Handymast

Beiträge zum Thema Handymast

Für den neuen Mobilfunkstandard 5G soll die Anzahl der Sendemasten nicht signifikant erhöht werden.
  2

Mobilfunkmarkt
Österreicher verbrauchten 2018 1,6 Milliarden Gigabyte an Daten

Wie erwartet stieg auch 2018 das Datenvolumen massiv: Der Zuwachs beträgt 56 Prozent. Trotz dieser Bilanz warnt der Präsident des Forums für Mobilkommunikation (FMK) Matthias Baldermann davor, dass die Mobilfunkanbieter notwendige Investitionen bei gleichbleibender Netzqualität und Gewinnen nicht mehr tätigen können. ÖSTERREICH. Der Mobilfunkmarkt wächst auf allen Ebenen: Um 20 Prozent mehr an SIM-Karten sind 2018 aktiv gewesen, das entspricht 17 Millionen.  (FMK) Vizepräsident Lothar ...

  • Adrian Langer
  27

Gleichenfeier für den Hightech-Handymast

"Kein Netz" war bislang die Standardmeldung auf Handydisplays, wenn man im Gemeindegebiet Altendorf telefonieren wollte. Ein Umstand, der sich nun ändern sollte. Altendorfs Bürgermeister Josef Pichler und Grafenbachs Bürgermeisterin Sylvia Kögler luden am 7. August zur Handymast-Gleichenfeier: "Nach zwei Jahren ist es uns nun gelungen eine vernünftige Mobilfunkversorgung in Altendorf zu haben", so Pichler. Musiker der Trachtenkapelle Haßbach-Penk – unter ihnen Daniel Pichler (Bild) – umrahmten...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Gleichenfeier für Handymast

Nach zwei Jahren Kampf wird Mobilfunkversorgung in Altendorf endlich besser. "Kein Netz" ist bislang die Standardmeldung auf Handydisplays, wenn man im Gemeindegebiet Altendorf telefonieren wollte. Ein Umstand, der sich bald ändern soll. Bürgermeister Josef Pichler lädt am 7. August zur Handymast-Gleichenfeier: "Nach zwei Jahren ist es uns nun gelungen eine vernünftige Mobilfunkversorgung in Altendorf zu haben. Ein Anlass, den wir feiern wollen."

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Strahlenarme Zone Millstatt – Informationspflicht für Mobilfunkbetreiber sowie ortsübliche Verlautbarung durch den Bürgermeister

Die Bürgerinitiative Strahlenarme Zone fordert den Mobilfunkbetreiber A1 sowie den Bürgermeister der Gemeinde Millstatt auf, den Inhalten der Vereinbarung betreffend die Informationspflicht bei der Errichtung von Mobilfunkanlagen, nachzukommen. Obwohl die überwiegende Mehrheit der zu versorgenden Bevölkerung per Unterschrift bestätigt hat, mit der bestehenden Versorgung zufrieden zu sein, hält die A1 nach wie vor an der Errichtung einer zusätzlichen Mobilfunkanlage fest. Entsprechend der...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Strahlenarme Zone
Weiterer Etappensieg für Maria Marchsteiner und die „Initiative um Ortsbild und Gesundheit in Inzersdorf“

Handymast in Inzersdorf: Land Niederösterreich erteilt A1 Abfuhr

Erneuter Einspruch des Mobilfunkbetreibers wurde wieder abgelehnt INZERSDORF-GETZERSDORF (mh). Am Ende der jüngsten Gemeinderatssitzung erwähnte Bürgermeister Franz Haslinger (VP) lapidar, dass die Vorstellung von A1 beim Land abgewiesen wurde. Im Klartext bedeutet das, dass der erneute Einspruch des Mobilfunkbetreibers wieder abgelehnt wurde und damit für A1 nur mehr der Gang zum Verwaltungsgerichtshof bleibt, um das geplante Bauprojekt umzusetzen. Für Maria Marchsteiner von der „Initiative um...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann
Umweltmediziner Hans-Peter Hutter mit Maria Marchsteiner von der „Initiative um Ortsbild und Gesundheit in Inzersdorf“

Umweltmediziner Hutter ermutigt Bürgerinitiative

Umweltmediziner Hans-Peter Hutter stellte sich nach seinen Ausführungen den Fragen der Zuhörer. INZERSDORF (mh). „Die Information der Bevölkerung und die Einbindung bei der Standortwahl ist mindestens so wichtig wie das Einhalten der Grenzwerte“, sagte Umweltmediziner Hans-Peter Hutter vergangenen Dienstag bei seinem Vortrag zum Thema „Wohin mit Mobilfunkanlagen: Was sagt die Medizin dazu?“ im Schloss Walpersdorf. Was sagt die Medizin dazu? Nach seinen Ausführungen stellte sich Hutter den...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann
Seit Freitag wird an einem Zufahrtsweg zum geplanten Standort des Mastes gearbeitet, erklärt Maria Marchsteiner.

Handymast-Wut: „Wir wehren uns“

Trotz Volksanwalt-Baustopp und Bürgerprotest rollen die Bagger: Der 27-Meter-Mast direkt neben einer Siedlung lässt sich juristisch nicht verhindern. INZERSDORF-GETZERSDORF (mh). Wie berichtet, versucht eine immer größer werdende Gruppe seit Juli 2011 den Bau eines 27 Meter hohen Handymastes in unmittelbarer Nähe einer Wohnsiedlung in Inzersdorf zu verhindern. Anderer Standort akzeptabel „Wir sind nicht gegen den Sender an sich“, erklärt Maria March­steiner, Koordinatorin der...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann
Seit Sommer 2011 versucht eine Bürgerinitiative den Standort eines geplanten Mobilfunksender zu verhindern.

Weiterhin Streit um Handymast

Am 4. Februar behandelt der ORF-Bürgeranwalt erneut den Fall. INZERSDORF-GETZERSDORF (mh). Für die 530 Gemeindebürger, die sich gegen den geplanten 30-Meter-Handymast zusammengeschlossen haben (die Bezirksblätter berichteten ausführlich), ist der Kampf noch nicht ausgestanden. Zwar stellte sich heraus, dass der Sender im Widerspruch zur NÖ Bauordnung steht und die Gemeinde musste daraufhin den Baubescheid aufheben, doch nun hat A1 diese Aufhebung erwartungsgemäß beeinsprucht. Gütliche...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann
Engelbert Dechant informiert über Elektrosmog.

Bürger gegen Mobilfunksender

Umweltmediziner rät zu Geschlossenheit und Druck auf Betreiber. MUCKENDORF-WIPFING. Seit Juli spaltet der Konflikt um den Handymast beim Bahnübergang die Gemeinde – die Bezirksblätter berichteten laufend. Vergangene Woche versuchte nun Bürgermeister Hermann Grüssinger (WMW-VP) mit Unterstützung des Umweltmediziners Engelbert Dechant von der NÖ Landesakademie, die Gemüter zu beruhigen. E-Smog hausgemacht? Der Vortrag zum Thema „E-Smog im Alltag“ sollte aufzeigen, dass die Belastung durch...

  • Tulln
  • Bezirksblätter Tulln
Hubert Ehfrank demonstriert Bürgermeister Hermann Grüssinger und Vize Leopold Laber sein privates Messgerät.

Wirbel um den Handymast

T-Mobile beruhigt die Anrainer: Grenzwerte werden eingehalten Der neue Mobilfunksender in Muckendorf-Wipfing sorgt weiterhin für Aufregung. MUCKENDORF (mh). Für Hubert Ehfrank ist der Fall klar: „Der Handymasten direkt neben unserem Haus muss weg“. Gemeinsam mit rund dreißig besorgten Anrainern konfrontierte er Bürgermeister Hermann Grüssinger während seiner Sprechstunde mit der möglichen gesundheitsschädlichen Wirkung des Mobilfunksenders, der im Juli beim Muckendorfer Bahnübergang...

  • Tulln
  • Bezirksblätter Tulln
Anrainerin Dagmar Kerschbaum: "Ist das christlich, die Gesundheit der Nachbarn nicht zu berücksichtigen, nur um Geld, den Mammon des Teufels, einzunehmen?“

Spenden statt Handymast?

260 Unterschriften haben die Gegner des geplanten Handymasts im Turm der Kirche St. Leopold in den letzten zwei Wochen gesammelt. Jetzt lenkt die Pfarre ein – und ist auf der Suche nach alternativen Geldquellen. Für manche Anrainer ist das ein Affront: Sie fühlen sich erpresst. KLOSTERNEUBURG (cog). „Verwerflich, ethisch bedenklich, unglaublich, juristisch problematisch“ – Sabine Fersza-Fiala, Mit-initiatorin der Unterschriftenaktion gegen eine Sendeanlage in der Kirche St. Leopold, findet...

  • Klosterneuburg
  • Cornelia Grobner
„Rechtlich gesehen haben wir keine Möglichkeit, gegen den Handymast vorzugehen“, ärgert sich der pensionierte Richter Fiala. „Aber wir appellieren an die Kirche, dieses Projekt nicht umzusetzen. Wo sind die kirchlichen Werte?"
 4

„Wo sind da die kirchlichen Werte?“

Die Pfarre St. Leopold braucht nach der Sanierung des Pfarrheims Geld. Durch die Montage einer Mobilfunkanlage im Kirchturm will sie sich jährlich ein Zusatzeinkommen sichern. Das entsetzt viele Anrainer. KLOSTERNEUBURG (cog). Von ihrem Schlafzimmerfenster blicken die Fialas aus Klosterneuburg direkt auf den Kirchturm der etwas tiefer als ihr Haus stehenden Kirche St. Leopold. Seit bekannt wurde, dass darin ein Mobilfunkmast installiert werden soll, hat das Ehepaar ein Problem – und ist damit...

  • Klosterneuburg
  • Cornelia Grobner
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.