Moria

Beiträge zum Thema Moria

Zahra Almadfai
3

"Wir haben Platz"
Dreizehntes Wochenende in Folge für Geflüchtete

Rückblick auf das mittlerweile 13. "Wochenende für Moria" am Linzer Domplatz. Diesmal sorgte der Verein Zu-Flucht für das Rahmenprogramm der Zeltübernachtungsaktion. LINZ. Das dreizehnte Wochenende hintereinander schlug die Plattform Solidarität OÖ / Seebrücke Linz und Umgebung ihre Zelte auf. Erneut übernachteten rund 20 Menschen am Domplatz, um auf die Lage Geflüchteter in Griechenland und am Balkan aufmerksam zu machen. Das Rahmenprogramm im Protestcamp gestaltete diesmal der Verein...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Birgit Prieglhofer, Obfrau des Arcobalenos, die bei Minusgraden im Zelt übernachtete, sprach bei der Begrüßung der mehr als 100 Besucher*innen klare Worte.
16

Protestcamp
„Wochenende für Moria“ ging bei Minusgraden in die siebente Runde

Zum siebten Mal errichteten Linzer Integrationsvereine ein solidarisches Protestcamp zur Evakuierung Geflüchteter aus den Lagern in Bosnien und Griechenland. LINZ. "Alle Kinder haben das Recht auf eine Kindheit, die diesen Namen auch verdient", sagt Birgit Prieglhofer, Obfrau des Vereins Begegnung Arcobaleno. Bereits zum siebten Mal haben Linzer Integrationsvereine ein "Wochenende für Moria" organisiert und bei Minusgraden im Zelt übernachtet. Sie fordern, dass sich Österreich endlich an der...

  • Linz
  • Christian Diabl
Camping bei Schnee und Kälte – rund 30 Aktivisten übernachteten am Wochenende am Martin-Luther-Platz in Linz.
9

Linza G'schichten
Kalte Nächte im Protestcamp für Kara Tepe

Mit einer Zeltübernachtungsaktion machte die Plattform Solidarität OÖ gemeinsam mit der Seebrücke Linz und Umgebung auf die Lage von Geflüchteten in Griechenland und Bosnien  aufmerksam. Wir waren vor Ort und haben ein auch ein Video der Aktion mitgebracht. LINZ. Ein eisiger Wind bläst über die Landstraße. Trotz Lockdowns haben sich viele Linzer für einen Spaziergang durch die City entschieden. Von manchen unbeachtet bauen am Martin-Luther-Platz Leute ihre Zelte auf. Wer stehen bleibt, bekommt...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Hunderte Kerzen am Linzer Pfarrplatz – der Kulturverein "Oasch" rief zum Lichtermeer für Moria.

Appell an Bundesregierung
"Wir bitten Sie inständig: Handeln Sie"

Die Friedensinitiative der Stadt Linz appelliert an die Bundesregierung, Druck auf die griechische Regierung auszuüben und Flüchtlinge aus dem Lager auf Lesbos in Österreich aufzunehmen. LINZ. Angesichts der dramatischen Lage im Flüchtlingslager Kara Tepe auf der griechischen Insel Lesbos, appelliert die Friedensinitiative der Stadt Linz an die Bundesregierung. Sie soll sich bei der griechischen Regierung dafür einsetzen, dass das Lager auf der Stelle geräumt wird und die Menschen unter anderem...

  • Linz
  • Christian Diabl
Präsentation des Kampagnenbildes für Kinderrechte und den Schutz von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen – V. l.: Sarah Kotopulos, Gerhard Haderer und Gunther Trübswasser
7

Welttag der Kinderrechte
Flüchtlingslager auf Lesbos "macht krank und wir haben Platz"

Anlässlich des Welttags der Kinderrechte am 20. November ruft Karikaturist Gerhard Haderer gemeinsam mit dem Verein SOS-Menschenrechte dazu auf, Menschen aus dem Flüchtlingslager auf Lesbos in Österreich aufzunehmen. Die Corona-Lage stelle kein Hindernis dar. LINZ. Keine Heizung in den dünnen Zelten, Dusche ohne Warmwasser,  Menschen, die sich im Meer waschen müssten oder sich stundenlang um eine warme Mahlzeit am Tag anstellen. Von "unhaltbaren Zuständen" spricht Gunther...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Von links nach rechts: 
Waltraud Schober (Realisierung der Installation), 
Franz Zeiger (Pfarrer), 
Maria Scholl (Realisierung der Installation).
3

#Wir haben Platz #Moria
Elend in Moria schreit zum Himmel

Die Bilder aus dem griechischen Flüchtlingslager Moria gehen zu Herzen und erschüttern. Viele Menschen fragen sich: Wie ist so etwas möglich? Die österreichische Bischofskonferenz fordert die Bundesregierung zu einer „Aufnahme eines fairen Kontingentes von Flüchtlingen aus Moria“ auf. Durch eine Installation mit Kinderstühlen und Teddybären am Kirchenplatz der Pfarre Linz - St. Peter und ähnlichen Aktionen in zahlreichen weiteren Linzer Pfarren soll nachdrücklich auf die katastrophale Situation...

  • Linz
  • Pfarre Linz - St. Peter
Anja Krohmer kennt die Zustände auf Lesbos und fordert Österreich auf, sich an der Evakuierung zu beteiligen.
2 2

Menschen im Gespräch
"Menschen steigen nicht in Schlauchboote, weil es bei uns so schön ist"

Die Linzerin Anja Krohmer hat sich selbst ein Bild der Lage im Flüchtlingslager Moria gemacht. Wir haben mit ihr über die Not der Menschen, Corona, mögliche Hilfe und ihre Forderungen an die heimische Politik gesprochen. LINZ. Anja Krohmer, Geschäftsführerin des Verein Arcobaleno, war Anfang Juni für vier Tage auf der griechischen Insel Lesbos und hat das Flüchtlingslager Moria besucht. Warum sind Sie nach Lesbos gereist? Mir war es schon immer ein Anliegen, die Situation der Menschen dort zu...

  • Linz
  • Christian Diabl
V.l.: Judith Ranftler (Bereichsleiterin Asyl&Migration Volkshilfe Österreich), Michael Schodermayr (Vorsitzender Volkshilfe OÖ), Christian Schörkhuber, (Geschäftsführer der Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung Volkshilfe OÖ) und Maria Dietrich (Vorsitzede der Volkshilfe Linz).
1 3

Volkshilfe OÖ
"Könnten in Oberösterreich sofort 250 Kinder aufnehmen"

Mit "Zimmer frei"-Fahnen in den Fenstern weist die Volkshilfe OÖ darauf hin, dass in Oberösterreich mehr als genug Platz für die notleidenden Geflüchteten aus dem abgebrannten Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos wäre. LINZ. Vergangenen Freitag zog der letzte Bewohner des Flüchtlingswohnheims in Raimundstraße aus. Die Volkshilfe OÖ muss damit ihr letztes Quartier für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge schließen. Als "absurd" bezeichnet Christian Schörkhuber, Geschäftsführer der...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Es wurde getanzt und gefeiert.
4

Lebensfreude
Buntes Spätsommerfest im Begegnungszentrum Arcobaleno

Ein voller Erfolg war das Spätsommerfest im interkulturellen Begegnungszentrum Arcobaleno, dessen buntes Programm 180 Besucher begeisterte.   LINZ. Insgesamt 180 Besucher ließen sich das Spätsommerfest im Begegnungszentrum Arcobaleno nicht entgehen. Trotz Maskenpflicht und Sicherheitsabstand war das Fest dieses Jahr besonders stimmungsvoll – dafür sorgten eine Talentshow, Tänze aus aller Welt, österreichischer Volksmusik sowie persische und afrikanische Trommelrhythmen. Am Abend spielte die...

  • Linz
  • Christian Diabl
Bischof Manfred Scheuer: "Die Krise ist vielleicht eine Chance, ein Gefühl dafür zu bekommen, was alles abgeht. So wie beim Fasten. Da schmeckt das Essen danach auch immer besser."
1

Bischof Scheuer
Grundeinkommen – glaube nicht, dass "bedingungslos" richtiger Weg ist

Bischof Manfred Scheuer im Interview mit BezirksRundschau-Chefredakteur Thomas Winkler über das Feiern von Gottesdiensten in Corona-Zeiten, die Lehren aus der Krise, die Bedeutung heimischer Lebensmittel sowie ausländischer Arbeitskräfte, und warum es Anreize fürs Arbeiten statt eines bedingungslosen Grundeinkommens braucht. Seit Mitte Mai können wieder Gottesdienste gefeiert werden – unter strikten Sicherheitsvorkehrungen. Wie wird das angenommen, wie sind die Rückmeldungen der Priester? Wir...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Volkshilfe OÖ-Vorsitzender Michael Schodermayr: "Wenn wir verhindern wollen, dass die Gesundheitskrise vor allem für arbeitslose Menschen aus dem Niedriglohnsektor zur Existenzkrise wird, muss über eine Erhöhung der Nettoersatzquote von derzeit 55 auf 80 Prozent diskutiert werden dürfen. Und es muss erlaubt sein, über soziale Innovationen wie ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle Männer und Frauen mit Hauptwohnsitz in Österreich nachzudenken."

Gedanken zur Corona-Krise
Solidarität darf nicht an unserer Grenze enden

Das Ausbreiten des Corona-Virus und der Kampf dagegen haben weltweit dazu geführt, dass für das öffentliche Leben die Pause-Taste gedrückt wurde. Die damit verbundene Vollbremsung der Wirtschaft wird nicht nur gravierende ökonomische sondern auch gesellschaftliche Folgen nach sich ziehen – immer wieder ist von einer "neuen Normalität" nach Corona die Rede. Die BezirksRundschau hat deshalb Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher gebeten, ihre Gedanken zur Corona-Krise und dem Leben danach...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
"Haus der Menschenrechte"-Bewohner Kazem näht Schutzmasken.
8

Haus der Menschenrechte
In der Krise packen alle mit an

Von der Corona-Krise lassen sich SozialarbeiterInnen und BewohnerInnen des Vereins "SOS-Menschenrechte" nicht unterkriegen. LINZ. Die Corona-Pandemie stellt selbst das erfahrene Team des Vereins SOS-Menschenrechte vor neue Herausforderungen. Im Haus der Menschenrechte in der Rudolfstraße sind die Betreuerinnen rund um die Uhr im Einsatz. Es gilt vor allem die 24-Stunden-Betreuung der 15 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge zu sichern. "Spezielle Zuwendung trotz körperlicher Distanz",...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.