Leserbrief Ried

Beiträge zum Thema Leserbrief Ried

Leserbrief von Thaddäus Berneder
"Schuss ins Knie der MAN-Belegschaft"

Dass der Arbeiterbetriebsratsvorsitzende von MAN Steyr, Erich Schwarz, das zukunftsfähige Programm von Investor Siegfried Wolf zur Rettung der Steyrer-Werke und somit tausender Arbeitsplätze in gewerkschaftlicher Selbstüberschätzung ablehnte und sich gleichzeitig in die Pension vertschüsste, war ein Schuss ins Knie der gesamten Belegschaft. Sich auf Altverträge zu berufen, wirtschaftliche Notwendigkeiten auszublenden und die Streikkeule zu schwingen, ist kein Zeichen einer verantwortungsvollen...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Wollen auch Sie uns einen Leserbrief schreiben? Wir freuen uns unter ried.red@bezirksrundschau.com auf Ihre Beiträge.
1

Leserbrief von Thaddäus Berneder
Kandidatur Georg Wojak für die NEOS

RIED/ BRAUNAU. Die Kandidatur von  Georg Wojak für die NEOS kann auch als Retourkutsche für das brutale und menschenverachtende Abmontieren des noch 2019 durch den Herrn Landeshauptmann hochgelobten Bezirkshauptmanns von Braunau interpretiert werden. Das Eindecken mit 1181 Anschuldigungen durch das Land Oberösterreich (Landesamtsdirektion) aufgrund von Anzeigen durch Intriganten innerhalb der Bezirkshauptmannschaft, von denen 1175 wegen Nichtigkeit vom Landesgericht Ried eingestellt wurden und...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Wollen auch Sie uns einen Leserbrief schreiben? Wir freuen uns unter ried.red@bezirksrundschau.com über Ihren Beitrag.

Leserbrief von Maria und Thaddäus Berneder
"Stadt Ried verliert geschätzten Vollblutpolitiker!"

RIED. Schade, dass Rieds Bürgermeister Albert Ortig nach 27 Jahren nicht mehr kandidiert und im Herbst die politische Bühne verlässt. Mit ihm verliert unsere Stadt einen über alle Parteigrenzen hinaus anerkannten und geschätzten Vollblutpolitiker, der stets das Gemeinsame über das Trennende stellte und sein Ohr immer nahe beim Bürger hatte. Ein brillanter Rhetoriker mit Hausverstand und Handschlagqualität, der stets seiner Überzeugung treu blieb, nicht dem Volk nach dem Mund redete und sich...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Der Radargold wird stets vom Wohnmobil von Erwin Seifriedsberger begleitet.

Leserbrief von Erwin Seifriedsberger, Neos Ried
Erfolgreiche Ausweitung des Jagdgebietes für den Radargolf

Seit einiger Zeit wurde auf der Strecke St. Anna - Weberzeile der 50iger durch einen 30iger abgelöst. Das dürfte sich ausgezahlt haben, da der graue Radargolf zwei Tage länger als angekündigt vor der Weberzeile auf der Lauer gelegen ist. Die Stadt hat zwar auf der Homepage angekündigt, dass der Radargolf schon am Samstag 30. Jänner am neuen Standort Voglweg aufgestellt wird, aber wahrscheinlich wollte sich der Radargolf nochmal so richtig anfressen, bevor er sich zum Voglweg begibt. Dort wartet...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Wollen auch Sie uns einen Leserbrief schicken? Dann schreiben Sie uns an ried.red@bezirksrundschau.com
1

Wilhelm Krkosch
Leserbrief zur Abschiebung von Kindern nach Georgien

Wilhelm Krkosch aus Ried hat uns diesen Leserbrief zum Thema Abschiebungen zugesandt. Rund um die Dramatik der Abschiebung von den Kindern nach Georgien fühlen sich gutmeinende Menschen bemüßigt, die Regierung und dabei ganz besonders den Innenminister vehement anzugreifen. Sogar der Bundespräsident, der wieder einmal ein Paradebeispiel an Uninformiertheit abgibt, legt mit einer Ansprache noch ein Schäuferl nach. Es ist völlig unstrittig, dass diese Abschiebung, an der die betroffenen Kinder...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Leserbrief aus Ried.
1

Leserbrief
Ja zum zweiten Radarauto in Ried

Leserbrief von Reiner Swoboda aus Ried Ein klares JA zum zweiten Radarauto im Rieder Stadtgebiet! Wir wohnen in der Waldmüllerstraße in der 30er-Zone. Ein kleiner Teil der Autofahrer hält sich an das vorgeschriebene Tempo. Üblich ist es aber hier mit 50 bis 70 Stundenkilometer durchzupreschen. Hin und wieder wird auch gemessen, aber die Strafen sind so gering, dass es keinen Einfluss auf das Fahrverhalten nimmt. Gibt es ein zweites Radarauto vergrössert sich die Wahrscheinlichkeit eine Anzeige...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Wollen auch Sie, dass wir Ihren Leserbrief veröffentlichen? Dann schreiben Sie uns an ried.red@bezirksrundschau.com.

Leserbrief von Jorinde Henniger aus Ried
Klimanotstand – nur eine PR-Aktion der Stadt Ried?

RIED. Diese Frage muss leider eindeutig mit „Ja“ beantwortet werden. Denn wenn man den Klimanotstand ernst nimmt, so bedeutet dies, dass jede politische Entscheidung ob ihrer Auswirkungen auf das Klima geprüft wird. Wie ist es dann möglich, dass am grünen Herzen von Ried, unserem schönen Park, an allen Rändern „geknabbert“ wird, wie die gierige Maus am Speck? Während auf der Höhe vom Piratenschiff, in einem Einfamilienhaus - Wohngebiet, der exklusive Wohnblock bereits zügig fertiggestellt wird,...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Wer zu Fuß aus Wegleiten Richtung Ried geht, überquert hier die Eberschwanger Straße.
2

Leserbrief
Kunst im Kreisverkehr wichtiger als Bahnübergang am Hauptbahnhof Ried

"Wir sind von Ried total abgeschnitten!"Christine B. hat uns diesen Leserbrief geschickt. Die BezirksRundschau hat bereits mehrmals über die Situation der Bürger in Wegleiten berichten. Einen Beitrag finden Sie hier. Die Situation ist nach wie vor gleich. Seit kurzem können wir bei der Lughofer-Kreuzung die neuen Stahlskulpturen bewundern. Diese fünf Meter hohen Stahlskulpturen, auch als „Kunst im Kreisverkehr“ oder „Stadtwächter“ bezeichnet, haben anscheinend 50.000 Euro gekostet. Es wurden...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Leserbrief aus Ried.

Leserbrief
Bundesliga – die Trauben hängen hoch SV Ried

Leserbrief von Johann Reichart aus Ried. Die SV Ried kassierte bei der Admira eine 3:1 Niederlage. Nur gut, dass der Aufsteiger das erste Heimspiel mit Glück gewonnen hat, sonst wären wir jetzt Schlusslicht und Abstieg-Anwärter. Auf Ried wartet eine ganz schwere Saison, man muss sich neu orientieren – entweder mitspielen und siegen oder Punktelieferant sein. Es liegt nun an der Mannschaft und am Vorstand. Mit Ausreden werden wir nicht weit kommen. Das Resultat schaut dann so aus: hinten...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von Thaddäus Berneder aus Ried.

Leserbrief
Frieden kann nur durch Frieden gelernt und erhalten werden

Leserbrief von Thaddäus Berneder aus Ried im Innkreis. Zum Leserbrief von Kurt Gärtner „Leben wir auf einem anderen Planeten“ und dem Kant-Zitat „Der Friede ist kein Naturzustand, er ist vielmehr ein Zustand des Krieges“ (der nur mit Waffen erhalten werden kann) erlaube ich mir, Mahatma Gandhi zu zitieren: „Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten“. Gewalt baut immer nur Hierarchien auf, die dann auch zu bewahren sind. Wir analysieren ständig, wie gewalttätig und empathielos...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Danke an die stillen Helden

Leserbrief
Danke an die stillen Helden

Leserbrief von Eva Wernisch Vorerst möchte ich mich bei allen Pflegekräften bedanken, aber leider vergessen wir die wichtigsten Leute, weil sie im Hintergrund arbeiten. Ohne Reinigungspersonal könnte der Hygienestandard nicht gehalten werden. Aber heute ist es Zeit sich für die fantastische Arbeit der Küche im Pflegeheim Obernberg/Inn zu bedanken. Meine Mama ist Teil dieses Teams und ich finde es wunderbar wie sie es schaffen, so viele Menschen jeden Tag mit leckeren Menüs zu bekochen. Nicht...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von Anna Hötzinger aus Mehrnbach zum Thema Corona-Virus.
3 3

Leserbrief
Corona-Virus: Warum lässt Gott das zu?

Leserbrief von Anna Hötzinger aus Mehrnbach zum Thema Corona-Virus. Gegenfrage: Corona Virus – Was hat Gott damit zu tun? Warum besinnen wir uns plötzlich wieder auf Gott, den wir jahrelang ignoriert und verleugnet haben? Den wir dabei waren, auslöschen zu wollen, weil wir ihn in unserer Glitzerwelt und unserem Schlaraffenland nicht brauchen können. Weil uns seine Auflagen und Gebote lästig sind und uns hindern an einem ungezügelten Leben voll unbegrenzter Freiheit. Dieser Gott hat es...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von Elisabeth Kitzmüller aus Ried

Leserbrief
Großer Dank den Kassiererinnen!

Leserbrief von Elisabeth Kitzmüller aus Ried Mein ganz großer Dank gilt in diesen Zeiten den Kassiererinnen in den Supermärkten. Sie müssen – ob sie wollen oder nicht – die Stellung halten und sich täglich der Gefahr aussetzen, infiziert zu werden. Die Konzernleitung hält es nicht für notwendig, wenigstens soweit als möglich für die Sicherheit ihrer Mitarbeiterinnen zu sorgen! An den Kassen, an den in großen Märkten teilweise hunderte Menschen kontaktiert werden, werden weder Masken zur...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von NEOS-Gemeinderat Günter Kitzmüller über die Fan-Fahrt nach Klagenfurt.
1

Leserbrief
Fan-Fahrt SV Ried nach Klagenfurt

Leserbrief von NEOS-Gemeinderat Günter Kitzmüller über die Fan-Fahrt nach Klagenfurt Als Mitglied des SVR wünsche ich der SV Guntamatic Ried für die bevorstehende Frühjahrsrunde alles Gute und hoffe natürlich, dass der Aufstieg in die erste Liga gelingt. Mit meinem Mitgliedsbeitrag leiste ich einen kleinen Beitrag dazu und wenn es die Zeit erlaubt, besuche ich die Heimspiele der SVR. Nun aber zum eigentlichen Grund meines Schreibens. Die Fan-Fahrt zum ersten Auswärtsspiel dieser Frühjahrssaison...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von Johann Reichart aus Ried.

Leserbrief
Voll daneben!

Leserbrief von Johann Reichart aus Ried. 150 Euro Lohn pro Monat für Vollzeit-Ferialarbeit im Pflegeheim – gerade in Zeiten des Pflegepersonalmangels ist das ein Schuss ins Knie. Gute Arbeit muss fair und gerecht entlohnt werden. Gerade junge Menschen in der Pflege sollen Wertschätzung erfahren. Alle bemühen sich, junge Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern und dann sowas! Solch niedriger Lohn ist eher imageschädigend und abschreckend. Ich glaube, da muss sich in der Politik noch einiges...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von Johann Reichart aus Ried.

Leserbrief
Auf Augenhöhe

Leserbrief von Johann Reichart aus Ried. Nicht nur bauliche Barrieren, sondern auch jene in den Köpfen der gesunden Menschen gilt es für Rollstuhlfahrer zu überwinden. Nur weil jemand nicht auf eigenen Beinen stehen kann, darf man ihm das Recht, an der Gesellschaft teilzuhaben, nicht nehmen. Sie kämpfen täglich damit, ihren Alltag selbst zu meistern. Dabei ist Mitleid der falsche Zugang; auf Kommunikation in Augenhöhe kommt es an.

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von Thaddäus Berneder zum Thema Silvesterknaller

Leserbrief
Unsinnige Silvesterknallerei

Leserbrief von Thaddäus Berneder zum Thema Silvesterknaller Millionen von Menschen und Tieren hätten das Geld nötiger, stattdessen wird es „angezündet“ und steigt Feinstaub, Schwermetallpartikel und andere giftige Substanzen hinterlassend in den Himmel. Offensichtlich ist den Pyrotechnikfreaks noch nicht zu Ohren gekommen, dass durch diese sinnlose und primitive Knallerei neben den Tieren, die in Stress und Panik versetzt werden, den Verletzungen und dem Müll, der hinterlassen wird, auch unsere...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von Thaddäus Berneder aus Ried im Innkreis zum Thema Garnisonsball 2020.

Leserbrief
Kompliment an die Organisatoren des Garnisonsballs 2020

Leserbrief von Thaddäus Berneder aus Ried im Innkreis zum Thema Garnisonsball 2020 Ein großes Kompliment den Organisatoren des 53. Garnisonsballs, der nach achtjähriger Unterbrechung wieder als Ball der Superlative in Erinnerung bleiben wird. Exzellent und generalstabsmäßig organisiert, äußerst moderate Preise mit Show- und Tanzeinlagen unter dem Motto „Vom Kämpfer zum Tänzer“ ließen wieder über 3.000 Besucher in die Messehallen strömen. Elegante Abendgarderoben, ein buntes Gemisch an Uniformen...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von Stephan Lahrssen aus Mehrnbach.

Leserbrief
Ohne Mais keine Wildschweine?

Leserbrief von Stephan Lahrssen aus Mehrnbach zum Artikel "Wildschwein-Alarm" in der BezirksRundschau-Ausgabe 48/2019. Für die rasante Vermehrung von Wildschweinen gibt es eine ganz einfache Erklärung. Alleine die Anbaufläche von Mais in Österreich hat sich von 2018 auf 2019 um 5000 Hektar erhöht. Diese Mais- Monokulturen sind der ideale Lebensraum und ein gedeckter Tisch für Wildschweine. In den riesigen Anbauflächen Ostdeutschlands leben sie mittlerweile das ganze Jahr über, ohne eine...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von Helga Springer aus Ried.

Leserbrief
Jeder soll für falsche Entsorgung selbst bezahlen

Antwort auf den Leserbrief von Hannes Eichsteininger aus Obernberg zum Thema "Müllpolizei" Ich weiß nicht wie es bei Ihnen in Obernberg ausschaut, aber bei uns in Ried ist für die Müllentsorgung nicht die Polizei zuständig. Wenn der Bürger nicht fähig ist, dass er seine Biotonne richtig befüllt, finde ich es vollkommen legitim, dass er diese selber entsorgt. Es ist mir leider schon passiert, dass ich im Kompost der Kompostieranlage haufenweise Plastikteile fand. Finde ich für mein Biogemüse...

  • Ried
  • Lisa Nagl

Leserbrief von Johann Reichart
"Tödliche Raserei"

Die Horrormeldungen reißen nicht ab, jedes Wochenende passieren wieder neue Dramen. Wir scheinen machtlos zu sein, Fahrzeuge nicht als Waffen im Geschwindigkeitsrausch benützen! Die Dramen werfen Fragen auf: Wie viel kann Gott zulassen? Bei solchen Verlusten befindet sich das Leben im freien Fall. Es macht uns sprachlos!  Die Abgründe kann man Gott nicht vorwerfen. Jedem Menschen ist sein freier Wille gegeben worden. Da gibt es keine Pillen so wie gegen Kopfschmerzen. Ein gefestigter Glaube...

  • Ried
  • Noah Kramer
Leserbrief von Johann Reichart über den Ärztemangel.

Leserbrief
Ärztemangel

Leserbrief von Johann Reichart aus Ried Wie kann es sein, dass auf den Universitäten großer Andrang von Medizinstudenten herrscht, aber gleichzeitig massiver Mangel an Ärzten besteht? Die jungen Ärzte verabschieden sich nach dem Studium ins Ausland – damit soll jetzt Schluss sein! Mediziner, die ihre Ausbildung in Österreich machen, sollten auch eine Mindestzeit von drei Jahren in Österreich tätig sein. Der Staat trägt hier eine Verantwortung der Bevölkerung gegenüber.

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von Alfred Neuhofer.

Leserbrief
Probleme gibt's auch ohne "Aufmotzen"

Leserbrief von Alfred Neuhofer zum Artikel "Aufgemotzte Mopeds"  Liebe Redaktion! Ich vermisse in Ihrem Artikel beziehungsweise Kommentar über manipulierte Mopeds, dass einige Mopedmarken im Originalzustand eine höhere Geschwindigkeit als 45 km/h erreichen und dadurch der Besitzer straffällig wird. Vor einigen Jahren kauften wir für unsere Tochter ein Moped Marke RIJEU im Orginalzustand (dies wurde im Kaufvertrag schriftlich vereinbart). Bei einer Geschwindigkeitsmessung auf dem Rollenprüfstand...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Leserbrief von Johann Reichart, Ried.
1

Leserbrief
Hilferuf aus dem Pflegeheim

Leserbrief von Johann Reichart zur derzeitigen Situation im Pflegeheim Ried. Das Grundübel ist der vom Land Oberösterreich seit 1998 festgelegte Mindestpersonalschlüssel. Der 21 Jahre alte Schlüssel passt längst nicht mehr in unsere Zeit! Niemals würde ich meine Eltern oder Großeltern jetzt in ein Pflegeheim bringen. Personalnot durch Unterbesetzung und hoher Zeitdruck machen den Beruf des Altenfachbetreuers schlecht. Was wirklich in den vielen Pflegeheimen vorgeht wird verharmlost oder sogar...

  • Ried
  • Lisa Nagl
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.