Alles zum Thema antwort

Beiträge zum Thema antwort

Lokales
Freie Fahrt für Busse und Straßenbahnen: Das wünscht sich auch Stadträtin Elke Kahr. Die Umsetzung ist nicht überall leicht.

"Öffis haben Priorität": Verkehrsstadträtin kontert Pro Bim-Kritik

Kein gutes Haar hat Stefan Kompacher vom Pro Bim in der vergangenen WOCHE-Ausgabe am Öffentlichen Verkehr in Graz gelassen. Unter anderem ärgert er sich, dass Straßenbahn und Bus keine Priorität eingeräumt werde. Verkehrsstadträtin Elke Kahr lässt das aber nicht so gelten. "Selbstverständlich wird in Graz der Öffentliche Verkehr bevorrangt. Im Mobilitätskonzept steht ,Wartezeit Null‘ an Ampeln ganz oben, darüber hinaus sind in Summe 145 Verkehrslichtsignalanlagen von Bus und Bim beeinflussbar."...

  • 24.04.19
Lokales
Viele LKW und Mischmaschinen blockierten oft die Einfahrt.
2 Bilder

Arbeiten bei Nacht: Eine Baustelle sorgt für Ärger

Wer den Rosenhang in Waltendorf kennt, weiß, dass die Straße äußerst schmal ist. Seit kurzem herrscht aber reger Betrieb: "Nach Beginn der Bauarbeiten für eine neue Wohnanlage fahren seit Oktober LKWs im Minutentakt den 3,5 Meter breiten Weg hinunter", erzählt Anrainer Peter Wochesländer. Besonders ärgerlich: "Überlange LKW und Transporter blockieren oft die Straße, dazu wurde nicht nur zum Teil am Samstag gearbeitet sondern sogar bis nach Mitternacht. Wir Nachbarn wurden über die ,dringenden'...

  • 30.12.18
Lokales
"Maestro" Gustav Kuhn dirigiert bis Sonntag noch Wagners "Ring", dann will TFE-Präsident Hans Peter Haselsteiner "mit Akribie" den Vorwürfen der Künstlerinnen nachgehen. LR Beate Palfrader will die Beurteilung der Staatsanwaltschaft abwarten, Freundeskreis-Präsidentin Martha Schultz (v.re.) ließ ihren Mitgliedern zuletzt im April ein "Dankeschön" ausrichten, "dass Sie Ihre Objektivität in dieser monströsen Rufmordkampagne gewahrt haben".

Haselsteiners Antwort zum Offenen Brief der TFE-Künstlerinnen

Haselsteiner will "veranlassen, dass den von Ihnen erhobenen Vorwürfen mit Ernsthaftigkeit und Akribie nachgegangen wird", aber erst nachdem Gustav Kuhn mit dem "Ring" am Sonntag die Sommersaison beendet hat. ERL (OTS/red). Über die Pressestelle der Tiroler Festspiele Erl (TFE) und eine APA/OTS-Meldung antwortete am Donnerstag, dem 26. Juli, nun TFE-Präsident Hans Peter Haselsteiner auf den am Vortag veröffentlichten Offenen Brief von fünf Künstlerinnen, die schwere Anschuldigungen gegen den...

  • 26.07.18
Gesundheit
HAPPY - FUTURE Spirit-Wellness OG

Vortrag "Die Zukunft ist passiert"

V O R T R A G DIE ZUKUNFT IST PASSIERT. Die Projektgruppe HAPPY – FUTURE hat das Rätsel gelöst. Wann: Fr, 23.3.2018, 20.00 Uhr Wo: LEONDING, Hotel Kremstalerhof, Welserstraße 60 EINTRITT FREI Video dazu auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=554NjkooLdM Wann: 23.03.2018 20:00:00 Wo: Hotel Kremstalerhof, Welser Str. 60, 4060 Leonding auf Karte anzeigen ...

  • 07.03.18
Lokales

Leserbrief zum Kommentar "Oppositionsarbeit: Ja, aber nicht so!"

Die folgenden Zeilen stammen von Bmst. Dipl. Ing (FH) Christian Rieder aus Uttendorf . Leserbrief zum Kommentar von Christa Nothdurfter „Oppositionsarbeit: Ja, aber nicht so!“ in den Bezirksblätter Pinzgau vom 10. Jänner 2018. Zugegeben, die Turbulenzen um das KH Mittersill waren in den letzten Jahren groß. Die Ursachen dafür liegen aber in den zuständigen politischen Resorts. Die Politik hat eine ordentliche Gesundheitsversorgung sicherzustellen. Das kostet natürlich auch Geld. Es kann...

  • 14.01.18
Lokales
"Hons und die Killerkühe" heißt das Video von Petutschnig Hons

Petutschnig Hons aus Schlatzing kommentiert Leserbrief in der WOCHE

Der wohl beliebteste Bauer Österreichs und Kabarettist Petutschnig Hons fand einen Leserbrief in der WOCHE, den er nicht unkommentiert lassen wollte. In der Ausgabe vom 9. August der WOCHE Spittal wurde ein Leserbrief mit dem Titel "Wandern mit Hunden" abgedruckt. Darin kritisierte Sonja Abawi Almbauern und im speziellen ihre Kuh-Haltung. Der Kabarettist Petutschnig Hons aus Schlatzing nahm diesen Leserbrief zum Anlass, um ein Video-Statement zu veröffentlichen. Dieser Leserbrief...

  • 11.08.17
  •  1
  •  2
Lokales

Replik aus dem Gemeindeamt

Sehr geehrter Herr Grissemann! An und für sich bedürfen Ihre öffentlichen Äußerungen, sei es in schriftlicher oder mündlicher Form, aufgrund ihres Inhaltes grundsätzlich keiner Widerlegung und sind in der Regel auch nicht geeignet, irgendwelche Aktionen auszulösen. Vielmehr sind diese entbehrlich. Allerdings ist das Ausmaß der im Leserbrief der Oberländer Rundschau vom 15./16. Februar 2017 dargelegten Unwahrheiten derart groß, dass sich die Stadtgemeinde Imst nun doch einmal veranlasst...

  • 24.02.17
  •  1
Lokales
Frau Pfann mit ihrem Uhu "Alf".
4 Bilder

Brieffreundschaft in die Mongolei

HELLMONSÖDT. Seit Ende des letzten Schuljahres beschäftigen sich die Kinder der 4a Klasse der Volksschule Hellmonsödt mit einer besonderen Brieffreundschaft. Dabei soll den Kindern die Falknerei in der Mongolei näher gebracht werden. Die Betreuungslehrerin Frau Pfann, geprüfte Jägerin und Falknerin, lieferte dazu die Idee. Sie hat über eine Plattform Kontakte zu einer Schule in der Mongolei geknüpft. Die Kinder der 4a haben bereits im letzten Herbst an Schüler in der Mongolei geschrieben....

  • 31.05.16
  •  1
Leute

Weil ich so erzogen worden bin

Unser alljährliches Futsalturnier war gerade vorbei. Markus, ein Freund meiner Kinder hatte auch die Gelegenheit ergriffen mit von der Partie zu sein. Alles war gut gelaufen, wir waren herrlich müde von den Anstrengungen eines langen Fußballtages. Mein jüngster Sohn , damals gerade einmal 6 Jahre alt, saß mit ihm während der Heimfahrt mit Markus auf der Rückbank. Plötzlich wie aus dem Nichts fragte mein Kleiner: "Markus, warum kommst Du eigentlich nie in die Kirche?" "Weil ich kein Mitglied...

  • 09.04.16
  •  2
Lokales
Die IG Arzl antwortet auf den Brief von Ingrid Felipe.

Demonstration Mühlau: IG Arzl antwortet auf offenen Brief von Ingrid Felipe

Wiedergabe im WORTLAUT. Sehr geehrte Frau Felipe! Danke für Ihr Schreiben, indem Sie uns erklären, sie Sind überzeugte Pazifistin und verurteilen Gewalt, aber verhindern Sie diese auch? Wir sind bei unserer Veranstaltung eingeschritten und uns ist es gelungen, Gewalt zu verhindern, wir waren vor Ort bis keiner mehr auf der Straße war (auch nach Ende der Veranstaltung). Die Gewaltbereiten, die an der Demo am Brenner waren, sind ja nicht erst gekommen als Sie, Frau Felipe, schon weg...

  • 08.04.16
Lokales
Stellungnahme der Tiroler Identitäre.

Demonstration Mühlau: Stellungnahme der Identitären zu den Vorwürfen von Georg Willi

Wir geben hier den offenen Brief der Identitären kund, in dem sie sich gegen die Vorwürfe von Georg Willi (Grünen) wehren (IM WORTLAUT). „Das darf sich nicht wiederholen“, ließ der grüne Landessprecher Georg Willi in Bezug auf die Demonstration der IG Arzl/Mühlau gegen ein Massenflüchtlingsquartier letzten Samstag von sich hören. Alleine dieser Satz unterstreicht schon, wie miserabel es bei den Grünen um das Hochhalten demokratischer Grundwerte wie Versammlungs- und Meinungsfreiheit eigentlich...

  • 07.04.16
  •  1
Lokales
LH-Stv. Ingrid Felipe (Grünen) antwortet auf den offenen Brief der IG Arzl. (Symbolfoto)

Demonstration Mühlau: Ingrid Felipe antwortet auf den offenen Brief der IG Arzl

Der Brief von Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe (Grüne) im Wortlaut. Sehr geehrte SprecherInnen der IG Arzl, Sehr geehrter Herr Schaffler als Privatperson! Herzlichen Dank für Ihre direkten und offenen Schreiben, die Sie an Herrn Georg Willi bzw mich gerichtet haben. Ihre direkte Kontaktaufnahme unter Einbeziehung der interessierten Öffentlichkeit gibt mir die Gelegenheit, Ihnen meine Gedanken und Überlegungen zu den vergangenen Ereignissen und die daraus resultierende...

  • 07.04.16
  •  1
Lokales
In einem offenen Brief nimmt die IG Arzl Stellung zu einem Brief des Grünen-Politikers Georg Willi. Bei der Traglufthalle in Mühlau kam es wegen dem geplanten Flüchtlingsheimes zu einer Demonstration.

Demonstration Mühlau: Offener Brief der IG Arzl vom 5. April

Der offene Brief der IG Arzl (im Wortlaut) Sehr geehrter Herr Willi, sehr überrascht über Ihre Stellungnahme zur Veranstaltung der IG Arzl möchten wir wie folgt dazu Stellung nehmen. Vorweg, wir als IG Arzl distanzieren uns von JEGLICHEM rechtsradikalem sowie linksradikalem Gedankengut. Die Identitäre Bewegung Tirol ist sehr unbekannt. Im Vorfeld haben diese angefragt, ob sie mit einem Transparent "Innsbruck wehrt sich" mit 5-10Personen an unserer Veranstaltung teilhaben dürfen. Im...

  • 07.04.16
  •  1
Politik
LH-Stv. Christian Stöckl.
2 Bilder

Tauernklinikum: LH-Stv. Stöckl reagiert auf die Kritik des Aufsichtsratsvorsitzenden Peter Padourek

ZELL AM SEE / SALZBURG. Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl ist Gesundheitsreferent. Er regiert folgendermaßen auf die Presseaussendung des Zeller Bürgermeisters (siehe unten), der auch Aufsichtsratsvorsitzender in der Tauernkliniken GmbH ist. Stöckl: „Ich unterstütze den Wunsch des Tauernklinikum-Aufsichtsratsvorsitzenden Bürgermeister Peter Padourek nach zehn Betten für die Neurologie im Verbund mit der internen Abteilung des Krankenhauses Zell am See. Das ist schon derzeit...

  • 25.03.16
Lokales

Nur wenige Worte...

Innsbruck Antwort „Hallo Du! Wie schön Dich wieder zu sehen! …na weißt Du, das ist doch- ich meine ganz ehrlich- letzte Woche konnte ich nicht noch einmal- was meinst denn Du- ich habe ganz vergessen, Dir zu erzählen, dass ich- mein Gott- manchmal ist es doch wirklich ein heller Wahnsinn- und die eine Sache mit der Nachbarin- ich habe doch schon einmal darüber gesprochen- wie peinlich, siehst Du doch auch so oder, es ist immer dasselbe- aber glaube mir meine Liebe- ich wollte schlichten-...

  • 11.12.15
  •  6
  •  18
Lokales
Der Pfarrsaal in Pöchlarn ist bestens gefüllt. Hunderte Pöchlarner wollen sich informieren.

Pöchlarn diskutiert engagiert über die mögliche Aufnahme von Asylwerbern

Der Pfarrsaal war am Montagabend brechend voll. Der Grund: Eine Informationsveranstaltung zur bevorstehenden Aufnahme von – im ersten Schritt – 16 Flüchtlingen. Eine prominente Diskutantenrunde war in Pöchlarn angesagt um das kontroversielle Thema "Neues Asylheim" mit der Bevölkerung zu diskutieren. Doch vom prominenten Glanz ging gleich zu Beginn etwas verloren, denn die angekündigte zuständige Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger (Team NÖ, vormals Stronach) sagte kurzfristig ab....

  • 09.03.15
  •  1
Lokales
Fotokunst von meinen Kindern
4 Bilder

Es gibt keine "richtige Antwort"!

Es gibt keine "richtige Antwort" auf die Vier Fundamentalen Fragen des Lebens "Wer bin ich? Wo bin ich? Warum bin ich da, wo ich bin? Was tue ich hier?" Es gibt nur die Antwort, die Du gibst. Mit das Schöne am Leben ist, dass wir alle nicht nur verschiedene Antworten auf die wichtigsten Fragen des Lebens geben, sondern dass wir auch nicht an unseren Antworten festhalten müssen. Wir können unsere Meinung jederzeit ändern! ~ „Wenn alles sich verändert, verändere...

  • 02.03.15
  •  4
  •  9
Politik

Stadtchef kontert Ball-Kritik

TERNITZ. Dass SPÖ-Bgm. Rupert Dworak kritisiert wird, weil er in zwei von 26 Jahren nicht beim Feuerwehrball Rohrbach dabei war, kränkt den Stadtchef. Dworak betont: "Einmal war ich krank. Und dieses Jahr war ich beim Ball der SPÖ-Wartmannstetten und beim 50-er einer Freundin."

  • 24.02.15
  •  1
Lokales
Prim. Dr. Johann Klobasa
Leiter der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Landesklinikum Horn

Kann die Anti-Baby-Pille Auswirkungen auf meine Gesundheit beziehungsweise auf meine Regelblutung haben?

In den letzten Jahren wurde die Pille deutlich weiter entwickelt: Die Dosis der Hormone konnte deutlich reduziert werden, die Einnahme-Intervalle haben sich zum Teil geändert, dadurch kommt es häufiger zu einer reduzierten Blutung oder einem Ausbleiben der Blutung. Sollte dies als störend empfunden werden empfiehlt es sich auf ein anderes Pillenpräparat umzusteigen. Sehr selten kann die Pille eine Thrombose verursachen. Verschiedene Faktoren wie Gewicht, Alter, Rauchen, familiäre...

  • 03.12.14
  •  1
Gesundheit
Das CRPS (komplexes, regionales Schmerzsyndrom, besser bekannt unter Sudeck Syndrom) ist eine chronische neurologische Erkrankung, die nach einer Weichteil- oder 
Nervenverletzung häufig in Zusammenhang mit einer Fraktur einer Extremität auftritt. 
Das Auftreten ist nicht von der Schwere der Verletzung abhängig. 
Es kommt dabei zu einer Fehlregulierung des Nervensystems, damit verbunden sind 
Schmerzen, Überwärmung, Ödeme und mit zunehmendem Krankheitsverlauf reduzierte 
Beweglichkeit mit Schwächung der Mus

Muss CRPS als Diagnose immer auf dem Röntgenbild erkennbar sein?

Das CRPS (komplexes, regionales Schmerzsyndrom, besser bekannt unter Sudeck Syndrom) ist eine chronische neurologische Erkrankung, die nach einer Weichteil- oder Nervenverletzung häufig in Zusammenhang mit einer Fraktur einer Extremität auftritt. Das Auftreten ist nicht von der Schwere der Verletzung abhängig. Es kommt dabei zu einer Fehlregulierung des Nervensystems, damit verbunden sind Schmerzen, Überwärmung, Ödeme und mit zunehmendem Krankheitsverlauf reduzierte Beweglichkeit mit...

  • 03.09.14
Gesundheit
OÄ Dr. Renate Hagenauer
Abteilung für Innere Medizin
Landesklinikum Melk

Ich (weiblich, 28, 56 kg, 172 cm) leide unter einer Schilddrüsenüberfunktion. Ich möchte noch ein paar Kilo zunehmen. Gibt es dazu Tipps?

Generell muss bei fehlender Gewichtszunahme eine Schilddrüsenüberfunktion ausgeschlossen werden. Es gibt jedoch viele Gründe für „Untergewicht“.
Ich empfehle eine internistische Abklärung mit Ernährungsanamnese, Sportanamnese, Familienanamnese, Medikamente, komplettes Labor, etc. Gerade bei jungen Patienten sollte man auch eine Getreide- und Eiweißunverträglichkeit ausschließen. Bestätigt sich eine Schilddrüsenüberfunktion muss man diese entsprechend behandeln. Ich rate von einer...

  • 06.08.14
Gesundheit

Fragen zu meinBezirk.at? Hierher bitte ;-)

Ihr fragt, wir antworten! Mit unseren Regionauten-Tipps wollen wir unseren Nutzern helfen, alle Funktionen unserer Seite ideal zu nutzen und nicht im Wirrwarr der Technik unterzugehen. Leider sind auch wir keine Hellseher und so können Dinge, die für uns selbstverständlich sind, für euch möglicherweise Stolpersteine sein. Damit niemand verwirrt und hilflos auf unserer Seite herumgeistern muss, gibt es diesen Ort, an dem ihr jede Frage stellen könnt, die euch einfällt - und diese Frage...

  • 25.07.14
  •  12
  •  5
  • 1
  • 2