Alles zum Thema Gemeinderatswahl 2015 Bruck-Mürzzuschlag

Beiträge zum Thema Gemeinderatswahl 2015 Bruck-Mürzzuschlag

Politik
Fritz Pichler wird Bürgermeister in Stanz, sofern bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung alles planmäßig verläuft.

Eine Woche der Umstürze

Nach Pernegg verliert die SPÖ auch in Breitenau und Stanz die Bürgermeisterhohheit. In der Breitenau bahnt sich ein Umschwung an. Bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung in der nächsten Woche soll Alexander Lehofer (ÖVP) mit Hilfe der FPÖ zum neuen Bürgermeister gewählt werden. Nach drei Jahren soll er von einem FPÖ-Mandatar abgelöst werden. Der bisherige SPÖ-Bürgermeister Siegfried Hofbauer legt alle politischen Funktionen zurück und wird im künftigen Gemeinderat nicht mehr vertreten...

  • 14.04.15
Politik

Pernegg: Irmgard Hagenauer legt alle Funktionen zurück

Am Dienstag informierte die Pernegger Bürgermeisterin Irmgard Hagenauer (SPÖ), dass sie aufgrund des Wahlergebnisses aus der Kommunalpolitik ausscheiden wird: "Ich möchte hiermit bekanntgeben, dass ich mit heutigem Datum all meine politischen Funktionen zurücklege. Auf Grund des Wahlergebnis, war dies ein Schritt, denn ich setzen musste", so der Wortlaut der Pressemitteilung. Der Rücktritt war absehbar, denn Irmgard Hagenauer zeigte sich dem Wahlsonntag in einer ersten Reaktion schon sehr...

  • 24.03.15
Politik

Stanz im Mürztal: Bürgerinitiative mit 34,63 Prozent der Stimmen Zweitstärksten

In Stanz erreicht die Bürgerinitiative "Für eine lebenswerte Stanz" auf Anhieb 34,63 Prozent der Stimmen (6 Mandate). Die SPÖ mit Spitzenkandidat Peter Bader kommt auf 45,78 Prozent (7 Mandate) und verliert damit sieben Prozent der Stimmen. Drittstärkste Partei ist mit 14,9 Prozent (2 Mandate) die ÖVP. Sie verliert gleich vier Mandate (24 Prozent) und erhält damit jetzt zwei Mandate. Die FPÖ schafft es nicht mehr in den Gemeinderat. Sie kommen auf 4,68 Prozent der Stimmen. Bürgermeister...

  • 22.03.15
Politik

St. Barbara im Mürztal: Ohne absolute Mehrheit

Keine absolute Mehrheit gibt es in der neuen Gemeinde St. Barbara. Stimmenstärkste Partei ist die SPÖ mit Regierungskommissär und Spitzenkandidat Jochen Jance mit 45,30 Prozent (zwölf Mandate). "Es freut mich, dass wir stimmenstärkste Kraft in St. Barbara sind. Natürlich wäre eine absolute Mehrheit wünschenswert gewesen", sagt Jance. "Wir werden mit allen Parteien Gespräche führen und einen Koalitionspartner finden, sodass es in St. Barbara einen SPÖ-Bürgermeister gibt", so Jance weiter....

  • 22.03.15
Politik

Krieglach: Namensliste Schrittwieser baute Absolute aus

Die Namensliste Schrittwieser mit Spitzenkandidatin Regina Schrittwieser konnte ihre absolute Mehrheit um ein Mandat, von 17 auf 18 Mandate ausbauen. Sie erreicht 67,35 Prozent der Stimmen. Die SPÖ verliert mit 12,67 Prozent der Stimmen zwei Mandate. Die ÖVP ist mit 8,29 Prozent (zwei Mandate) drittstärkste Partei. Die FPÖ erreicht 7,45 Prozent (1 Mandat), die Grünen 4,24 Prozent (1 Mandat). Regina Schrittwieser in einer ersten Reaktion: "Ich kann nur sagen, dass ich der Krieglacher...

  • 22.03.15
Politik

Langenwang: ÖVP erreicht 54,83 Prozent der Stimmen

Die ÖVP mit Spitzenkandidat Rudolf Hofbauer behält in Langenwang mit 54,83 Prozent die absolute Mehrheit und behält 12 Mandate. Die FPÖ erreicht um drei Mandate mehr als bei der letzten Wahl und kommt auf 23,87 Prozent. Die SPÖ verliert drei Mandate und erreicht auf 21,31 Prozent der Stimmen (4 Mandate). Rudolf Hofbauer in einer ersten Stellungnahme: "Die Langenwanger ÖVP hat ihr Wahlziel erreicht: nämlich die absolute Mehrheit im Gemeinderat und im Vorstand. Wir haben in den letzten Jahren...

  • 22.03.15
Politik

Neuberg an der Mürz: ÖVP ist stimmenstärkste Partei

In Neuberg/Mürz ist mit 46,19 Prozent die ÖVP mit Spitzenkandidat Peter Tautscher die stimmenstärkste Partei und erhält sieben Mandate. Absolute Mehrheit gibt es daher keine. "Wir haben das Wahlziel mandatsstärkste Partei zu sein erreicht. Das Ergebnis zeigt, dass die Arbeit der letzten fünf Jahre geschätzt wird", so Tautscher. Die SPÖ erreichte 31,06 Prozent (fünf Mandate) und verlor damit 19 Prozent der Stimmen (-410). Spitzenkandidat Stefan Teveli: "Der Wähler hat entschieden. Jeder hat...

  • 22.03.15
Politik
Die KPÖ mit Spitzenkandidat Franz Rosenblattl (li.) erreichte drei Mandate. Arnd Meißl von der FPÖ konnte mit seiner Partei die Mandate von vier auf acht  verdoppeln.
2 Bilder

Mürzzuschlag: FPÖ verdoppelt ihre Mandate

Keine absolute Mehrheit gibt es in Mürzzuschlag. Die SPÖ mit Spitzenkandidat Karl Rudischer erreicht 42,27 Prozent der Stimmen. Das sind elf Mandate. "Wir sind schon enttäuscht, haben uns für die SPÖ Mürzzuschlag ein besseres Ergebnis vorgestellt", sagt Rudischer. 595 Stimmen (-8,26 Prozent) waren es für die SPÖ weniger als bei der letzten Wahl. "Wir müssen jetzt schauen, dass wir das verloren gegangene Vertrauen wieder zurückgewinnen. Wir waren eigentlich der Meinung, dass wir in den letzten...

  • 22.03.15
Politik

Spital am Semmering: SPÖ hält weiter die Absolute

Spital am Semmering: Die SPÖ mit Spitzenkandidat Reinhard Reisinger kommt in Spital am Semmering auf 53,12 Prozent (9 Mandate) und behält damit die Absolute. Mit 29,49 Prozent (4 Mandate) der Stimmen liegt die ÖVP auf Platz zwei, die FPÖ mit 17,39 Prozent (2 Mandate) auf dem dritten Platz. Reisinger in einer ersten Stellungnahme: "Ich bin natürlich überglücklich, dass wir ein Mandat dazugewinnen konnten. Das Asylthema der letzten Monate war kein einfaches, daher ist es umso erfreulicher....

  • 22.03.15
Politik

Sankt Marein im Mürztal: Auch hier - SPÖ als Wahlverlierer

Die SPÖ mit Spitzenkandidat Rupert Wrobel kommt auf 45,06 Prozent, die ÖVP auf 27,64 Prozent; nur knapp dahinter die FPÖ mit 27,3 Prozent. Mandatsverteilung: SPÖ: 7, ÖVP und FPÖ: je 4. Wer koaliert hier mit wem? Rupert Wrobel in einer ersten Stellungnahme: "Für St. Marein bin ich sehr enttäuscht. Wir haben in den letzten Jahren meiner Meinung nach gute Arbeit geleistet; die FPÖ hingegen hat nur kritisiert und Panik gemacht. Da es jetzt keine absolute Mehrheiten gibt, bedarf es...

  • 22.03.15
  •  1
Politik

Sankt Lorenzen im Mürztal: Liste "WIR" als die großen Wahlgewinner

Die Bürgerliste "Wir" kommt in St. Lorenzen auf Anhieb auf 19,77 Prozent bzw. 4 Mandate. Die Bürgermeisterpartei ÖVP büßt 9 Prozent an Stimmen ein (9 Mandate), die SPÖ verliert 9,79 Prozent und kommt auf 6 Mandate. Die FPÖ kommt auf 12,18 Prozent (+3,25%), der Mandatstand bleibt unverändert bei 2 Mandaten. Alois Doppelhofer, erster Anwärter auf das Bürgermeisteramt: "Der Verlust der absoluten Mehrheit tut natürlich weh. Trotzdem gibt es einen klaren Wählerauftrag für die ÖVP, das...

  • 22.03.15
Politik

Kapfenberg: Wegscheider rutscht unter die 50 Prozent-Marke

Die SPÖ kommt in Kapfenberg auf 48,4 Prozent, die FPÖ legt weiter zu und kratzt an der 25-Prozent-Marke. Die ÖVP bleibt mit 10,79 Prozent gerade noch zweistellig. Die SPÖ behält im Gemeinderat künftig mit 17 Mandaten die absolute Mehrheit; die FPÖ kommt auf 8, die ÖVP auf 3 Mandate. 2 Mandate gibt es künftig für die KPÖ. Peter Vogl bleibt mit 1 Mandat weiter Einzelkämpfer. Kein Mandat für die Grünen und für die NEOS. Regierungskommissär Manfred Wegscheider zum Ergebnis: "Im Gegensatz zu...

  • 22.03.15
Politik

Breitenau am Hochlantsch: Ein angeschlagener Siegfried Hofbauer

Die SPÖ mit Bürgermeister Siegfried Hofbauer verliert 14 Prozent und rutscht unter die 50-Prozent-Marke. Die ÖVP gewinnt knapp 1 Prozent, die FPÖ gewinnt 13 Prozente dazu und kommt auf 21,5 Prozent oder 3 Mandate. In einer ersten Stellungnahme sagt Siegfried Hofbauer (SPÖ): "Breitenau hat gewählt und das Ergebnis ist zu respektieren. Wir müssen schauen, wo unsere Reise jetzt hingeht, denn wir brauchen einen Partner. Die FPÖ ist in der Gemeinde nun das Zünglein an der Waage, d.h. man muss...

  • 22.03.15
  •  1
Politik

Pernegg an der Mur: ÖVP überholt die SPÖ

Die ÖVP mit Eva Schmidinger an der Spitze überholt mit einem Zugewinn gegenüber 2010 von knapp 20 Prozent die Bürgermeisterpartei SPÖ mit Irmgard Hagenauer. Schon vor der Wahl gab es eine Abmachung zwischen ÖVP und Bürgerliste ALP, dass sich beide bei der Bürgermeisterwahl unterstützen werden. Steht ALP zu ihrem Wort, dann ist es fix: die ÖVP stellt in Pernegg den nächsten Bürgermeister. Eva Schmidinger: "Dieser großartige Wahlerfolg gehört meinem großartigen Team. Alleine wäre das nicht...

  • 22.03.15
Politik

Turnau: SPÖ stimmenstärkste Partei, Pattstellung bei den Mandaten

Stefan Hofer (SPÖ) kommt in Turnau auf 48,3 Prozent, der bisherige Bürgermeister Roland Schadl (ÖVP) auf 43,07 Prozent. Die FPÖ verliert hier 13,75 Prozent. Bei den Mandaten gibt es zwischen SPÖ und ÖVP eine Pattstaellung: beide halten bei 7 Mandaten, die FPÖ kommt auf 1 Mandat und könnte zum Zünglein an der Waage werden. Stefan Hofer (SPÖ): Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Der SPÖ haben nur 11 Stimmen zur absoluten Mehrheit gefehlt - das ist der einzige Wermutstropfen an diesem Tag...

  • 22.03.15
Politik

Tragöß-Sankt Katharein: Hubert Zinner (ÖVP) sichert sich die absolute Mehrheit

Hubert Zinner (ÖVP) wird erster Bürgermeister der fusionierten Gemeinde Tragöß-St. Katharein werden. Die 59,04 Prozent bedeuten einen ziemlichen Polster zu den 20,88 Prozent der FPÖ, die knapp vor der SPÖ mit 20,09 Prozent liegen. Nicht mehr angetreten ist die Tragösser Bürgermeisterpartei "Gemeinsam für Tragöß". Den verbleibenden Listen-Kuchen holten sich ganz klar die FPÖ (+17,23 Prozent) und zum Teil die ÖVP (+8,51 Prozent). Hubert Zinner: "Wir freuen uns riesig. Das Ergebnis war...

  • 22.03.15
Politik

Thörl: Wagner (SPÖ) hält die Absolute, Jobstmann im Gemeinderat

Mit 51,7 % ist Günther Wagner einer der wenigen SPÖ-Bürgermeister in der Obersteiermark, der die absolute Mehrheit verteidigen kann. In der Fusionsgemeinde Thörl kommt die SPÖ auf 9 Mandate, die ÖVP auf 3, 1 Mandat entfällt auf die FPÖ und gleich zwei Mandate gibt es auf die Liste FULL von Ex-Bürgermeister Hans Jobstmann. Günther Wagner (SPÖ): "Ein Vergleich mit 2010 ist zwar nicht zulässig, trotzdem freut mich die überwältigende Mehrheit aus ,Alt-Thörl'. In Etmißl sehe ich Potenzial für die...

  • 22.03.15
Politik

Mariazell: Wallfahrtsort wird rot; ÖVP-Hochburg gefallen

Manfred Seebacher (SPÖ) wird demnächst umziehen und vom Gemeindeamt St. Sebastian ins Rathaus der Bürgerstadt Mariazell übersiedeln. Knapp 54 Prozent sind ein ordentliches Votum in Zeiten, wo absolute Mehrheiten wie überreife Äpfel vom Baum fallen. Die ÖVP rund um Ex-Bürgermeister Josef Kuss kommt auf 30,69 Prozent; die FPÖ mit Wolfram Doberer kann kaum Boden gut machen und kommt auf 4,53 Prozent. Die Freie Heimatliste Mariazellerland schlägt die FPÖ um Längen und landet bei 10,83 Prozent....

  • 22.03.15
Politik
Regierungskommissär Christian Sander (li.) bei der Wahl am Vormittag. Die SPÖ rutschte zwar unter die 50-Prozent-Marke, behält aber mit 13 von 25 Mandaten die absolute Mehrheit. Peter Sattler (re.) von der ÖVP, erreichte mit seiner Partei sechs Mandate.

Kindberg: SPÖ verliert/FPÖ gewinnt 15 Prozent

In Kindberg rutscht Regierungskommissär Christian Sander (SPÖ) unter die 50-Prozent-Marke (48,19 Prozent), behält aber mit 13 von 25 Mandaten die absolute Mehrheit. Mit dem Ergebnis ist er aber trotzdem zufrieden. "Für mich ist das Ergebnis ein Erfolg. Ich bin der Meinung, die Gemeindefusion hat definitiv bei der Wahl eine Rolle gespielt", so Sander. "Wichtig ist, dass wir in Kindberg jetzt weiterarbeiten können." Die ÖVP ist mit 25,69 Prozent (sechs Mandate) zweitstärkste Partei. Die FPÖ...

  • 22.03.15
Politik
Vormittags an der Wahlurne war für Hans Straßegger (SPÖ) die Welt noch in Ordnung. Nachmittags fiel dann die rote Bastion Bruck an der Mur.

Bruck an der Mur: SPÖ verliert die Absolute, FPÖ auf Platz zwei

Hans Straßegger hat in Bruck die absolute Mehrheit eingebüßt. Die SPÖ schafft nur noch 43,88 Prozent bzw. 15 Mandate. Ebenfalls Stimmen eingebüßt hat die ÖVP mit Frontfrau Susanne Kaltenegger aus Oberaich: 18,26 Prozent. Deutlich auf Platz zwei in Bruck liegt Kletus Schranz mit seiner FPÖ: 22,09 Prozent - das Vizebürgermeisteramt winkt. Mit je einem Mandat im Brucker Gemeinderat vertreten sind: Grüne, KPÖ und Liste Bruck-Oberaich. Hans Straßegger in einer ersten Stellungnahme:...

  • 22.03.15
Politik

Aflenz: Hubert Lenger (ÖVP) holt die Absolute

62,99 Prozent für die ÖVP. Hubert Lenger wird demnächst vom Gemeinderat zum Bürgermeister gewählt werden. Die SPÖ kommt auf 22,35 Prozent, die FPÖ auf 14,65 Prozent. Die ehemalige Bürgermeisterpartei von Aflenz-Kurort, die Liste "Gemeinsam für Aflenz" hat nicht mehr kandidiert. Hubert Lenger (ÖVP): Das Ergebnis hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Es gab doch sehr viele Zweifler an der Fusion. Jetzt heißt es Ärmel aufkrempeln, ich bin sehr zuversichtlich, ich habe ein gutes Team um mich...

  • 22.03.15
Politik
Wahlsieger FPÖ in Bruck: Spitzenkandidat Kletus Schranz freut sich über 7 Mandate, inklusive 2. Vizebürgermeister- und Stadtrat-Sitz.
4 Bilder

Bruck-Mürzzuschlag: Gemeinderatswahl 2015 - die Absoluten schwinden

Die SPÖ weint, die ÖVP freut sich über neue Bürgermeister, die FPÖ jubelt, einzelne Bürgerlisten triumphieren. In der Bezirkshauptstadt Bruck verliert die SPÖ die absolute Mehrheit, ebenso in der ehemaligen Bezirksstadt Mürzzuschlag. Ganz knapp rettet der einstmalige "Mr.-77-Prozent" Manfred Wegscheider die absolute Mehrheit für Kapfenberg. Die SPÖ rutscht zwar unter die 50-Prozent-Marke und kommt auf 48,4 Prozent - mit 17 von 31 Mandaten bleibt die Absolute bei der SPÖ. Das Bürgermeisteramt...

  • 22.03.15
  •  2
  •  4
Politik
Neugründung: Das Team der Jungen Generation Kindberg mit Vorsitzender Sandra Hillebrand (2.v.li.).

105 Jungkandidaten stehen zur Wahl

Junge Generation: 105 Kandidaten im Bezirk und Stadtgruppengründung. Die Junge Generation tritt im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag mit 105 Kandidaten auf den SPÖ-Listen an. „Damit zeigt sich entgegen aller Unterstellungen, dass die SPÖ weit mehr als eine Pensionisten-Partei ist“, erklärt GR Marcel Skerget, JG-Regionalvorsitzender. Mit dem stellvertretenden JG-Regionalvorsitzenden Stefan Hofer in Turnau und Regierungskommissär Jochen Jance in St. Barbara sind zwei JG-Kandidaten auf dem ersten Platz...

  • 17.03.15
Politik
C. Klimt-Weithaler, G. Omerovic, F. Rosenblattl, H. Holzer, R. Muri, H. Holzer (v.li.).

"Sozialberatung fokussieren"

Die KPÖ tritt auch in St. Barbara und Kindberg zur Gemeinderatswahl an. Die KPÖ tritt im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag in fünf Gemeinden zur Gemeinderatswahl an. Neben Bruck/Mur, Kapfenberg und Mürzzuschlag ebenso in St. Barbara und Kindberg. Auch in diesen beiden Gemeinden will man den Einzug in den Gemeinderat schaffen. "Ziel ist, dass wir zulegen, dass wir in mehr Gemeinden vertreten sind als bisher", so Klubobfrau LAbg. Claudia Klimt-Weithaler letzte Woche bei der Präsentation der Kandidaten...

  • 17.03.15