mbmg

Beiträge zum Thema mbmg

Lokales
Prim. Priv. Doz. Dr. Andreas Brunner 
Vorstand der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe 
Landesklinikum Baden-Mödling, Standort Mödling

Ich hatte vor kurzem eine Fehlgeburt. Besteht jetzt das Risiko, dass ich nicht mehr schwanger werden kann?

Auch nach einer Fehlgeburt ist es durchaus möglich wieder schwanger zu werden. Tatsächlich ist die Fehlgeburtsrate sehr hoch und es gibt leider sehr viele betroffene Frauen.  Eine Fehlgeburt (Fachbegriff: Abortus) kann relativ bald nach der Befruchtung stattfinden oder erst zu einem späteren Zeitpunkt. Es gibt mehrere Gründe für Fehlgeburten wie zum Beispiel genetische Ursachen, Infektionen oder immunologische Störungen. Zumeist bleibt der Grund jedoch unentdeckt. Eine prophylaktische...

  • 06.12.14
Gesundheit
OA Dr. Josef Nissler
Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde
Universitätsklinikum Krems

Nach einer Grippeschutzimpfung bekomme ich leichte Symptome einer Grippe. Ist die Impfung daran schuld?

OA Dr. Josef Nissler Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde Universitätsklinikum Krems Die Impfung bietet Schutz vor der „echten Grippe“, die bei ansonst gesunden Menschen zu schwerer Krankheit mit ausgeprägtem Krankheitsgefühl führen kann und bei älteren und chronisch kranken Menschen die Gefahr lebensbedrohlicher Komplikationen birgt. In Österreich sterben jährlich ca. 1000 Menschen. Der Impfstoff löst eine Immunreaktion aus. Nach 2-3 Wochen ist der Schutz voll erreicht. Erwachsene...

  • 05.12.14
Lokales
Susanne Kührner 
Leitende Diätologin
Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf

Was kann die Ursache sein, dass ich nach vitaminreichem Essen Durchfall bekomme und dabei Schmerzen habe?

Frisches, knackiges Obst und Gemüse sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Aber nicht jeder verträgt Rohkost, blähendes Gemüse oder frisches Obst. Dafür gibt es viele Ursachen. Nach einer Magen-Darmgrippe muss mit einem langsamen Kostaufbau begonnen werden. Blähendes Gemüse und Obst vorerst vermeiden, stattdessen zum Beispiel gedünstete Karotten und Kompotte oder Fruchtmus bevorzugen. Um die Darmflora zu unterstützen, können Sie zu Präparaten mit löslichen Ballaststoffen und verschiedenen...

  • 04.12.14
Lokales
Prim. Dr. Johann Klobasa
Leiter der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Landesklinikum Horn

Kann die Anti-Baby-Pille Auswirkungen auf meine Gesundheit beziehungsweise auf meine Regelblutung haben?

In den letzten Jahren wurde die Pille deutlich weiter entwickelt: Die Dosis der Hormone konnte deutlich reduziert werden, die Einnahme-Intervalle haben sich zum Teil geändert, dadurch kommt es häufiger zu einer reduzierten Blutung oder einem Ausbleiben der Blutung. Sollte dies als störend empfunden werden empfiehlt es sich auf ein anderes Pillenpräparat umzusteigen. Sehr selten kann die Pille eine Thrombose verursachen. Verschiedene Faktoren wie Gewicht, Alter, Rauchen, familiäre...

  • 03.12.14
  •  1
Lokales
Prim. Univ. Doz. Dr. Georg Röggla
Vorstand der Abteilung für Innere Medizin
Landesklinikum Neunkirchen

Ich leide unter Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit, Schwindel und manchmal Schlafstörungen. Was kann das sein?

Diese Beschwerden sind vieldeutig und können bei vielen Erkrankungen auftreten. Sie können auf einen niedrigen Blutdruck hinweisen. Im Vergleich zum hohen Blutdruck ist ein zu niedriger Blutdruck nicht gefährlich. Viele Menschen spüren niedrigen Blutdruck nicht, bei manchen, vor allem bei jungen, schlanken Frauen, kann es zu beträchtlichen Beschwerden wie von Ihnen angeführt kommen. Die Ursache des niedrigen Blutdrucks ist oft Flüssigkeitsmangel und körperliche Inaktivität, es sind aber auch...

  • 03.12.14
Lokales
Prim. Dr. Hermann Reiter
Leiter der Abteilung für Urologie
Landesklinikum Waidhofen/Thaya

„Wenn´s im Bett nicht mehr so läuft wie früher“ - Was tun?

Spätestens jetzt sollte der Gang zum Urologen nicht mehr aufgeschoben werden. Eine Potenzstörung beeinträchtigt nicht nur das persönliche Wohlbefinden, sondern kann auch eine gutgehende Partnerschaft sehr belasten. Grundsätzlich sollten in einem ausführlichen Arztgespräch Risikofaktoren wie Herzkreislauferkrankungen, Diabetes mellitus , Voroperationen, Medikamentennebenwirkungen aber auch zusätzliche Belastungsfaktoren wie partnerschaftliche oder psychische Probleme abgeklärt werden. Eine...

  • 03.12.14
Lokales
Prim. Dr. Friedrich Schmöller
Leiter der Abteilung für Chirurgie
Landesklinikum Amstetten

Meine Knie laufen nach langem stehen blau an und tun beim abwinkeln weh. Was kann die Ursache sein?

Die geschilderten Beschwerden sind nicht sehr charakteristisch für ein bestimmtes Krankheitsbild, es kommen aber mehrere mögliche Ursachen in Frage: Blauverfärbungen sprechen grundsätzlich für eine Abflussbehinderung im venösen System. Diese kann durch Venenerkrankungen oder durch Druck auf die Venen von außen hervorgerufen sein. Als erster Schritt ist die Untersuchung durch den Arzt zu empfehlen, Ultraschall- und Röntgenuntersuchungen der Beinvenen und des Kniegelenkes können zusätzlich...

  • 02.12.14
Lokales
OÄ Dr. Birgit Groff 
Abteilung für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Universitätsklinikum St. Pölten

Vor kurzem bemerkte ich eine Pigmentveränderung bei meinem Muttermal am Hals. Muss ich mir Sorgen machen?

Ein Facharzt oder eine Fachärztin für Dermatologie kann Klarheit bringen. Dieser/e kann das Muttermal mit einem Dermatoskop betrachten. Hierbei handelt es sich um ein nichtinvasives und einfaches Untersuchungsverfahren mit einer Lupe unter Zuhilfenahme von Öl oder polarisiertem Licht. Dieser „weiße Fleck“ könnte z.B. eine Regressionszone , also einen fokalen Pigmentverlust darstellen. Wenn es sich jedoch um einen weißlichen Randsaum um ein dunkles Muttermal handelt, käme ein Halo-Nävus in...

  • 02.12.14
Gesundheit

Auch ohne sportliche Betätigung, schwitze ich sehr viel am ganzen Körper, was mir sehr peinlich ist. Was kann ich dagegen tun?

Schwitzen ist ein natürlicher Prozess der Haut zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur. Bei vermehrtem Schwitzen (medizinisch "Hyperhidrose") sollte anhand der Vorgeschichte manchmal auch durch gezielte Blutuntersuchung abgeklärt werden ob nicht eine innere Erkrankungen (z.B. Schilddrüse) vorliegt. Zur Behandlung von übermäßigem Schwitzen in Achseln, Händen oder Füßen kommen in erster Linie äußerliche Maßnahmen mit geeigneten Deodorants in Frage. Zusätzlich gibt es verschiedene Methoden wie...

  • 06.11.14
Gesundheit
Prim. Dr. Eckart Breinl
Leiter der Abteilung für Urologie und Andrologie
Universitätsklinikum St. Pölten

Frauen tasten ihre Brüste nach Knoten ab. Kann man auch als Mann seine Hoden abtasten um Krebs frühzeitig zu erkennen?

In Österreich erleiden etwa 270 Männer jährlich einen Hodentumor. Dies ist der häufigste organische Tumor des Mannes zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr. Nachdem diese Geschwulst von Keimzellen ausgeht und daher in der Regel rasch wächst, würde eine jährliche Vorsorgeuntersuchung beim Urologen eine frühzeitige Diagnose oft nicht ermöglichen. Die regelmäßige Selbstabtastung von Burschen und Männern ab der Pubertät bis etwa zum 55. Lebensjahr wird sehr empfohlen. Wenn dabei eine Veränderung, z.B....

  • 05.11.14
Gesundheit
Roman Gaal, MSc, MAS
Bereichsleiter Pflege und nicht ärztliche Gesundheitsberufe
NÖ Landeskliniken-Holding

Wie viele Palliativbetten gibt es in Niederösterreich und ist ein Ausbau dieser Betreuungsform geplant?

Derzeit stehen in den Niederösterreichischen Landeskliniken Lilienfeld/St. Pölten, Krems, Scheibbs und Waidhofen an der Thaya vier Palliativstationen mit gesamt 30 Palliativbetten für die spezialisierte Betreuung von PalliativpatientInnen und deren An-Zugehörigen zur Verfügung. Aufgrund des erkannten Bedarfs wurden zwei weitere Palliativstationen in den Landeskliniken Hochegg und Mistelbach errichtet, die voraussichtlich Anfang 2015 in Betrieb gehen. Drei weitere Palliativstationen an den...

  • 05.11.14
Gesundheit
Prim. Univ. Prof. Dr. Peter Schenk, MSc
Leiter der Abteilung Pulmologie
Landesklinikum Hochegg

Als Folgeerscheinung einer Allergie habe ich (männlich, 34 Jahre, 99 Kilo) Asthma bekommen. Kann ich dieses lindern, wenn ich abnehme?

Beim Asthma bronchiale sollten Sie eine gute Betreuung durch einen Lungenfacharzt in Anspruch nehmen und auch eine Asthma-Schulung machen. Allergisches Asthma hat mit Übergewicht an sich nichts zu tun. Natürlich ist es aber so, dass Asthma-Beschwerden (wie z.B. Atemnot bei Belastung) gelindert werden können, wenn man Gewicht abnimmt (überschüssige kg trägt man ja wie einen Rucksack mit sich herum). Außerdem wird durch Abnahme eines großen Bauches die Zwerchfellatmung erleichtert. Für die...

  • 05.11.14
Lokales
Prim. Univ.-Prof. Dr. Florian Gottsauner-Wolf 
Leiter der Abteilung Orthopädie
Universitätsklinikum Krems

Ich (32 Jahre) führe eine sitzende Bürotätigkeit aus und leide unter Rückenschmerzen. Was kann ich dagegen tun?

Bei Berufen mit mehrstündiger Bildschirmarbeit können, durch die ungesunde Körperhaltung Schmerzen entstehen. Wichtig ist die Vorbeugung durch einen ergonomischen Arbeitsplatz. Bildschirm, Arbeitsunterlage, Tisch und Stuhl müssen höhenverstellbar sein, um sie auf Ihre Körpergröße einzustellen. Ein Wechsel von sitzenden zu stehender Tätigkeiten sollte stündlich erfolgen, dadurch wird eine einseitige Belastung vermieden und der Kreislauf aktiviert. Idealerweise werden täglich Dehnungsübungen und...

  • 05.11.14
Lokales
Prim. Dr. Karin Köhrer, MSc, MBA
Leiterin Institut für medizinisch-chemische und molekularbiologische Labordiagnostik
Landesklinikum Wr. Neustadt

Wie viele Tests kann man eigentlich mit einer einzigen Abnahme von Blut durchführen? Wie läuft das im Labor ab?

Eine Blutuntersuchung ist ein wichtiges Hilfsmittel für den behandelnden Arzt um eine klinische Verdachtsdiagnose zu untermauern oder zu verwerfen. Was passiert mit dem Blut nach der Abnahme beim Arzt? Nach dem fachgerechten Transport in das zuständige Labor werden die Röhrchen anhand der aufgeklebten Barcodes auf die Richtigkeit und Vollständigkeit der Anforderungen kontrolliert. Da je nach Parameter eine Vielzahl an verschiedenen Messtechniken möglich ist, müssen die Röhrchen im Labor an die...

  • 04.11.14
Gesundheit
Prim. Univ. Doz. Dr. Erwin Hauser
Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde 
Landesklinikum Baden-Mödling, Standort Mödling

Unser Sohn (3) wirkt manchmal desorientiert, er läuft etwa gegen Türstöcke, an den Augen liegt es aber nicht. Was ist es?

Sie sollten mit ihrem Sohn zu einer kinderärztlichen und neuropädiatrischen Untersuchung gehen. Hierbei kann man bei einer genauen internen und neurologischen Untersuchung feststellen, was möglicherweise die Ursache für das Problem ist. Zumindest kann festgelegt werden, ob weitere Zusatzuntersuchungen notwendig bzw. sinnvoll sind. So kann zum Beispiel mit Hilfe einer EEG-Untersuchung festgestellt werden, ob Veränderungen der Hirnströme für die Symptomatik ihres Sohnes verantwortlich sind....

  • 04.11.14
Gesundheit
Prim. Dipl. Ing. Dr. Andreas Doppelbauer
Leiter der Abteilung Neurologie
Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf

Vor allem abends beginnen meine Beine manchmal zu zittern. Kann dies ein Nervenleiden sein? Was kann ich tun?

Zittern ist in der Regel eine Erkrankung des zentralen Nervensystems. Es gibt – die Schwere betreffend – allerdings eine große Spannbreite von etwas übersteigertem noch normalen Zittern (z.B. bei Angst oder Überanstrengung) bis hin zu schwerem, behindernden Zittern, entweder als isolierte Zittererkrankung (z. B. Essentieller Tremor) oder als Begleitsymptom bei anderen Erkrankungen (z. B. Morbus Parkinson). Isoliertes Zittern der Beine ist relativ selten. Meistens sind die Hände und der Kopf...

  • 04.11.14
Lokales
OÄ Dr. Andrea Podolsky
Leiterin Institut für Präventiv- und angewandte Sportmedizin
Universitätsklinikum Krems

Ich habe beim Nordic Walking für etwa eineinhalb Stunden einen Puls von 190, fühle mich aber gut. Ist dies schädlich?

Beim Nordic Walking 190 Puls über eineinhalb Stunden zu halten ist ungewöhnlich. Ob es schädlich ist, ist unklar, solange keine Details bekannt sind. Junge Leistungssportler können einen so hohen Puls haben, durch Nordic Walking kann man derartige Intensitäten aber kaum erreichen, außer man geht steil bergauf. Manche Menschen haben zwar von Natur aus kleine, schnell schlagende Herzen, der Puls würde aber bei regelmäßigem Training langsamer und die Herzarbeit ökonomischer. Es sollte daher...

  • 02.10.14
Lokales
Prim. Univ. Prof. Dr. Martin Aigner
Leiter der Abteilung Erwachsenenpsychiatrie
Universitätsklinikum Tulln

Wenn ich allein in einem engen Raum bin oder mit vielen fremden Menschen in einem Raum, fühle ich eine große Unruhe oder ein beklemmendes Gefühl. Sind das Panikattacken?

Ängste dienen als „Schutzmechanismus“, um gefährliche Situationen zu vermeiden. Sind sie so stark, dass sie zu einer Beeinträchtigung im Alltag führen, spricht man von Angststörungen. Sie werden in „ungerichtet“ und „gerichtet“ eingeteilt. Bei Ungerichteten tritt ein Angstgefühl auf, für das kein unmittelbarer Auslöser gefunden werden kann. Sind diese so stark, dass sie Panik auslösen und treten attackenartig auf, spricht man von Panikattacken. Sind sie über längere Zeit vorhanden, nennt man...

  • 02.10.14
Lokales
Prim. Dr. Andreas Gold
Leiter des Röntgeninstituts
Landesklinikum Waidhofen/Thaya

Worin liegt der Vorteil des CT gegenüber dem Röntgen? Wenn das CT so überlegen wäre, warum gibt es dann das Röntgen überhaupt noch?

Grundsätzlich geht es bei allen Verfahren darum, eine gewisse Fragestellung medizinisch bestmöglich zu beantworten. So ist die Frage nach einem Knochenbruch in der Regel mit dem normalen Röntgen, in ausreichender Qualität zu beantworten. Erst wenn das normale Röntgen keine eindeutige Diagnose liefert, kommt die CT zum Einsatz. Die CT hat übrigens eine deutlich höhere Strahlenbelastung als eine normale Röntgenuntersuchung. Weitere gängige bildgebende Verfahren sind auch der Ultraschall und die...

  • 02.10.14
Lokales
Prim. Dr. Martin Gattermeier
Leiter Abteilung Innere Medizin
Landesklinikum Waidhofen/Ybbs

Mein Mann, 49, hat nach einem Herzinfarkt einen Schrittmacher bekommen. Wie wirkt sich dies auf unser Leben aus?

Grundsätzlich stellt ein Schrittmacher keine nennenswerte Beeinträchtigung der Lebensführung eines Patienten dar. Nach einem Herzinfarkt sind aber weitere Punkte für die Zukunft entscheidend:Es muss beurteilt werden, inwieweit die Herzfunktion beeinträchtigt ist. Außerdem ist der Schweregrad des Gefäßbefalls der Herzkranzarterien von Bedeutung. Zudem gilt ein Hauptaugenmerk in der weiteren Behandlung von Herzinfarktpatienten den Risikofaktoren für ein Fortschreiten der Arteriosklerose. Hohe...

  • 01.10.14
Lokales
OÄ Dr. Birgit Groff
Abteilung für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Universitätsklinikum St. Pölten

Eines meiner Muttermale hat sich leicht vergrößert. Wie groß ist die Chance an Hautkrebs zu erkranken. Kann es auch gutartig sein?

Ich würde Ihnen raten einen niedergelassen Hautarzt aufzusuchen. Dieser kann das Muttermal auflichtmikroskopisch, also mit einer Lupe vergrößert, beurteilen. Auch harmlose Muttermale können sich mit der Zeit verändern, ohne dass es sich gleich um Hautkrebs handeln muss. Warnzeichen sind allerdings Asymmetrie, eine unregelmäßige Begrenzung, mehrere Farbtöne, rasches Wachstum oder plötzliche Knotenbildung. In Zweifelsfällen kann die Entfernung und die feingewebliche Untersuchung (Histologie)...

  • 01.10.14
Lokales
OA Dr. Peter Jung
Abteilung für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Universitätsklinikum St. Pölten

Ich bin Hausstaub und Gräser-Allergiker. Nun bekomme ich aber täglich einen einstündigen Allergie-Schub. Woran liegt das?

Grundsätzlich stellen sich die Fragen ob die Beschwerden allergischer Natur sind oder eine andere Erkrankung vorliegt und ob sich bekannte Allergien verschlechtert haben oder Neue dazukommen sind. Bei Symptomen eines Heuschnupfens wie juckenden Augen oder asthmatischen Beschwerden ist eine Allergie wahrscheinlich. Außerdem kommt es darauf an, wann diese Beschwerden auftreten – Gräser blühen von Mai bis Juli. Eine Gräserallergie für momentane Beschwerden kann daher ausgeschlossen werden....

  • 01.10.14
Lokales
Prim. Dr. Karl Ableidinger 
Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
Landesklinikum Mauer

Mein Sohn (4 Jahre) ist ein sehr aktives Kind. Wie kann ich erkennen, ob er hyperaktiv ist oder tatsächlich an ADS leidet?

In dieser Altersgruppe ist eine Diagnose noch nicht mit letzter Sicherheit stellbar. Ein weit gesteigerter Bewegungsdrang und eine deutlich erhöhe Impulsivität im Vergleich zur Altersgruppe wären Hinweise. Bei einem ADS besteht eine deutliche Beeinträchtigung, altersentsprechende Spiele durchzuführen. Diese Auffälligkeiten müssen von Anbeginn an bestehen. Diese Kinder sind vollkommen auf eine Verhaltensstrukturierung durch ihre Eltern angewiesen. In dieser Altersgruppe wird die Diagnose rein...

  • 01.10.14
Lokales
OA Dr. Johannes Lechner
Schlaflabor
Landesklinikum Melk

Bei meiner Frau setzt im Schlaf die Atmung hin und wieder für einige Sekunden aus. Kann dies für sie gefährlich sein?

Fremdbeobachtete Atempausen während des Schlafs müssen weiter abgeklärt werden, da der dringende Verdacht auf ein obstruktives Schlafapnoesyndrom (OSAS) besteht. Dabei kommt es im Schlaf zu einem Verschluss der oberen Atemwege. Dies führt zu Sauerstoffmangelzuständen, welche für den Organismus eine große Belastung darstellen. Nachweislich ist das Krankheitsbild mit einem erhöhten Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle belastet. Auch ein erhöhtes Unfallrisiko ist beschrieben. Insgesamt führt...

  • 30.09.14
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.