Hochwasser

Beiträge zum Thema Hochwasser

Daniel Hemmer (gelbes T-Shirt), Landwirt und Imker, führte die Exkursionsteilnehmer in die Felder zwischen Lichtenwörth und Wr. Neustadt, wo die Wr. Neustädter 'Ostumfahrung' gebaut werden soll.
1 5 6

Ostumfahrung Wiener Neustadt
Tausche Ackerboden gegen Straße

Die geplante Ostumfahrung von Wr. Neustadt bedroht nicht nur die Wiesen und Felder eines Naherholungsgebiets, sondern auch die Existenz von Bauern - und damit die Grundversorgung der Bevölkerung. WIENER NEUSTADT-LAND. Rund 50 Menschen stehen im idyllischen Grenzgebiet von Wr. Neustadt und Lichtenwörth: Während die Kinder auf den Wiesen Schmetterlingen nachlaufen, stehen die Erwachsenen mit Corona-Abstand im Halbkreis um Daniel Hemmer - Landwirt, Imker und Lichtenwörther Umweltgemeinderat....

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
Keller mussten ausgepumpt werden.
2

Freiwillige Feuerwehr Ollern
Sechzehn Einsätze in nur zwölf Stunden

OLLERN (pa). Das Dauer- und Starkregenereignis des Wochenendes forderte am Sonntag die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Ollern enorm. Bereits kurz vor 7 Uhr morgens musste das erste Einsatzteam zu Auspumparbeiten von Kellergeschossen nach Weinzierl ausrücken. In weiterer Folge galt es in Ollern überlaufende Schächte und Keller von einlaufendem Wasser zu befreien und Abdichtungsmaßnahmen zwecks weiteren Wassereintritts vorzunehmen. Beim Froschteich und in Richtung Riederberg mussten...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Einsatz in Sitzenberg-Reidling
7

Einsätze im Bezirk
200 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz

Einsätze nach Starkregen im Bezirk Tulln. BEZIRK TULLN. Wie Stefan Öllerer, Pessesprecher des Bezirksfeuerwehrkommandos mitteilt, waren die Feuerwehren im Bezirk seit heute morgen, Sonntag, 21. Juni, gefordert. Durch die anhaltenden Regenfälle – seit Samstag sind über 95 Liter/m² gefallen – sind Flüsse und Bäche wie Perschling, Große und Kleine Tulln und andere Bäche angeschwollen. Dadurch gab es lokale Überschwemmungen, Treibholz wurde mitgeschwemmt, was wiederum zu Verklausungen führte....

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Karl Sulzer berichtet über das schwere Hochwasser im Jahr 1997.
18

Flussserie
Land unter durch Große Tulln

Serie Teil 3: Unbändige Kraft. Rückblick der Hochwasser auf der Großen Tulln im laufe der Zeit. Überschwemmte Keller und Gebäude prägten das Bild in den Gemeinden nach einem Hochwasser auf der Großen Tulln.  So wie auch beim Jahrhunderthochwasser im Jahr 1997.  BEZIRK. Die Gemeinde Dietersdorf wurde damals ebenfalls sehr getroffen. Häuser und Kelller standen unter Wasser, die Feuerwehren aus dem Bezirk waren tagelang gefordert. Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Karl Sulzer von der...

  • Tulln
  • Katharina Gollner
Millionen Investitionen für den Hochwasserschutz im Bezirk Tulln.

Hochwasserschutz
28 Hochwasserschutzprojekte im Bezirk Tulln

Seit 2002 wurden 28 Hochwasserschutzprojekte im Bezirk errichtet. Ingesamt wurden bereits mehr als eine Milliarde Euro in letzten 17 Jahren in den NÖ-Hochwasserschutz investiert. BEZIRK TULLN (pa). „Für die Bewohnerinnen und Bewohner im Bezirk bedeuten die bereits fertiggestellten Hochwasserschutzprojekte nicht nur Sicherheit im Ernstfall, sondern auch Schutz für die Zukunft. Sie können damit auch bei extremen Wetterereignissen wieder ruhiger schlafen. Jeder, der schon einmal ein Hochwasser...

  • Tulln
  • Katharina Gollner
Christian Labut und Jasmine Kuba ehren Herrn Franz Hufnagel.
2

Hochwasser-Vorwarnung
Ehrung von 14 NÖ-Messstellenbeobachtern

Ehrenamtliche liefern seit Jahrzehnten wichtige Informationen bei Hochwässern. ST. PÖLTEN (pa). Christian Labut hat in Vertretung von Herrn Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf im NÖ-Landhaus in St. Pölten 14 langjährige Messstellenbeobachter geehrt und ihnen für ihre unverzichtbare Tätigkeit gedankt. „In Niederösterreich sind 515 Privatpersonen für den Hydrographischen Dienst an insgesamt 910 Messstellen tätig, viele von ihnen seit Jahrzehnten. Auch modernste Technik kann diese...

  • Tulln
  • Victoria Breitsprecher
1

Unwetter in Sieghartskirchen
Schluss mit "Schlammschlacht" am Sichelgrund

Unwetter bedeutet Feuerwehreinsätze. In Sieghartskirchen soll sich das ändern, indem ein Projektversuch gestartet wird. SIEGHARTSKIRCHEN. Bei Starkregenfällen ist die Feuerwehr in der Marktemeinde gefordert: Vor allem deshalb, weil es im Bereich der Volksschule zumeist zu einer Schlammfahrbahn kommt. Doch dem soll nun ein Ende gesetzt werden, Donnerstag Abend haben die Kommunalpolitiker im Rahmen der Gemeinderatssitzug einem Projektversuch zugestimmt (einstimmig). Angeführt war der Unter...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Rückhaltebecken wurden in der Gemeinde errichtet.

Schutz: 280.000 Euro für neue Rückhaltebecken

ATZENBRUGG-HEILIGENEICH. Die in den letzten Monaten errichteten Regenrückhaltebecken im Westen von Heiligeneich werden künftig die Wassermassen bei Starkregen aufnehmen und somit das Sportgelände und den Gefährdungsbereich im Süd-Westen von Heiligeneich verschonen. Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Abteilungen vom Bund und der NÖ Landesregierung erarbeitet. Baumeister Peter Trattner war mit der Bauleitung beauftragt. Es wurde eine Beckenkaskade bestehend aus fünf...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

Kanalarbeiten bei DonauSplash
Abschnittsweise Parkplatz-Sperren ab 4. März

TULLN (pa). Bei den Starkregenereignissen im vergangenen Jahr zeigte sich das Sport- und Familienbad DonauSplash als Problemzone – der Kanal konnte die enorme Menge Regenwasser nicht aufnehmen, was zwei Mal zu einer Überschwemmung im Bad führte. Ab 4. März werden nun die notwendigen Maßnahmen zur Optimierung des Regenwasser-Abflusses getroffen. Dafür sind auch abschnittsweise Sperren des Parkplatzes erforderlich. Eines der größten Kanalbau-Projekte des Jahres der Stadtgemeinde Tulln startet am...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Beim ersten Vernetzungstreffen: Henninger, Blumauer, Haas, Riemer, Schrödl, Kaufmann, Heinreichsberger, Pichler.

So trotzen Tullner dem Regen

Starkregenereignisse: Müssen wir damit leben, oder können wir etwas dagegen tun? BEZIRK TULLN. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass man durch relativ einfache Maßnahmen Schäden verhindern oder zumindest vermindern hätte können, wenn ein Starkregenereignis eintritt. Und genau hier will man inhaltlich ansetzen, präventive Maßnahmen aufbereiten, das Bewusstsein der Bevölkerungen schärfen. Donnerstag letzter Woche fand das erste Vernetzungstreffen in Tulln statt, wo...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
14

Unwetter im Bezirk Tulln: 410 Kameraden im Einsatz

BEZIRK TULLN (pa). Am Freitag Abend ging im nördlichen und im westlichen Teil des Bezirkes Tulln ein schweres Gewitter nieder. Sintflutartig ergossen sich die Wassermassen über das Land. Dabei hat es in Ameisthal (Gem. Großweikersdorf) bis zu 80 l/m² in kurzer Zeit geregnet. Besonders betroffen waren die Gemeinden Großweikersdorf, Zwentendorf, Atzenbrugg, Kirchberg/ Wagram, Absdorf und das Stadtgebiet Tulln. Aufgrund der vielen Einsätze wurde die Bezirkswarnzentrale besetzt. Zum einen um die...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Landeswarnzentrale besucht: Redakteurin Karin Zeiler mit Helmut Fleischmann, Ernest Jamy und Stefan Kreuzer.
1 6

Regen und Gewitter: So wird das Wetter in NÖ

Blick hinter die Kulisse: Lokalaugenschein der Bezirksblätter in der Landeswarnzentrale in Tulln. TULLN / NÖ. "In den letzten zwei Stunden hat es doch stärker zu regnen begonnen, die derzeitigen Pegelstände sind aber nicht besorgniserregend", erklärt Stefan Kreuzer, stv. Leiter des Katastrophenschutzdienstes des Landes NÖ. Regen anstatt Sonne – Grund genug für die Bezirksblätter einen Blick hinter die Kulissen und somit in die NÖ Landeswarnzentrale zu machen. Hier im ersten Stock der...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
8

Tullner Hallenbad "DonauSplash" nach Überflutung gesperrt.

TULLN. "Wir stehen hier bis zu 30cm im Wasser", informiert Sport- und Freizeitchef Christian Holzschuh von der Stadtgemeinde Tulln. Die Wassermassen haben sich nach dem heutigen starken Regenfällen in Tulln auch den Weg ins Tullner Hallenbad gemacht und so das Gebäude unter Wasser gestellt. Weitere Artikel aus dem Zentralraum NÖ finden Sie hier

  • Tulln
  • Andreas Schlüsselberger
Bei der Infoveranstaltung betreffend Hochwasser.

Info: Hochwasser in der Badesiedlung

SANKT ANDRÄ-WÖRDERN (pa). Im Clubhaus des Siedlungsvereines IGM wurde der adaptierte Alarmierungsplan für die Badesiedlung präsentiert. Die zuständige Ressortleiterin für Zivilschutz, Astrid Pillmayer, erläuterte u.a. das Merkblatt, welches gemeinsam mit den örtlich zuständigen Feuerwehren, den Siedlungsvereinen IGM und KGV sowie der Gemeindeverwaltung erstellt wurde. Ein Plan, in dem dargestellt wird, wo die Bewohner in Falle eines Hochwasser ihre KfZs sicher und nicht verkehrsbehindernd...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Johanna Mikl-Leitner, Stephan Pernkopf, Alfred Riedl und Dietmar Fahrafellner mit Moderator Tom Bläumauer.
16

500. Hochwasserschutzprojekt: Niederösterreich sagt in Grafenwörth Danke

Seit dem Jahr 2002 wurden 500 Projekte realisiert, 270 Gemeinden sicherer gemacht und 870 Millionen Euro investiert. GRAFENWÖRTH / NÖ (bt). 2002 und Hochwasser - diese beiden Schlagwörter bleiben in unseren Köpfen verknüpft. Seit der dramatischen Hochwasserkatastrophe hat sich in Niederösterreich viel getan: Bund, Land und Gemeinden haben in einem gemeinsamen Kraftakt 500 Hochwasserschutzprojekte realisiert und damit 270 Gemeinden sicherer gemacht. 870 Millionen Euro wurden über die vergangenen...

  • Tulln
  • Bettina Talkner
Auf den Zusammenhalt der Einsatzkräfte im Katastrophenfall kann man sich verlassen, so LH-Stv. Pernkopf. Gleichzeitig wird Niederösterreich aber weiterhin in vorbeugenden Hochwasserschutz investieren.
1 2

Hochwasser: 125 Millionen Euro für die Sicherheit der Gemeinden in Niederösterreich

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf präsentierte ein neues Hochwasserschutz-Ausbaupaket. Ab Herbst werden 25 neue Projekte für insgesamt 125 Millionen Euro gestartet. "Die regionalen und lokalen Unwetter-Ereignisse haben die Einsatzkräfte in diesem Sommer sehr gefordert", betonte LH-Stellvertreter Pernkopf. So sprach Pernkopf im Namen des gesamten Bundeslandes allen Einsatzkräften großen Respekt und Dank aus. In 15 Jahren mehr als 870 Millionen für Hochwasserschutz "Auf diesen Zusammenhalt...

  • Niederösterreich
  • Martin Rainer
NR und Bgm. Johann Hell, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, LA Doris Schmidl

Hochwasserwarnung in Niederösterreich wird verbessert

Verbesserte Hochwasserwarnung für die Bezirke St. Pölten und Tulln LR Pernkopf schaltet zwei hydrologische Stationen frei TULLN / ST. PÖLTEN (pa). Um eine rasche Warnung der Bewohner im Einzugsgebiet der Perschling vor Hochwasser zu ermöglichen, hat das Land Niederösterreich das hydrologische Messnetz im Bezirk St. Pölten um zwei Pegelstationen erweitert: So wurde eine bereits bestehende Pegelmessstelle im Ortsgebiet von Böheimkirchen an der Perschling automatisiert und eine neue Station in...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

Hagenbach: Projekt muss 2016 auf Tisch liegen

Leidiges Thema Hochswasserschutz: Initiative wirft Untätigkeit vor. SANKT ANDRÄ-WÖRDERN. Dass die Politiker das Thema Hochwasserschutz Hagenbachklamm in der freitäglichen Gemeinderatsitzung nicht behandelt haben (lediglich eine Anfragebeantwortung wurde verlesen), das stößt der Initiative Hagenbach unter Franz Meister sauer auf. Seit Herbst 2010 sei die Gemeinde angehalten, ein entsprechendes Projekt auszuarbeiten. Nach vier Jahren hatte man eine Lösung, die nicht realisiert werden konnte,...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
In die Erde gestochen: Johannes Sanda, Bernhard Knatsch, Wolfgang Benedikt, Norbert Knopf, Helmut Laab, Paula Maringer, Stephan Pernkopf, Alfred Riedl, Andreas Reimer und Franz Dam.
26

2,45 Millionen für Hochwasserschutz

Spatenstich: Errichtung von drei Pumpstationen entlang des Hochwasserschutzdammes Tullnerfeld Nord sowie Dammerhöhung in Altenwörth. BEZIRKE TULLN / KORNEUBURG. "Wasser kann Freund und Feind zugleich sein", leitete Absdorfs Bürgermeister und Obmann des Wasserverbandes Tullnerfeld Nord, Franz Dam, ein. Das Donau Hochwasser im Juni 2013 verursachte eine vollständige Beaufschlagung des im Jahr 2005/2006 bzw. 2009 fertig gestellten Hochwasserschutzes Tullnerfeld Nord. Trotz der erfolgreichen...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
ÖkR.  Hermann Dam, Hofrat Norbert Knopf - Nö.-Landesreg.,  Franz Berthiller, Obmann Bgm. Franz Dam, Ing. Franz Lasser, Geschäftsführer Johannes Sanda; Wechsel an der Führungsspitze des Donauhochwasserschutzverbandes Tullnerfeld-Nord

Dam ist neuer Hochwasserschutz-Obmann

Absdorfer Bürgermeister tritt in Fußstapfen von Berthiller; Sanda neuer Geschäftsführer TULLN (red). Am 15.6.2015 fand im Rathaus der Stadtgemeinde Tulln die konstituierende Sitzung des Donauhochwasserschutzverbandes Tullnerfeld-Nord statt. Nach 25 Jahren erfolgreicher Aufbauarbeit konnten der Obmann Franz Berthiller und Geschäftsführer Ing. Franz Lasser eine positive Bilanz ziehen. Von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf wurde Obmann Franz Berthiller durch den...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
11

Sturm und Hagel: 14 Feuerwehren im Einsatz

BEZIRK TULLN. In der Nacht von 5. auf 6. Mai zog eine Gewitterzelle durch den NÖ Zentralraum. Sturm, Starkregen und Hagel erfasste auch den Bezirk Tulln – die Region nördlich der Donau entlang des Wagrames war betroffen. Keller wurden überflutet, Straßen vermurt, Bäume ausgerissen und Dachziegel abgedeckt. In Engelmannsbrunn (Gem. Kirchberg/ Wagram) stürzte eine Maschinenhalle durch den Sturm teilweise ein. Ab zwei Uhr früh heulten in den betroffenen Gebieten die Sirenen. Die Feuerwehr war...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
GR Ing. Josef Roch, GR Hannes Sprengnagl, GR Rudolf Mayer, Ortsvorsteher Johann Hochrieder, GGR Johannes Albrecht und Bürgermeisterin Josefa Geiger präsentieren den ersten Bauabschnitt zum Hochwasserschutz in Kogl.
1

Hochwasserschutz in der Marktgemeinde Sieghartskirchen

SIEGHARTSKIRCHEN / KOGL (red). Mit den Bauarbeiten der geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen in der Marktgemeinde Sieghartskirchen wird 2015 begonnen werden. In Absprache mit dem Land Niederösterreich ist die Unterstützung durch Fördermittel erst zirka ab dem Jahr 2019 möglich. Dennoch ist es der Marktgemeinde Sieghartskirchen gelungen, bereits nächstes Jahr einen Teil der Fördergelder für den ersten Bauabschnitt in Anspruch zu nehmen. Der erste Bauabschnitt betrifft den Regenwasserkanal sowie...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Die Bagger sind bereits fleißig: Hochwasser lässt die Judenauer künftig kalt.
3

Schutz: Judenaus Große Tulln wird jetzt verbreitert

JUDENAU-BAUMGARTEN. Von der Ferne sehen sie aus, wie große Maulwurfshügel – doch in Wahrheit wird derzeit gerade am Hochwasserschutz für die Gemeinde gearbeitet – und zwar auf Hochtouren, denn das Projekt soll im April 2015 fertiggestellt werden. "Die Gesamtkosten liegen bei 2,7 Millionen Euro; Bund, Land und EU fördern das Projekt jedoch mit 90 Prozent", informiert VP-Bürgermeister Georg Hagl. Eine sogenannte hydromorphologische Verbesserung wird derzeit im südlichen Teil von...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Bezirkshauptmann Andreas Riemer (Mitte) lud zur Infoveranstaltung nach Tulln ein.
1 16

Donauhochwasser: Bezirkshauptmannschaft lud zur Inforveranstaltung

Verbund räumte mit Irrtümern auf und erklärte Funktionsweise der Kraftwerke. TULLN. "Bei Hochwasser ist der Stauraum leer – warum?", "Warum wird das Wasser nicht in den Stauräumen zurückgehalten?" oder "Würde das Wasser in den Stauräumen zurückgehalten, würden sich doch die Vorwarnzeiten verlängern?" – das sind die am häufigsten gestellten Fragen an den Verbund, führte Heinz Allmer, Leiter der NÖ Donaukraftwerke in der Tullner Landesfeuerwehrschule aus. In Zusammenarbeit mit dem Verbund lud...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.