Wiener Neustadt
Radtour durch die "Betonhauptstadt"

Am Samstag, 8. Mai, startet man um 14.30 Uhr am Wiener Neustädter Hauptplatz zur geführten Radtour zu sieben Plätzen, an denen "Politik-Marketing" aufgedeckt werden soll.
3Bilder
  • Am Samstag, 8. Mai, startet man um 14.30 Uhr am Wiener Neustädter Hauptplatz zur geführten Radtour zu sieben Plätzen, an denen "Politik-Marketing" aufgedeckt werden soll.
  • Foto: "Vernunft statt 'Ost-Umfahrung'"
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

Am Samstag, 8. Mai, laden Radlobby und 
"Plattform Vernunft statt Ost-Umfahrung" zu einer geführten Radtour durch die "Betonhauptstadt" Wiener Neustadt ein. Dabei sollen "sieben leere Politik-Versprechen" aufgedeckt werden - zumindest wenn es nach den Veranstaltern geht.

WIENER NEUSTADT. Klima- und Energiemodellregion, Klimabündnis-Gemeinde und seit kurzem auch dem Bodenbündnis beigetreten - in Wiener Neustadt ist Klima- und Umweltschutz in aller Munde. In den Medien wird die Radverkehrsoffensive ausgerufen, werbewirksam der Baustopp und die Baumschutzverordnung als Erfolg gegen die Bodenversiegelung verkauft. Aber passt dieses “Öko-Mascherl” mit der politischen Realität tatsächlich zusammen?

"Wiener Neustadt ist Österreichs Betonhauptstadt, auch 2020 wurde in keiner anderen Stadt in Niederösterreich so viel verbaut", sagt die "Plattform Vernunft statt Ost-Umfahrung", Veranstalter der geführten Radtour durch die "Betonhauptstadt", die am Samstag, 8. Mai, am Wiener Neustädter Hauptplatz starten wird, "zuletzt wurde ein Auwald an der Pottendorfer Straße gerodet und mit der 'Ost-Umfahrung' würde unsere Stadt noch weiter zubetoniert werden. Gewerbeflächen im Ausmaß von 57 Hektar sind geplant, dafür werden ein Naherholungsgebiet und wertvolle Ackerflächen zerstört. Autoverkehr, Lärm und Abgase würden massiv zunehmen."

An sieben Plätzen soll aufgedeckt werden

Um angebliche Polit-Marketing-Gags aufzudecken, will man per Fahrrad sieben Plätze der Bezirkshauptstadt besuchen: "Wir werden aufzeigen, was der Bevölkerung mit teuren Werbevideos versprochen wird, und wie völlig anders die Realität aussieht", ist von der Radlobby zu hören.

Daniel Hemmer (M.), Landwirt, Imker und Gemeinderat in Lichtenwörth, ist Teil der Plattform "Vernunft statt 'Ost-Umfahrung'".
  • Daniel Hemmer (M.), Landwirt, Imker und Gemeinderat in Lichtenwörth, ist Teil der Plattform "Vernunft statt 'Ost-Umfahrung'".
  • Foto: Kautzky
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

Um 14.30 Uhr geht es am Wiener Neustädter Hauptplatz los, bevor man weiter zur Civitas Nova radelt. Über den Wiener Neustädter Kanal geht es zur Hofer Bio Mühle und dann zum Hauptplatz Lichtenwörth, wo um 16 Uhr eine Jausenpause eingelegt wird. Nächster Streckenpunkt ist der Fischabach, über die Stadionstraße geht es um 17.30 Uhr zurück zum Hauptplatz und dort zum Eis-Greissler. "Der Ausflug ist auch für Familien mit Kindern geeignet. Für die Kleinen gibt's einen Sammelpass mit Pickerln und am Ende eine süße Überraschung", so die Veranstalter.

Protest gegen "Ost-Umfahrung" wird größer

Der Widerstand gegen die "Ost-Umfahrung", ein Projekt aus den 1970er-Jahren, wird immer größer: Bereits über 4.000 Menschen haben die Petition dagegen unterschrieben. "Immer mehr 'Stimmen der Vernunft' aus allen Lebensbereichen melden sich mit sehr persönlichen und ausführlichen Statements zu Wort", so die 'Plattform Vernunft statt Ost-Umfahrung'": Mit dabei auch Karl Linauer, Bäckermeister aus Wiener Neustadt, Ruth Linauer aus Wiener Neustadt, Daniel Hemmer, Gemeinderat aus Lichtenwörth und Selina Prünster, Gemeinderätin in Wiener Neustadt.

Der Widerstand gegen die geplante "Ost-Umfahrung" wird in und um Wiener Neustadt immer größer.
  • Der Widerstand gegen die geplante "Ost-Umfahrung" wird in und um Wiener Neustadt immer größer.
  • Foto: Kautzky
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

Die Gegner der "Ost-Umfahrung" erklären, dass das Verkehrsaufkommen wegen der geplanten Trasse an allen innerstädtischen Straßenzügen massiv ansteigen würde: "Mehr Straßen ziehen mehr Verkehr an." Konkret rechnet man mit zusätzlichen 3.500 Kfz-Fahrten pro Tag als sogenannter "induzierter Verkehr", also nur durch die "Ost-Umfahrung" neu hinzukommender Straßenverkehr.

Schlusslicht im Bodenverbrauch

Auch die zusätzliche Versiegelung von Ackerboden wird von der Plattform kritisiert: "Wiener Neustadt ist schon jetzt mit 583 m² Bodenverbrauch pro Person das Schlusslicht in  Österreich. Bis 2030 sollen weitere 575.000 m² Gewerbeflächen an der Peripherie hinzukommen", so die Projektgegner, "die Ostumfahrung würde diese Zersiedelung und den Flächenfraß massiv befeuern." Rund 20 Hektar an Ackerflächen würden durch die neue "Ost-Umfahrung" zubetoniert, zwei Augebiete liegen zudem in einer Natura2000-Schutzzone: "Laut einer Studie des Landwirtschaftsministeriums zählen diese Ackerflächen zu den fruchtbarsten Böden Österreichs."

Was? Geführte Radtour durch die "Betonhauptstadt"
Wann? Samstag, 8. Mai 2021, 14.30 Uhr
Wo? Wiener Neustadt Hauptplatz

Alle Infos zur Plattform gegen die "Ost-Umfahrung" gibt es unter www.vernunft-statt-ostumfahrung.at

TOP Gewinnspiel

In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber.
5 6 4

Gewinnspiel
Gewinne 1 von 30 Niederösterreich-CARDs mit unserem Newsletter

Wir haben wieder ein tolles Gewinnspiel für euch. Alles was du dafür tun musst, ist unseren Newsletter zu abonnieren und mit etwas Glück gehört eine von 30 Niederösterreich-CARDs bald dir.  Was ist die Niederösterreich-CARD?Die Niederösterreich-CARD ist eine Ausflugskarte, die freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen in und um Niederösterreich ermöglicht. Damit ist sie der perfekte Begleiter für große und kleine Abenteuer in der Umgebung. Von Bergbahnen, über Tier- und Naturparks, bis hin zu...

EU Mandatar Lukas Mandl mit Videobotschaft!

2 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

3 4 Aktion 87

Schnappschüsse
Die schönsten Schnappschüsse aus NÖ im Mai 2021

Der Wonnemonat Mai hat sich in diesem Jahr eher von seiner launischen Seite gezeigt. Nichtsdestotrotz haben sich unsere Regionauten nach draußen gewagt und haben die schönsten Seiten des vergangenen Monats eingefangen.  NÖ. Der Mai war ein turbulentes Monat: am 19. Mai durfte die Gastronomie wieder öffnen und am vergangenen Freitag wurden die weiteren Öffnungsschritte bekannt gegeben. Mit diesen erwachte auch wieder die Hoffnung auf einen unbeschwerten Sommer.  Unsere RegionautenZwischen all'...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen