Telefonieren

Beiträge zum Thema Telefonieren

Mitarbeiterin Theresa Sturm beim Telefonieren. Die ehemalige Radiomoderatorin ist auch als Coach für die neuen Mitarbeiter tätig.
Aktion 4

Mehr als nur ein Callcenter
Ein offenes Ohr für die Fragen der Kunden

Das Unternehmen "global office - die Telefonengel" bezog vergangene Woche seine neuen Büros in der Stadt Salzburg und will bis zum Jahresende die Mitarbeiter-Stellen auf 75 aufstocken. SALZBURG. Mit dem Umzug von der Strubergasse in die Hellbrunner Straße erweiterte das Callcenter-Unternehmen seine Räume und will bis zum Jahresende 50 weitere Stellen besetzen. Das derzeitige Team besteht aus 25 Personen. Eine davon ist Theresa Sturm. Neue Möglichkeiten der Verwirklichung gefunden Die 29-Jährige...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Angelika Winzig ist Chefverhandlerin des Europaparlaments für die Überarbeitung der Roaming-Verordnung.

Angelika Winzig
EU-Roaming soll verbessert werden

Seit Juni 2017 müssen in der EU keine Roaming-Gebühren mehr bezahlt werden. Die Attnangerin Angelika Winzig ist Chefverhandlerin für die EU-Roaming-Verordnung und informiert über Neuerungen in diesem Bereich. BRÜSSEL, BEZIRK VÖCKLABRUCK. "Die Abschaffung der Roaming-Gebühren für Datenübertragung und Auslandstelefonate innerhalb der EU ist eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Unzählige EU-Bürgerinnen und -bürger profitieren schon heute davon. Diese Erfolgsgeschichte werden wir jetzt...

  • Vöcklabruck
  • Matthias Staudinger
Kürzlich führte die Tiroler Polizei einen 8stündigen Kontrolleinsatz durch. Dabei stellte sie 418 Übertretungen fest. Aktuell gibt es vom Land Tirol eine Kampagne gegen die Handynutzung im Straßenverkehr: Sei smart – kein Phoner.
4

Die Polizei informiert
Zahlreiche Verstöße gegen die Gurtenpflicht in Tirol

TIROL. Kürzlich führte die Tiroler Polizei einen 8stündigen Kontrolleinsatz durch. Dabei stellte sie 418 Übertretungen fest. Aktuell gibt es vom Land Tirol eine Kampagne gegen die Handynutzung im Straßenverkehr: Sei smart – kein Phoner. 418 Verstöße bei einem Kontrolleinsatz der Tiroler PolizeiBei einem nur achtstündigen Kontrolleinsatz in dieser Woche wurden insgesamt 418 Übertretungen beanstandet. An einem ausgewählten Tag führte die Tiroler Polizei n allen Bezirken verstärkte...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Im Sommer nutzen viele Menschen das Fahrrad, um von einem Ort zum anderen zu gelangen (Symbolbild).
1 2

Günther Steinkellner
Was beim Radfahren beachtet werden sollte

An Sommertagen nutzen viele Oberösterreicher das Fahrrad, um sich fortzubewegen. Damit sich keine Unfälle ereignen, sollten Regeln im Straßenverkehr beachtet werden. Auf die wichtigsten Bestimmungen weist jetzt Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner hin. OÖ. Ob mit dem Rad ins Büro gefahren oder das Bundesland mit dem Velo erkundet wird - Fahrradfahren sei laut Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) ein "Sommerhit".  „Radfahren ist vielseitig, beliebt und kennt dank modernster...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Am Digitalen Donnerstag gibt es bei uns jede Woche die wichtigsten Fakten aus der digitalen Welt, kompakt und verständlich zusammengefasst.

DIGITALER DONNERSTAG
Messenger – Wire, recht unbekannt aber oho

Die Digitale Welt bietet uns unzählige Möglichkeiten und an der wohl prominentesten Stelle steht die Kommunikation. Denn heutzutage telefoniert man nicht einfach nur mehr, wir schreiben uns Texte oder schicken uns Bilder und Videos. Was mit SMS und Emails angefangen hat, entwickelte sich zu einem umfangreichen Angebot an sogenannten Messenger-Diensten. Mit diesen verschiedenen Varianten wollen wir uns beim Digitalen Donnerstag beschäftigen. Bei uns gibt es eine kompakte Zusammenfassung der...

  • Tirol
  • Lucia Königer
Am Digitalen Donnerstag gibt es bei uns jede Woche die wichtigsten Fakten aus der digitalen Welt, kompakt und verständlich zusammengefasst.

DIGITALER DONNERSTAG
Messenger – Viber, eine WhatsApp Alternative?

Die Digitale Welt bietet uns unzählige Möglichkeiten und an der wohl prominentesten Stelle steht die Kommunikation. Denn heutzutage telefoniert man nicht einfach nur mehr, wir schreiben uns Texte oder schicken uns Bilder und Videos. Was mit SMS und Emails angefangen hat, entwickelte sich zu einem umfangreichen Angebot an sogenannten Messenger-Diensten. Mit diesen verschiedenen Varianten wollen wir uns beim Digitalen Donnerstag beschäftigen. Bei uns gibt es eine kompakte Zusammenfassung der...

  • Tirol
  • Lucia Königer
Am Digitalen Donnerstag gibt es bei uns jede Woche die wichtigsten Fakten aus der digitalen Welt, kompakt und verständlich zusammengefasst.
1

DIGITALER DONNERSTAG
Messenger – Telegram, sicher chatten?

Die Digitale Welt bietet uns unzählige Möglichkeiten und an der wohl prominentesten Stelle steht die Kommunikation. Denn heutzutage telefoniert man nicht einfach nur mehr, wir schreiben uns Texte oder schicken uns Bilder und Videos. Was mit SMS und Emails angefangen hat, entwickelte sich zu einem umfangreichen Angebot an sogenannten Messenger-Diensten. Mit diesen verschiedenen Varianten wollen wir uns beim Digitalen Donnerstag beschäftigen. Bei uns gibt es eine kompakte Zusammenfassung der...

  • Tirol
  • Lucia Königer
In der einen Hand das Telefon, in der anderen die Trinkflasche. Viele Scheibbser Autofahrer handhaben es ähnlich.
1 1

Steig ein 2020
,Automusikanten‘ in Scheibbs (mit Umfrage!)

Telefonieren, Nachrichten schreiben, essen und trinken: Die Ablenkungen am Steuer sind vielfältig. BEZIRK SCHEIBBS. Jeder dritte Verkehrsunfall in Niederösterreich passiert, weil jemand hinterm Lenkrad abgelenkt ist: Die Kinder tollen auf der Rückbank herum, der Facebook-Status der Freundin ist einfach zu spannend und auf eine WhatsApp-Nachricht nicht gleich zu antworten, ist einfach unhöflich. All das lenkt ab, während man eigentlich sicher durch den Verkehr kommen sollte. Und doch ist die...

  • Scheibbs
  • Philipp Pöchmann
In der einen Hand das Telefon, in der anderen die Trinkflasche. Viele Melker Autofahrer handhaben es ähnlich.

Fummelei am Smartphone

Telefonieren, Nachrichten schreiben, essen und trinken: Die Ablenkungen am Steuer sind vielfältig. BEZIRK MELK. Jeder dritte Verkehrsunfall in Niederösterreich passiert, weil jemand hinterm Lenkrad abgelenkt ist: Die Kinder tollen auf der Rückbank herum, der Facebook-Status der Freundin ist einfach zu spannend und auf eine WhatsApp-Nachricht nicht gleich zu antworten, ist einfach unhöflich. All das lenkt ab, während man eigentlich sicher durch den Verkehr kommen sollte. Und doch ist die Sache...

  • Melk
  • Philipp Pöchmann
Die Polizei rückt verstärkt zu Kontrollen aus.

Schwerpunktaktion
Ablenkungen am Steuer werden überprüft

Die Polizei startet am Montag in eine steiermarkweite Schwerpunktaktion auf den Straßen. MURTAL/MURAU. "Unachtsamkeit und Ablenkung" zählen in der Steiermark nach wie vor zu den häufigsten Unfallursachen. Und das noch vor "nicht angepasster Geschwindigkeit" und "Vorrangverletzungen". Die steirische Verkehrspolizei wird das deshalb in einer Schwerpunktwoche verstärkt kontrollieren. Unfälle Allein auf steirischen Straßen wurden im Vorjahr 1.569 Unfälle in Zusammenhang mit "Unachtsamkeit"...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber
Am Digitalen Donnerstag gibt es bei uns jede Woche die wichtigsten Fakten aus der digitalen Welt, kompakt und verständlich zusammengefasst.

DIGITALER DONNERSTAG
Messenger – WhatsApp, wer kennt es nicht?

Die Digitale Welt bietet uns unzählige Möglichkeiten und an der wohl prominentesten Stelle steht die Kommunikation. Denn heutzutage telefoniert man nicht einfach nur mehr, wir schreiben uns Texte oder schicken uns Bilder und Videos. Was mit SMS und Emails angefangen hat, entwickelte sich zu einem umfangreichen Angebot an sogenannten Messenger-Diensten. Mit diesen verschiedenen Varianten wollen wir uns beim Digitalen Donnerstag beschäftigen.  Bei uns gibt es eine kompakte Zusammenfassung der...

  • Tirol
  • Lucia Königer
Gerade Senioren sind von den Ausgangsbeschränkungen betroffen. Gegen die Einsamkeit kann das Plaudernetz helfen.
1 1 3

Gegen die Einsamkeit
Plaudernetz hilft alleinstehenden Senioren

Alleine in den eigenen vier Wänden und es droht, die Decke auf den Kopf zu fallen? Dagegen hilft das Plaudernetz der Caritas und Magenta Telekom. WIEN. Die Ausgangsbeschränkungen dauern noch an. Die negativen Auswirkungen dieser Maßnahmen sind etwa die Einsamkeit in den eigenen vier Wänden. Besonders betroffen sind davon die Senioren. Einerseits sollten gerade sie vermeiden, viel ins Freie zu gehen und Menschen zu treffen. Andererseits fällt ihnen alleine Zuhause oftmals die Decke auf den Kopf....

  • Wien
  • Karl Pufler
Die oberösterreichische Initiative “Lass uns telefonieren!“ will Telefonfreundschaften während der Corona-Krise aufbauen.

"Lass uns telefonieren"
OÖ Initiative: Telefonieren gegen die Einsamkeit

Freundschaften übers Telefon: Die private, ehrenamtliche Initiative “Lass uns telefonieren!“ bringt Freiwillige, Hilfesuchende und alle anderen Kontaktfreudigen in der Corona-Krise zusammen. OÖ. Aufgrund der aktuellen Corona-Krise sind soziale Kontakte eingeschränkt. Viele Menschen fühlen sich einsam, gerade wenn sie älter sind oder allein leben. Die private, ehrenamtliche Initiative “Lass uns telefonieren!“ bringt Freiwillige, Hilfesuchende und alle anderen Kontaktfreudigen...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Dank den innovationen der Technologie ist Kommunikation auch in Zeiten von Corona und Selbstisolation unkompliziert.
3

Gemeinsam Einsam
Wie man in Zeiten von Corona miteinander kommuniziert

Bei einer unbekannten Nummer nicht abheben und diese stattdessen Googeln? In den Generationen X, Y & Z keine Seltenheit. Trotzdem berichten immer mehr Menschen von einer gesteigerten Kommunikation und Anrufen während Corona. ÖSTERREICH. Während sich die wohl größte weltweit je dagewesene Krise über Europa ausbreitet und ihre Dauer und Folgen längst nicht absehbar sind, scheint ein Ruck durch die Gesellschaft zu gehen. Politiker arbeiten plötzlich gemeinsam und schaffen es sich innerhalb von...

  • Wien
  • Claudia Rummel

Aus der Steinzeit der Telefonie

BAD VÖSLAU. Heute lösen wir das Rätsel um jenes weiße "Häuschen", nach dem wir vorige Woche gefragt haben. Nur Fotograf Johann Zagler kann nämlich wissen, wo es sich befindet - und zwar in seinem eigenen Haus, in der Hochstraße 6 in Bad Vöslau, wo sich einst seine Fleischhauerei befand, die übrigens exakt vor 20 Jahren geschlossen wurde. Noch davor - zu Zeiten von Johann Zaglers Großvater - waren in dem Haus ein koscherer Fleischhauer und ein Schuster eingemietet. Diese beiden teilten sich ein...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
„Natur im Garten“ Telefon Team mit Landesrat Martin Eichtinger.

Jubiläum für den ökologischen Rat auf Draht

BEZIRK TULLN (pa). 600.000 Gartenfans haben sich bereits Ratschläge bei den Profis am „Natur im Garten“ Telefon geholt. Das Frühjahr steht vor der Tür: Holen Sie sich Tipps bei der Auswahl von heimischen, standortgerechten Bäumen und Pflanzen oder lassen Sie sich bei der ökologischen Bekämpfung von Schädlingen beraten. Seit heuer neu ist das Rückrufservice: Gartenfans erhalten einen Rückruf, wenn sie außerhalb der Öffnungszeiten anrufen. Nach dem Winter steigt bei den Niederösterreicherinnen...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
1

Da Pepi
Heat mi wer?

BEZIRK NEUNKIRCHEN. I tat jo an Spezi in Mahrersdorf auruf'n, warum in sein Ort um an Handymost g'strittn wird. Owa 'd Verbindung reisst imma o...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Guido Zeilinger ist Konsumentenschützer bei der Arbeiterkammer.

Änderungen im neuen Jahr
E-Autos müssen jetzt laut werden

Mit Beginn des neuen Jahres ergeben sich einige gesetzliche Änderungen. Mit Beginn eines neuen Jahres werden Gesetze häufig angepasst. Manche Änderungen machen durchaus Sinn – andere scheinen auf den ersten Blick eher suboptimal zu sein. So sind zum Beispiel seit 1. Jänner dieses Jahres keine unregistrierten Wertkartenhandys mehr erhältlich. Wer ein neues Guthaben benötigt, muss ab sofort einen Ausweis vorlegen sowie Name und Anschrift bekannt geben. Bestehende Wertkartenkunden müssen ihre...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Ein Wohnmobil raste in einen PKW, oftmals sind Ablenkungen wie das Handy Auslöser.
1 2

Griff zum Handy endet tödlich

Ablenkung ist für jeden dritten tödlichen Unfall im Straßenverkehr verantwortlich. SALZBURG (sm). Im Auftrag der Asfinag zeigt eine aktuelle Ifes-Umfrage deutlich, dass jeder zehnte das Handy hinter dem Steuer benützt, obwohl es verboten ist. Bei Stop-and-Go-Verkehr greift fast jeder Dritte zum Smartphone. Als Grund wird häufig das Fotografieren oder Filmens während der Fahrt angeführt. Aufgrund der daraus resultierenden gefährlichen Situation wird stark abgebremst, das Lenkrad verrissen oder...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Ablenkung am Steuer kann tödlich enden. Ein neues System soll dies jetzt verhindern. Sobald sich das Auto in Bewegung setzt, wird die Bedienoberfläche des Smartphones gesperrt.

SafeDrivePod-App: Im rollenden Büro ständig und sicher telefonisch erreichbar

(TRD/MID) Schnell eine Nachricht verschickt, kurz mal telefoniert oder einfach nur den Wetterbericht angeschaut: Das alles sind die Vorzüge im digitalen Zeitalter. Wir sind immer und überall mobil. Schlimm wird es allerdings, wenn wir all diese Vorzüge während der Autofahrt in Anspruch nehmen. Und diese Ablenkung kann tödlich enden, für den Autofahrer selbst, aber auch für andere Verkehrsteilnehmer. Doch jetzt ist Rettung in Sicht: „SafeDrivePod“ heißt das neue Zauberwort Natürlich weiß...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Heinz Stanelle
Wenn die Sorgen und Probleme rund um Weihnachten zu groß erscheinen, nimmt sich Gerhard Darmann Zeit zum Zuhören.
3

Gut zuhören ist auch eine Kunst

Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge leihen jenen ein Ohr, die niemanden zum Reden haben. SALZBURG (lg). "Oh du fröhliche, oh du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit ..." – davon können leider nicht alle Salzburger ein Lied singen. Denn: "Wer das Jahr über dunkle Zeiten erlebt, für den sind die Feiertage eine besondere Herausforderung", weiß Gerhard Darmann von der Telefonseelsorge Salzburg und erklärt weiter: "Jeder hat sein Packerl zu tragen, und wenn es irgendwann zu viel wird, dann leihen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Gute Nachrichten für den bevorstehenden Urlaub: Der Datentransfer wird seit gestern wie im Inland verrechnet.
3

Aus für EU-Roaming: Was Sie jetzt wissen müssen

Seit dem 15. Juni gibt es im EU/EWR-Raum grundsätzlich keine Roaming-Gebühren mehr. Was das genau heißt: Sechs Fragen und Antworten zur neuen Regelung. WIEN. Ist Telefonieren jetzt EU-weit kostenlos? Nein, natürlich nicht. Allerdings dürfen seit gestern keine Mehrkosten für Telefonate und Datentransfer im Ausland (Roaming) mehr verrechnet werden. Jeder Datentransfer und jedes Telefonat wird nun so abgerechnet, wie das im Inland der Fall wäre. Wo gilt die neue Regelung? "Roam like at home" gilt...

  • Wien
  • Andreas Edler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.