Naturschutz

Beiträge zum Thema Naturschutz

Weil jede helfende Hand zählt!

Biosphere Volunteer
Neophytenaktion auf der Hohenauerwiese

„Durch artenreiche Buchenwälder zum Freiwilligeneinsatz auf der Hohenauer Wiese/Klosterneuburg“ WEIDLING. Auch in diesem Jahr geht es gemeinsam mit dem Naturschutzbund Niederösterreich (Ortsgruppe Klosterneuburg) auf die Hohenauer Wiese in Klosterneuburg. Zusammen wandern wir von Weidling durch den Rotgraben durch schöne Buchenwälder zur Hohenauer Wiese und erfahren unterwegs spannende Geschichten zu verschiedenen Pflanzen- und Tierarten. Auf der Wiese angekommen wartet eine regionale Jause aus...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
5

Amphibienretter
766 Tiere vor dem Tod bewahrt

Amphibienwanderung in Klosterneuburg – engagierte Helfer können auf eine geglückte Saison zurückblicken KLOSTERNEUBURG. Amphibien, also Frösche, Kröten, Molche und Salamander, gehören zu der gefährdetsten Tiergruppe weltweit. Ihr Lebensraum wird immer kleiner, durch die Begradigung der Flüsse, Boden-Versiegelung (Verbauung, Straßen,..) und Trockenlegungen von Feuchtgebieten sind viele Laichgewässer dieser Tiergruppe verschwunden. Auch Pestizide und der Mangel an Nahrung (Insekten) setzt ihnen...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Direktorin Ruth Spitaler, Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager, Biosphärenpark-Projektleiterin Johanna Scheiblhofer, Umweltgemeinderat und Biosphärenpark-Botschafter Leopold Spitzbart, Biosphärenpark-Direktor Andreas Weiß und Klassenlehrerin Gudrun Müller (v.l.) mit den Schüler und Schülerinnen der Klasse 3a der Volksschule Anton Brucknergasse

Büsche schneiden und Verstecke richten – Im Einsatz für die Natur

161 SchülerInnen aus den Volksschulen Hermannstraße, Anton Brucknergasse und Weidling traten wieder in den Dienst des Artenschutzes im UNESCO Biosphärenpark ein und beteiligten sich an den Landschaftspflegeeinsätzen in der Biosphärenpark-Gemeinde Klosterneuburg. KLOSTERNEUBURG. Als Dank für die gute Arbeit und Anerkennung für ihren Beitrag zum Naturschutz, erhielten die Klassen eine Urkunde sowie jede/r SchülerIn einen Button mit einer Tierart, die von den Pflegemaßnahmen profitiert. „Es ist...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Urkundenübergabe an die VS Hermannstraße: Biosphärenpark-Direktor Andreas Weiß, Lehrerin Franziska Fischer und Biosphärenpark Botschafter UGR Leopold Spitzbart (v.l.)

Volksschule Klosterneuburg
Schüler leisten tolle Naturschutzarbeit

Klosterneuburgs Volksschüler schnitten Büsche und errichteten Verstecke für Eidechsen  KLOSTERNEUBURG. Bereits zum dritten Mal traten die SchülerInnen der Volksschule Hermannstraße und Anton Bruckner Gasse in Klosterneuburg in den Dienst des Naturschutzes im UNESCO Biosphärenpark Wienerwald ein. Im Herbst 2020 führte es 144 SchülerInnen aus sieben Klassen auf die Weingrabenwiese. Gemeinsam mit Naturpädagoginnen des Biosphärenpark Wienerwald Managements schnitten die Mädchen und Buben dabei...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Trotz Hitze setzten rund 300 St. Pöltner und St. Pöltnerinnen als Menschenkette ein Protestzeichen gegen die geplante S34.
1 3 Video 7

Protest gegen S34
"Bauern werden enteignet!" - mit Video

Bei 34 Grad protestierten in St. Georgen am Steinfelde hunderte Menschen gegen die geplante Traisental-Schnellstraße S34. ST. PÖLTEN. In den Feldern rund um St. Georgen am Steinfelde lag brütende Hitze, als sich dort hunderte St. Pöltnerinnen und St. Pöltner zum gemeinsamen Protest gegen die Versiegelung ihres Ortsrands durch die Traisental-Schnellstraße S34 einfanden. Bereits Tage vorher wurde der Schriftzug "STOPP S34!", der aus einer Menschenkette gebildet werden sollte, mittels Markierungen...

  • St. Pölten
  • Mathias Kautzky
Richard Hogl, Georg Ecker, Christian Übl, Kreis Vysocina Hana Hajnová, Martin Eichtinger, Christine Lechner, Martin Litschauer
2

EU-Projekt
Bilanz nach 3,5 Jahren: Renaturierung von Mooren gesichert

Das EU-Projekt "Connecting Nature Österreich-Tschechien" hat sich in den vergangenen 3,5 Jahren für die Erhaltung der Moore und Gewässer eingesetzt. Es setzte Maßnahmen zur Sicherung der Lebensräume zwischen den niederösterreichischen Kalkalpen, Waldviertel, Weinviertel, den Böhmisch-Mährischen-Höhen bis zu den Karpaten. Nun wurde eine erste Bilanz gezogen, welche sehr positiv ausfällt.  NÖ/TSCHECHIEN (red.) "Insgesamt konnten wir gemeinsam mit Tschechien 2,17 Millionen Euro an EU-Fördermittel...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Rund 20 Hektar Ackerland würden durch die Ostumfahrung versiegelt werden.
2 4

Ostumfahrung Wiener Neustadt
Gegner gehen in Offensive

Die Gegner der Ostumfahrung von Wiener Neustadt wenden sich nun mit einem Offenen Brief an Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und an die österreichische Bundesregierung. Aber es gibt auch ein Crowdfunding für den Kampf gegen das Straßenprojekt. WIENER NEUSTADT. "Österreich hat mit rund 127.000 Kilometern bereits eines der dichtesten Straßennetze Europas. Trotzdem will die Politik immer noch neue Straßenprojekte wie die 'Ostumfahrung' in Wiener Neustadt durchboxen", sagt...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
Am Samstag, 8. Mai, startet man um 14.30 Uhr am Wiener Neustädter Hauptplatz zur geführten Radtour zu sieben Plätzen, an denen "Politik-Marketing" aufgedeckt werden soll.
2 2 3

Wiener Neustadt
Radtour durch die "Betonhauptstadt"

Am Samstag, 8. Mai, laden Radlobby und 
"Plattform Vernunft statt Ost-Umfahrung" zu einer geführten Radtour durch die "Betonhauptstadt" Wiener Neustadt ein. Dabei sollen "sieben leere Politik-Versprechen" aufgedeckt werden - zumindest wenn es nach den Veranstaltern geht. WIENER NEUSTADT. Klima- und Energiemodellregion, Klimabündnis-Gemeinde und seit kurzem auch dem Bodenbündnis beigetreten - in Wiener Neustadt ist Klima- und Umweltschutz in aller Munde. In den Medien wird die...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
LAbg. Christoph Kaufmann in Vertretung von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Bürgermeister St. Andrä-Wördern Maximilian Titz, Biosphärenpark Botschafterin St. Andrä-Wördern Astid Pillmayer, Vertreterin KLAR Tullnerfeld Ost Miriam Hülmbauer, Vertreterin des Naturschutzbund NÖ, Ortgruppe Klosterneuburg Ilse Wrbka-Fuchsig und Biosphärenpark Direktor Andreas Weiß (v.l.)
2

Biosphärenpark Wienerwald
Wir sind Biosphärenpark - 15 Siegerprojekte

Biosphärenpark Wienerwald-Projektwettbewerb „15 Jahre – 15 Projekte“: Die SiegerInnen stehen fest KLOSTERNEUBURG/REGION WIENERWALD. Die Jury hat getagt und aus allen eingereichten Projektideen aus dem Jubiläumsprojektwettbewerb des Biosphärenpark Wienerwald „15 Jahre – 15 Projekte“ die Siegerinnen und Sieger ausgewählt. Ausgezeichnet wurden die Projekte in den Kategorien Freizeit und Naherholung, Erhaltung der Kulturlandschaft sowie betriebliche Kooperationen – Regionalprodukte und...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
1 1 6

Weltrekord in Lichtenwörth
Das größte Insektenhotel der Welt

Der Imker Daniel Hemmer wollte ein ganz besonderes Insektenhotel bauen. Das ist ihm auch gelungen. LICHTENWÖRTH. 35 Meter lang, zwei Meter hoch, 80 Zentimeter tief und ein Volumen von rund 60 Kubikmetern - das sind die mehr als beeindruckenden Eckdaten vom größten Insektenhotel der Welt, das seit kurzem in Lichtenwörth nahe Wiener Neustadt steht. Imker, Kräuterpädagoge, Sanitäter und Umweltgemeinderat Daniel Hemmer stellt sein Waldstück am Ortsrand der 2.742-Seelen-Gemeinde Lichtenwörth dem...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
DI Thomas Mitterstöger, DI Christian Steiner, STR Leopold Spitzbart, VBgm. Mag. Roland Honeder

Boden und Natur zum Begreifen

KLOSTERNEUBURG. Unter dem Motto „Boden und Natur zum Begreifen“ lud die Stadtgemeinde Klosterneuburg gemeinsam mit der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ (eNu) und der Fachabteilung Landentwicklung der Agrarbezirksbehörde (NÖABB) im Land Niederösterreich zu einem Rundgang ein. Ziel waren Vorzeigebeispiele im Umgang mit dem Boden und dem Erhalt der Artenvielfalt. Klosterneuburg gehört zu den ersten Bodenbündnisgemeinden Niederösterreichs und bekennt sich schon seit vielen Jahren zu einem...

  • Klosterneuburg
  • Birgit Schmatz
Die prämierten „Freiwilligen HelferInnen“ Bianca Wittmann aus Wien, Stefan Bürschgens aus Wien und Ilse Wrbka-Fuchsig vom Naturschutzbund Niederösterreich Ortsgruppe Klosterneuburg (im Bild mit Urkunde v.l.n.r.) mit den GratulantInnen. (Nicht am Bild: Susanne Lambropoulos aus Berndorf und  Ursula Plass von der AHS St. Ursula/Wien.)

Naturschutz
Biosphärenpark zeichnet Freiwillige aus

TULLNERBACH / PRESSBAUM / KLOSTERNEUBURG (pa). Im Rahmen des Tag der Artenvielfalt am 15. Juni in Pressbaum kürte das Biosphärenpark Wienerwald Management Amphibienschützerin Gerda Stojaspal aus Mauerbach zur „Wienerwälderin 2019“. Außerdem wurden freiwillige HelferInnen aus Wien und Niederösterreich für ihren Verdienst im Naturschutz ausgezeichnet, darunter in der Kategorie „Verein“ Ilse Wrbka-Fuchsig vom Naturschutzbund Niederösterreich Ortsgruppe Klosterneuburg. Herz für Amphibien Seit 29...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
1

Weltweit unterwegs im Arten- und Naturschutz

BUCH TIPP: Harald und Gaby Schwammer – "Im Einsatz für gefährdete Arten - Vom Tiergarten Schönbrunn um die ganze Welt" Die Autoren Harald und Gaby Schwammer sind weltweit unterwegs, um als Mitarbeiter im Tiergarten Schönbrunn im Artenschutz und in Naturschutzprogrammen tätig zu sein. Anhand von Tagebucheinträgen, Illustrationen und Erklärungen zu den gefährdeten Tierarten wird der Leser mit auf die Reise genommen. Ob Meeresschildkröten in der Türkei, Schimpansen in Tansania oder...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Forstdirektor der Stadt Wien Andreas Januskovecz, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Biosphärenpark Direktor Herbert Greisberger und LAbg. Bürgermeister Christoph Kainz gratulieren Evamaria Supper aus Königstetten zur Auszeichnung "Freiwillige des Jahres".
2

„Freiwillige des Jahres“ kommen aus Königstetten und Klosterneuburg

Beim Neujahrsempfang des Biosphärenpark Wienerwald Managements wurden freiwillige HelferInnen für ihren Verdienst im Naturschutz ausgezeichnet KÖNIGSTETTEN / KLOSTERNEUBURG / PFAFFSTÄTTEN (red). Im Rahmen des Neujahrsempfangs des Biosphärenpark Wienerwald Managements übergab LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf gemeinsam mit Andreas Januskovecz, Forstdirektor der Stadt Wien, die Auszeichnung „Freiwillige des Jahres“ an Vereine, Schulen und Einzelpersonen, für deren Einsatz zum Erhalt...

  • Tulln
  • Bettina Talkner
3 2

Den seltensten Bienen bzw. Hummeln auf der Spur

BUCH TIPP: Dave Goulson – "Die seltensten Bienen der Welt" Naturschützer Dave Goulson suchte weltweit die seltensten Arten von Hummeln – manchmal vergeblich. Das Lesebuch vermittelt im lockeren Erzählton und doch eindringlich, wie bedroht die Nutztiere sind und warum sie verschwinden. Eine lehrreiche und unterhaltsame Lektüre aus dem bunten Leben eines engagierten Naturschützers. Leider fehlt das Bildmaterial im Buch, das Internet (googlen) bietet hier Abhilfe. Verlag Hanser, 304 Seiten, 22,70...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Der Fischotter kommt beinahe in ganz Europa vor.
1

Der Fischotter könnte auch in Oberösterreich ins Visier geraten

Für die Fischereiverbände ist der Fischotter ein „Problemkind“. Seit dem Wiedererstarken seiner Population in ganz Österreich wird er für den Rückgang der Fischbestände mitverantwortlich gemacht. In Oberösterreich gibt es seit 2015 den „Fischotter-Managementplan“. Dieser beinhaltet auch die mögliche „Entnahme“ einzelner Tiere bzw. einer festgelegten Zahl – wie aktuell in Niederösterreich: 40 Tiere sollen dort bis 2018 getötet werden, so der Beschluss der Landesregierung – die...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till

Kierling trauert um die alte Linde

KIERLING. Auch eine Unterschriftenaktion konnte die alte Linde im Maital nicht retten. Der Wunsch den Baum unter Naturschutz stellen zu lassen, widersprach den Interessen des Grundstückeigentümers. Jetzt musste die alte Linde einem Bauvorhaben weichen.

  • Klosterneuburg
  • Karina Seidl-Deubner
Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart, Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager und Umweltstadtrat Sepp Wimmer freuen sich auf die Einreichungen für den diesjährigen Umweltpreis.

Stadt vergibt Umweltpreis

KLOSTERNEUBURG (red). Mit dem Umweltpreis der Stadt Klosterneuburg werden jährlich Umweltprojekte von Privaten, Unternehmen oder von Vereinen, die eine nachhaltig positive Auswirkung haben, von der Stadtgemeinde mit 1.000 Euro prämiert. Der Umweltpreis kann an Personen, Vereine und Unternehmen für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Umweltschutzes, insbesondere aus den Sachbereichen Gewässerschutz und Wasserwirtschaft, Luftreinhaltung, Lärmschutz, Abfallbeseitigung und...

  • Klosterneuburg
  • Cornelia Grobner
Land NÖ und der WWF arbeiten beim Alpen-Karpaten-Korridor zusammen, im Bild WWF-Ehrenpräsident Prof. Dr. Helmut Pechlaner und Naturschutzlandesrat Dr. Stephan Pernkopf.

EU lobt NÖ-Naturschutzprojekte

Pernkopf: Einzigartige Naturvielfalt für künftige Generationen erhalten Die Europäische Kommission hat die in den letzten Jahren abgeschlossenen LIFE-Naturschutz-Projekte untersucht. Alle in Niederösterreich umgesetzten Projekte sind dabei äußerst positiv bewertet worden. "Wir freuen uns über die europaweite Anerkennung unserer Naturschutzbemühungen in Niederösterreich und setzen laufend weitere Maßnahmen, um die Naturraumqualität in unserem Naturland Niederösterreich weiter zu verbessern. Nur...

  • Amstetten
  • Peter Zezula
Seit den 90er Jahren kämpft Biologe Armerding für einen besseren Schutz des Wienerwaldes.

Causa Waldseilpark: Debakel zum 900-Jahr-Jubiläum des Stifts

Wienerwald-Schützer der ersten Stunde wirft dem Stift Profitmaximierung vor. Auch Stadtgemeinde stellt sich gegen Projekt. KLOSTERNEUBURG (cog). Klosterneuburgs umtriebiger Naturschützer Dieter Armerding appelliert an das Stift-Oberhaupt Propst Bernhard Backovsky, den Schutz der Natur auf den Stiftsgründen zu verstärken: "Das Jubiläumsjahr ist ein schöner Grund, sich seiner religiösen Werte zu besinnen und größere Waldflächen unter besonderen Schutz zu stellen – etwa als Naturwaldreservat." Er...

  • Klosterneuburg
  • Cornelia Grobner
1

Schätze finden mit Geocaching

Geocaching – DER globale Trend, der Jung &Alt sowie Natur &Technik verbindet. Was ist Geocaching genau? Man kann es als eine Art moderner Schnitzeljagd bezeichnen. Menschen verstecken Behälter ("Dosen") mit kleinen Dingen und einem Logbuch in der Natur und veröffentlichen das Versteck in Form von Koordinaten im Internet. Andere tippen diese in ihr GPS-Gerät oder verwenden eine smartphone-app und machen sich auf die Suche. Wenn der Schatz gefunden wurde, wird der Besuch im Logbuch vermerkt und...

  • Klosterneuburg
  • Christian Bauer
Erich Gratzenberger, ehemals Obmann des Purkersdorfer Jagdklubs, ist seit über 50 Jahren Jäger.
2

Jäger sind mehr als Bambi-Killer

Die Bezirksblätter baten Befürworter und Gegner zum umstrittenen Thema Jagd zu Wort. PURKERSDORF/KLOSTERNEUBURG. Die Jagdsaison ist in vollem Gange und somit auch der Streit zwischen Gegnern und Befürwortern. Die Bezirksblätter Purkersdorf holten die kontroversiellen Meinungen des Jägers Erich Gratzenberger aus Purkersdorf und der Jagdgegnerin Eva Hercsuth aus Gablitz ein. Bezirksblätter: Jagd und Tierschutz erscheinen für viele als zwei widersprüchliche Begriffe, wie sehen Sie das? Erich...

  • Klosterneuburg
  • Bezirksblätter Purkersdorf
Stephan Ruetz von den Grünen Zeiselmauer-Wolfpassing bei den bereits erfolgten Rodungen an den Schotterseen

Auwanderung zum Schottersee

Au in Gefahr durch geplante Schotter-Nassbaggerungen - Die Grünen laden zu einer Wanderung zu dem betroffenen Gebiet Für alle Interessierten unternehmen die Grünen Zeiselmauer-Wolfpassing eine Auwanderung zu den beiden Seen im Gemeindegebiet von Zeiselmauer-Wolfpassing und St.Andrä-Wördern, wo Schotterbaggerungen geplant sind. Treffpunkt Sonntag 5. Juni 10:30 bei der Halterbrücke in Zeiselmauer. Die Halterbrücke erreichen Sie über die Augasse - von der Wiener Straße schräg gegenüber der...

  • Klosterneuburg
  • Bezirksblätter Tulln

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.