schon einmal gestellt. Antworten darauf liefert nun eine Aktion des Gemeindevertreterverbandes...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Michael Lehofer, BR Gerhard Leitner, Elisabeth Scheucher-Pichler (Stv. Vorsitzende Seniorenbeirat), LR Sara Schaar, Karl Bodner (Vorsitzender des Seniorenbeirates), Anna Moser (Senioren- und Generationenbeauftragte des Landes Kärnten) und Thomas Richler (Stv. Vorsitzender Seniorenbeirat) bei der Veranstaltung im Konzerthaus

Gesellschaft
Kärntner Generationenprojekte vorgestellt und ausgezeichnet

Im Rahmen der Veranstaltung "Aktives Altern in Kärnten 2018" wurden unter dem Motto "Begegnung der Generationen. Altes Wisse - Neues Lernen" Kärntner Generationenprojekte präsentiert und vorbildliche Akteure ausgezeichnet. KÄRNTEN. Der Anteil der über 45-Jähringen beträgt in Kärnten derzeit 52 Prozent. Aufgrund des demographischen Wandels geht man davon aus, dass der Anteil in Zukunft steigen wird. Aus diesem Grund legt Kärnten großen Wert auf gelebte Solidarität zwischen den Generationen...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Die Vertreter der Landesregierung und ihre Fachbeamten informierten heute die Gemeinden über Möglichkeiten der Aufarbeitung der Unwetter

Hochwasser und Unwetter in Kärnten
Gemeinden nach Unwetter groß informiert

Größter Katastrophenfall in Kärnten erfordert besondere Maßnahmen: Auch Grenzen bei Förderhöhen fallen.  KÄRNTEN. Das vergangene Unwetter war flächenmäßig der größte Katastrophenfall in Kärnten bisher. Zwei Drittel des Landes in sechs Bezirken (über 3.000 Quadratkilometer) waren betroffen. Heute, Samstag, gab es deshalb eine Info-Veranstaltung seitens des Landes für betroffene Gemeindevertreter. Eine eigene Broschüre wurde erarbeitet, welche die unterschiedlichen Unterstützungsmöglichkeiten...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Arnold Marbek sieht durch die Einführung von Familienberatungsstellen eine Stärkung des ländlichen Raumes

Mehr Beratungsstellen für Eltern

Arnold Marbek, Bürgermeister der Marktgemeinde Poggersdorf fordert die Einführung einer Mutter-Eltern-Beratung im ländlichen Raum.  POGGERSDORF. Bgm. Arnold Marbek verweist auf Einrichtungen in anderen Bundesländern und fordert nun eine flächendeckende Einführung von Mutter-Eltern-Beratungsstellen in den Kärntner Gemeinden. "Durch die Abschaffung der Mutterberatung in den Gemeinden gibt es immer weniger Infrastruktur, was die Abwanderung begünstigt", so Marbek. "Wohnortnah sollen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
Die WOCHE hat getestet: Wie schnell reagieren Gemeinden auf eine Anfrage über Facebook?
2

Gemeinden im Facebook-Reaktionstest

Kommunikation via Facebook: Die WOCHE hat getestet, wie schnell Gemeinden auf Fragen reagieren. KLAGENFURT STADT & LAND. Viele Unternehmen betreiben eine Facebook-Seite, um für ihre Kunden auch andere Kanäle der Kommunikation zu öffnen. Auch viele Gemeinden. Betreibt man eine Seite, ist die zeitnahe Reaktion auf Kommentare oder Nachrichten bzw. das "Betreuen" der Facebook-Seite das Um und Auf. Laut Experten soll man "so rasch wie möglich" antworten, Nutzer erwarten schnelles Service. In der...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
Bgm. Herbert Gaggl: "Die Autonomie der Gemeinden muss durch finanzielle Unabhängigkeit gestärkt werden."
1

Gaggl: "Gemeinden müssen mehr gehört werden"

In einem Pressegespräch forderte Moosburgs Bürgermeister Herbert Gaggl heute Maßnahmen, um die finanzielle Unabhängigkeit der Gemeinden zu stärken. MOOSBURG. "Wollen wir in Zukunft gestalten oder nur verwalten?" - Diese Frage stellte Moosburgs Gemeindechef Herbert Gaggl (ÖVP) heute im Rahmen eines Pressegesprächs. Am Beispiel Moosburg zeigte er die zentralen Probleme der Gemeinden auf. "Es geht uns bald die Luft aus" Um Moosburg zukunftsfit zu machen, hat der Gemeinderat schon im Jahr 2011...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
Mehr Geld könnte es 2017 für die Bürgermeister geben, wenn der Landtag zustimmt
1 2

Soviel könnten Bürgermeister bald verdienen

Erhöhung der Bürgermeister-Bezüge muss noch im Landtag beschlossen werden. Wir haben die möglichen neuen Gehälter. KLAGENFURT LAND (vp). Lange wurde über neue Bezüge für Bürgermeister zwischen Landesregierung und Gemeindebund und auch innerhalb der Dreierkoalition diskutiert. Seit Mitte Dezember steht der Kompromiss fest: Zwischen 15 und 27 Prozent mehr soll es für die Kärntner Bürgermeister geben, damit bleiben die Gehälter, die bisher zu den niedrigsten in Österreich gehörten, weiterhin unter...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
Nur 26,2 Prozent der befragten Bürgermeister glauben an eine finanzielle Besserstellung ihrer Gemeinden nach den Finanzausgleichsverhandlungen.
5 9

Finanzausgleich: Nur jeder vierte Bürgermeister glaubt an finanzielle Besserstellung

"Sind Sie der Meinung, dass durch die Finanzausgleichsverhandlungen Ihre Gemeinde in Zukunft finanziell bessergestellt sein wird?" Diese Frage haben die Bezirksredaktionen der Regionalmedien Austria (RMA) an unsere Bürgermeister gerichtet. Bundesweit wurden 1.528 Bürgermeister befragt. Das sind über 70 Prozent aller Bürgermeister in Österreich (2.100). ÖSTERREICH. Bundesweit glauben nur 26,2 Prozent der Bürgermeister an eine finanzielle Besserstellung ihrer Gemeinden nach den aktuellen...

  • Wolfgang Unterhuber

Bonität: Maria Wörth österreichweit auf Rang 245

"public - das österreichische Gemeindemagazin" präsentiert jährlich ein Ranking zur finanziellen Lage der Städte und Gemeinden in Österreich. Experten des KDZ (Zentrum für Verwaltungsforschung) analysieren die Bonität. Unter den Top-250-Gemeinden findet man lediglich acht aus Kärnten, darunter Maria Wörth auf Platz 245. Die geringen Bonitätswerte werden mit geringer Finanzkraft, strukturellen Problemen aufgrund der schrumpfenden Bevölkerungszahl und hohen Transferzahlungen an das Land...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
Landesrat Wolfgang Waldner will Unternehmen der Kreativwirtschaft in leeren, öffenlichen Gebäuden ansiedeln

Waldner will Kreative in Gemeinden halten

LR Wolfgang Waldner sagt Abwanderung den Kampf an – mit einem Impuls für die Kreativwirtschaft. Ein Schicksal teilt Landesrat Wolfgang Waldner mit seinen Kollegen in der Landesregierung: Er zweifelt an den kolportierten Daten über die Landesschulden. „Es ist sicher einiges an uns vorbeigegangen, weil keine Transparenz da war.“ Die Blitzprüfung sei die Basis für alle Arbeiten der Regierung. Waldner will jedenfalls „neue Schwerpunkte setzen“. Ein Dorn im Auge sind ihm Show- und Eventpolitik...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Gerd Leitner
LH-Stv. Gaby Schaunig: "Es sind zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Menschen aufeinandergetroffen."

Ende des Gnadengehabes

Viele bezeichneten ihre Rückkehr als 2. LH-Stv. und Finanz- sowie Gemeindereferentin als "Kärntner Comeback des Jahres": Gaby Schaunig. Die Juristin im ersten WOCHE-Interview nach ihrer Rückkehr nach fünf Jahren. WOCHE: Nach fünf Jahren Politik-Abstinenz: Was waren Ihre Beweggründe für eine Rückkehr? SCHAUNIG: Es war eine Entscheidung, die man sich gut überlegen muss, wenn man aus der Privatwirtschaft zurück in die Politik geht. Die Gründe liegen eigentlich auf der Hand: Als ich vor fünf...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Alois Steinbichler zu Chefredakteurin Karin Strobl: „Die Gemeindehaftungen werden leider nicht strukturiert erfasst.“

Gemeinde-Schulden sind leicht gesunken

Kommunalkredit-Chef Steinbichler lobt Sparsamkeit der Kommunen, hofft aber auf mehr Investitionen. Die Gemeinden haben ihre Aufgaben gemacht und ihre Schulden um 43 Mio. Euro reduziert. Sie sprechen von einer Trendumkehr. Warum? ALOIS STEINBICHLER: Diese positive Tendenz liegt sogar über unseren Prognosen. Die Finanzschulden sind gesunken. Die Ausgabendynamik, vor allem bei den Personalkosten und der Verwaltung, wurde gebremst. Bei den vorgeschriebenen Kosten für Pflege, Gesundheit und...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Mit fünf Mio. Euro greift Landesrat Wolfgang Waldner finanzschwachen Gemeinden ab Jänner unter die Arme

Ein Pilotprojekt für schwache Gemeinden

Fünf Millionen Euro sollen finanzschwachen Gemeinden gegen die Abwanderung helfen. Bekanntlich ist Kärnten das einzige Bundesland, das Einwohner verliert. In Gemeinden in den Tälern kommt verschärfend hinzu, dass Bürger in die Zentralräume abwandern. „Damit entsteht eine Negativspirale: Bevölkerungsrückgang bedeutet weniger Mittel für die Gemeinde", so Landesrat Wolfgang Waldner zum Problem. "Weniger Geld heißt, weniger Investitionen und weniger Investitionen bedeuten Probleme bei der...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Gerd Leitner
Anzeige
Die von der SPÖ-Kärnten mit Peter Kaiser an der Spitze erarbeiteten kommunalpolitischen Leitlinien wurden zum Nachteil Kärntens und seiner Bevölkerung im Gemeindekonvent ignoriert.                                                                               „In Kärnten herrscht seit geraumer Zeit ein bedrohlicher Stillstand. Nur unter neuen politischen Voraus- und Zusammensetzungen kann sich Kärnten positiv weiterentwickeln“, so Kaiser.
2

SPÖ-Kärnten zu Gemeindekonvent: Außer Spesen Nichts gewesen!

Kaiser und SPÖ-Bürgermeister fordern Kärntenkonvent, denn der Gemeindekonvent ist ergebnislos gescheitert! Wichtige Gesetzesbeschlüsse wurden ebenso ignoriert wie von SPÖ erarbeitete kommunalpolitische Leitlinien. ÖVP kann sich in Koalition nicht durchsetzen! Der von der ÖVP mit Pomp und Trara angekündigte Gemeindekonvent ist mit Pauken und Trompeten gescheitert! In einer Pressekonferenz zog SPÖ-Landesparteivorsitzender LHStv. Peter Kaiser gemeinsam mit den SPÖ-Bürgermeistern LAbg. Jakob...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • SPÖ Kärnten
Anzeige
„Anstatt Gemeinden und Städte gegeneinander auszuspielen, wie das FPK und ÖVP vorhaben, wäre es weitaus fairer und gerechter wenn für die Gemeinden die Landesumlage teilweise oder schrittweise sogar ganz entfallen würde.“

SPÖ-Chef Peter Kaiser fordert mehr Fairness und Solidarität für Gemeinden

Sowohl für Städte mit möglicherweise höherem Sozialausgleich als auch für kleine Gemeinden soll die Landesumlage entfallen! Dafür müssen endlich sündteure Doppelstrukturen beseitigt werden! Neuerlich für den Entfall der Landesumlage für Städte und Gemeinden macht sich SPÖ-Chef LHStv. Peter Kaiser in der Diskussion um ein neues Berechnungsmodell der Sozialhilfeumlage stark. „Anstatt Gemeinden und Städte gegeneinander auszuspielen, wie das FPK und ÖVP vorhaben, wäre es weitaus fairer und...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • SPÖ Kärnten
Nicht Fusion, sondern Verbünde der Gemeinden, das regt nun Sekretär Achill Rumpold von der ÖVP an

Verbünde sollen Geld sparen

Neuer Vorstoß von Achill Rumpold: Er regt nun Verbünde statt Fusion der Kommunen an. Mit einem mutigen Vorschlag lässt nun Achill Rumpold, Landesparteisekretär der ÖVP und „Mastermind“ im Büro von Gemeindelandesrat Josef Martinz, aufhorchen. Zwar rüttelt auch er nicht am Tabu, Gemeinden in Kärnten zu fusionieren. „Die Zusammenlegung von politischen Gemeinden ist keine Lösung.“ Auch sollten Gemeinden ihre Bürgermeister und Gemeinderäte behalten. Doch sollten die Gemeindeverwaltungen selbst im...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Radarkästen in Verwaltung der Gemeinden? Bürgermeister sehen dies zwiespältig

Bald überall Radar-Blitz?

Die WOCHE fragte nach, ob Gemeinden selbst Radarkästen aufstellen würden. Eine Novelle der Straßenverkehrsordnung soll es bald ermöglichen, dass Gemeinden wieder selbst Radarmessungen mit stationären Geräten durchführen dürfen. Geplant ist, dass 80 Prozent der Strafgelder den Gemeinden, 20 Prozent dem Land zufließen. Dies soll der Verkehrssicherheit dienen. Möglich wäre, dass die Gemeinden selbst oder im Gemeindeverband die Geräte kaufen bzw. für Wartung und Aufstellung private Firmen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Erich Hober
Achill Rumpold: „Sind Themenführer“
1

Ein Konvent für Zukunft

Achill Rumpold sieht „seine“ ÖVP als Themenführer in Kärnten. Nächster Schritt: ein Gemeindekonvent. VP-Landesparteisekretär Achill Rumpold gilt als Strippenzieher bei den Kärntner Schwarzen, er war das Mastermind hinter Josef Martinz‘ souveräner Wiederwahl zum Parteiobmann letzten Sommer. Nun sieht er für die Kärntner ÖVP „nach massiver Arbeit im Hintergrund die Zeit fürs Ernten“. Die Volkspartei hätte „die Themenführerschaft“ im Land übernommen, glaubt Rumpold. Als Beispiele nennt er „die...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.