Naturschutz

Beiträge zum Thema Naturschutz

Diese "Alte Eibe" ist nur eines von vielen Dingen, die man künftig vom Haus der Wildnis aus in Lunz/See begutachten können soll.
3

Haus der Wildnis
Wildnisgebiet Dürrenstein soll für alle erlebbar werden

Das Wildnisgebiet Dürrenstein beinhaltet das erste UNESCO-Weltnaturerbe Österreichs: den Urwald Rothwald. Deswegen ist es umso wichtiger, dieses Gebiet vor dem Massentourismus zu schützen. Damit dies gelingt, die Natur aber gleichzeitig nicht vor allen verborgen bleibt, hat man nun einen "Fake-Urwald" im Haus der Wildnis in Lunz am See eingerichtet.  LUNZ AM SEE. „Wir wollen diese unberührte Natur für alle Zeiten schützen und für die Nachwelt bewahren. Die Sehnsucht für die Ursprünglichkeit der...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
Robert Rieger und seine Lebensgefährtin unterstützen die Umwelt mit derBienenkönigin Gabi.

Honigerlebnis Hinteregger
Robert Rieger besucht "seine Bienenkönigin" in Wieselburg

Der Promifotograf Robert Rieger aus Baden ist auf besonderer Mission: Naturschutz. Seine Bienen-Partnerschaft für einen Bienenstock im Honigerlebnis Hinteregger in Wieselburg soll kräftig dazu beitragen. WIESELBURG. Ohne die Biene gäbe es viele unserer Nahrungsmittel nicht. Ob Obst, Gemüse, Nüsse, Honig oder Kräuter. Dessen ist sich Rieger bewusst, weswegen er seine eigene Bienenkönigin namens Gabi erhielt.  Seine Lebensgefährtin freut sich sehr darüber und unterstützt  den Promifotografen in...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
1 1 6

Weltrekord in Lichtenwörth
Das größte Insektenhotel der Welt

Der Imker Daniel Hemmer wollte ein ganz besonderes Insektenhotel bauen. Das ist ihm auch gelungen. LICHTENWÖRTH. 35 Meter lang, zwei Meter hoch, 80 Zentimeter tief und ein Volumen von rund 60 Kubikmetern - das sind die mehr als beeindruckenden Eckdaten vom größten Insektenhotel der Welt, das seit kurzem in Lichtenwörth nahe Wiener Neustadt steht. Imker, Kräuterpädagoge, Sanitäter und Umweltgemeinderat Daniel Hemmer stellt sein Waldstück am Ortsrand der 2.742-Seelen-Gemeinde Lichtenwörth dem...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
Die Jugendlichen sollen alles über die Gewässer-Ökologie erfahren.
3

Junior-Ranger
Mostviertler Kinder erforschen unsere Flüsse

Die EVN-Fischfreunde suchen Jugendliche, die sich an der Erlauf und an der Ybbs als Junior-Ranger betätigen. REGION. Wasseranalysen durchführen, Kleinstlebewesen suchen und bestimmen, die verschiedensten Lebewesen am und im Wasser beobachten oder praktisches Angeln trainieren – ein kleiner Auszug an Aktivitäten, die auf die neuen Teilnehmer des Programms für die EVN-Junior Ranger warten. So wird man Junior-Ranger Auch im heurigen Jahr suchen die EVN-Fischfreunde Jugendliche im Alter von zwölf...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Beim Workshop in KLien-Pchlarn: Roman Portisch (LK NÖ), Erhard Kraus und Karin Schmid (eNu), Reinhard Pekny (Wildnisgebiet Dürrenstein) sowie Franz Maier (eNu).
2

Regionsworkshop der Schutzgebietsbetreuer
Vernetzung unserer Schutzgebiete im Mostviertel

Regionsworkshop der Mostviertler Schutzgebietsbetreuer in Klein-Pöchlarn MOSTVIERTEL. Das Schutzgebietsnetzwerk Niederösterreich der Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu) ist für Gemeinden die erste Anlaufstelle für Fragen rund um Naturschutz. Beim Regionsworkshop im Mostviertel trafen Gemeindevertreter, Landnutzer und Schutzgebietsbetreuer aufeinander und hielten Rückschau auf bereits begonnene Naturschutzprojekte und diskutierten künftige Herausforderungen. Schutzgebietsnetzwerk aufgebaut In...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
1

Weltweit unterwegs im Arten- und Naturschutz

BUCH TIPP: Harald und Gaby Schwammer – "Im Einsatz für gefährdete Arten - Vom Tiergarten Schönbrunn um die ganze Welt" Die Autoren Harald und Gaby Schwammer sind weltweit unterwegs, um als Mitarbeiter im Tiergarten Schönbrunn im Artenschutz und in Naturschutzprogrammen tätig zu sein. Anhand von Tagebucheinträgen, Illustrationen und Erklärungen zu den gefährdeten Tierarten wird der Leser mit auf die Reise genommen. Ob Meeresschildkröten in der Türkei, Schimpansen in Tansania oder...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
3 1 19

Geschichten aus dem Urwald
Wildnisgebiet Dürrenstein

DÜRRENSTEIN. Von WOLFPASSING fahren wir bei Regen Richtung Göstling. Von dort startet unsere geführte Wanderung zum Wildnisgebiet Dürrenstein, in einen ehemals bewirtschafteten Wald, in dem sich jetzt, völlig unberührt vom Mensch, die Natur frei entfalten kann. Der Regen hat nachgelassen, Nebelschwaden hängen in den Bergen und verleihen eine wunderschöne, mystische Stimmung. Die Parkrangerin Andrea führt uns über schmale Pfade in dieses wunderschöne Gebiet  und erklärt uns viel über die...

  • Scheibbs
  • Manuela Majer
3 2

Den seltensten Bienen bzw. Hummeln auf der Spur

BUCH TIPP: Dave Goulson – "Die seltensten Bienen der Welt" Naturschützer Dave Goulson suchte weltweit die seltensten Arten von Hummeln – manchmal vergeblich. Das Lesebuch vermittelt im lockeren Erzählton und doch eindringlich, wie bedroht die Nutztiere sind und warum sie verschwinden. Eine lehrreiche und unterhaltsame Lektüre aus dem bunten Leben eines engagierten Naturschützers. Leider fehlt das Bildmaterial im Buch, das Internet (googlen) bietet hier Abhilfe. Verlag Hanser, 304 Seiten, 22,70...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Der Fischotter kommt beinahe in ganz Europa vor.
1

Der Fischotter könnte auch in Oberösterreich ins Visier geraten

Für die Fischereiverbände ist der Fischotter ein „Problemkind“. Seit dem Wiedererstarken seiner Population in ganz Österreich wird er für den Rückgang der Fischbestände mitverantwortlich gemacht. In Oberösterreich gibt es seit 2015 den „Fischotter-Managementplan“. Dieser beinhaltet auch die mögliche „Entnahme“ einzelner Tiere bzw. einer festgelegten Zahl – wie aktuell in Niederösterreich: 40 Tiere sollen dort bis 2018 getötet werden, so der Beschluss der Landesregierung – die...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Eine junge Fichte kann sich auf dem Totholz im Rothwald im Wildnisgebiet Dürrenstein auf natürliche Weise entwickeln.
1 2

Geschichten aus dem Urwald
Dürrenstein als Weltnaturerbe

Die Buchenwälder in Oberösterreich und Niederösterreich sollen Österreichs erstes Weltnaturerbe werden. REGION. 5.250 Hektar alte Buchenwälder im Nationalpark Kalkalpen und 1.965 Hektar im Wildnisgebiet Dürrenstein sollen Österreichs erstes Weltnaturerbe werden. Diese Wälder in Ober- und Niederösterreich wurden dem Welterbe-Komitee in Paris zur Aufnahme in die UNESCO-Liste der Weltnaturerbestätten vorgeschlagen. Schutz der Buchenwälder "Das grenzüberschreitende Projekt zum Schutz der...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Land NÖ und der WWF arbeiten beim Alpen-Karpaten-Korridor zusammen, im Bild WWF-Ehrenpräsident Prof. Dr. Helmut Pechlaner und Naturschutzlandesrat Dr. Stephan Pernkopf.

EU lobt NÖ-Naturschutzprojekte

Pernkopf: Einzigartige Naturvielfalt für künftige Generationen erhalten Die Europäische Kommission hat die in den letzten Jahren abgeschlossenen LIFE-Naturschutz-Projekte untersucht. Alle in Niederösterreich umgesetzten Projekte sind dabei äußerst positiv bewertet worden. "Wir freuen uns über die europaweite Anerkennung unserer Naturschutzbemühungen in Niederösterreich und setzen laufend weitere Maßnahmen, um die Naturraumqualität in unserem Naturland Niederösterreich weiter zu verbessern. Nur...

  • Amstetten
  • Peter Zezula
Die Projektgruppe der SPÖ-Bezirksorganisation ließ sich von ihrem berühmtesten Parteigenossen inspirieren.

In Puchenstuben auf Bruno Kreiskys Spur

Die Scheibbser SPÖ tagte mit einer neuen Projektgruppe im Lieblingshotel des Altkanzlers. PUCHENSTUBEN. Mit einem „Themen- und Aktionstag Umwelt“ startete mit dem „Projekt.Basis“ der SPÖ-Bezirksorganisation Scheibbs im Alpenhotel Gösing in Puchenstuben ein neues Format der Weiterbildung für SPÖ-Vertrauenspersonen und politisch Interessierte. Erste Themen waren Bienensterben, Naturschutz und Lebensmittel. Im Sinne Kreiskys "Für uns sind Naturschutz, gesunde und möglichst natürlich produzierte...

  • Scheibbs
  • Christian Handler
Christoph Leditznig, Stephan Pernkopf und Georg Erlacher.

Zuwachs für Wildnisgebiet

Seit vergangener Woche ist nun die Erweiterung fixiert. Grundeigentümer bleiben die Bundesforste. GÖSTLING. Das einzige Wildnisgebiet Österreichs ist nun ein Stück gewachsen. Rund 1.000 Hektar konnten seitens des Landes Niederösterreich angekauft werden und stehen nun zusätzlich zu den 2.400 bereits bestehenden Hektar im Schutz der Bundesforste. Der Obmann des Tourismusvereins Göstling erklärt: "Durch die Erweiterung der Randgebiete können diese nun von Touristen besucht werden. Denn in das...

  • Scheibbs
  • Matthias Kreutzer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.