Komplementärwährung

Beiträge zum Thema Komplementärwährung

Lokales
Die Projektpartner und -beteiligten präsentierten nun das Interreg-Projekt in Wörgl. Im Bild: Esther Jennings (Geschäftsführerin Euregio Inntal Geschäftsstelle), Klaus Ritzer (Geschäftsführer Verein Komm!unity), Joanna Egger (Projektkoordinatorin), Heinz Hafner und Veronika Spielbichler (Vorstand UI), Christian Gelleri (Projektpartner aus Bayern, Regios eG), Gabi Madersbacher (Kultur- und Bildungsreferentin Wörgl), Stefan Schütz (Regios eG) und "Euregio Inntal"-Präsident Walter J. Mayr (v.l.).
11 Bilder

Präsentation
Wörgler Interreg-Projekt soll regionale Währungen verbinden

Zusammenschluss bei Interreg-Kleinprojekt soll Weiterentwicklung mit regionalen Komplementärwährungen ermöglichen. WÖRGL/BEZIRK KUFSTEIN (bfl). Wörgl kann, was alternative Zahlungsmittel betrifft, auf eine bewegte Geschichte zurückblicken – dies vor allem durch das Freigeld-Experiment aus dem Jahre 1932/33. Die Stadt greift das Thema regionale Währungen nun erneut auf. Gemeinsam mit Projektpartnern sucht man Antworten auf die Frage, wie Komplementärwährungen die ganze Region im...

  • 07.11.19
  •  1
Wirtschaft
Stefan Schütz vom "Chiemgauer" und Veronika Spielbichler, Obfrau des "Unterguggenberger Instituts"  kennen die Regionalwährung entworfen nach dem Vorbild des Wörgler Freigelds.

Freigeld & "Chiemgauer"
Regionaler Geld-Ersatz steigert Umsätze – Projekt kommt

Warum verwenden Menschen in Bayern heute ohne wirtschaftliche Not eine eigene Regionalwährung? Der „Chiemgauer“ gilt als erfolgreichstes Regiogeld im deutschsprachigen Raum, als das Konzept dafür 2003 entwickelt wurde, war das Wörgler Freigeld Vorbild. Wie der "Chiemgauer" funktioniert und über die Region hinauswirkt, war am 22. Oktober Thema im Tagungshaus Wörgl. WÖRGL (vsg). In den Landkreisen Rosenheim und Traunstein gibt's ein besonderes Pfand für Regionalität – den "Chiemgauer". Die...

  • 31.10.19
Politik

“Keine Tabus” für Hypo-Lösung

Diese Schlagzeile erreicht mich heute! Kein Szenario mehr ausgeschlossen In der Frage nach einer Lösung für die notverstaatlichte Problembank Hypo Alpe-Adria soll es Anfang kommender Woche erneut hochrangige Treffen geben. Vor allem wird es um die Klärung der Frage gehen, ob sich die Banken am vielfach gewünschten „Bad Bank“-Modell beteiligen. Finanzminister Michael Spindelegger (ÖVP) ist mittlerweile für alle Szenarien offen, im Kampf um die günstigste Lösung gebe es „keine Tabus“ mehr,...

  • 10.02.14
  •  9
  •  4
Wirtschaft
Karl Immervoll ist überzeugt: „Das gute Leben ist möglich, auch – oder gerade – im Waldviertel.“Foto: Jungmann

Weites Interesse am „Ersatzgeld“

Das Waldviertler Komplementär-Geld „Waldviertler“ wird heuer sieben Jahre alt. Wie geht es ihm? von Eva Jungmann BEZIRK. Die BEZIRKSBLÄTTER GMÜND trafen sich mit Waldviertel-Währung-Mastermind Karl Immervoll zu einem Rück- und Vorausblick rund um das außergewöhnliche Projekt. BB: Herr Immervoll, in letzter Zeit ist es hier etwas ruhig um den „Waldviertler“ geworden, oder täuscht das? IMMERVOLL: „Nein, im Gegenteil. 2011 war ein sehr erfolgreiches Jahr, wir hatten unwahrscheinlich viel...

  • 24.01.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.