Rudolf Anschober

Beiträge zum Thema Rudolf Anschober

Wie man mit Fehlern richtig umgeht, ist bei den Fuckup-Nights zu hören. Unternehmer erzählen, was bei ihnen so richtig schiefgelaufen ist.
3

Fuckup Nights und New Work Wirbel
Wer scheitert, lernt schneller

Storys vom Scheitern statt der ewigen Erfolgsgeschichten: "Fuckup" heißt das Format, das aus Fehlern lernen will. Unternehmer:innen von ihren größten Fehlern erzählen hört man nicht alle Tage: "Was war dein Fuckup?", diese Frage stellt Moderatorin Lisa Steindl sechs Mal im Jahr den Speaker:innen bei den "Fuckup-Nights". Ein Format, das Geschichten vom beruflichen Fall und den Lehren daraus eine Bühne bietet. New Work WirbelAuch morgen Abend werden in Graz wieder Geschichten vom Scheitern und...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Am 28. April ist der internationale Tag der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Und genau bei der Gesundheit setzt das kostenlose Beratungs-Programm "fit2work" an. Es berät persönlich, telefonisch und/oder virtuell an rund 50 Standorten in ganz Österreich.
2

fit2work
Welttag der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz

Der Rücktritt von Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat prominent ins Licht gerückt, dass sich Dauerüberlastung und Stress am Arbeitsplatz dauerhaft auf die Gesundheit von Menschen niederschlagen kann. Am 28. April wird der internationale Tag der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz begangen. Und genau da setzt das kostenlose Beratungs-Programm "fit2work" an. SALZBURG. Man muss aber kein Gesundheitsminister in einer Pandemie sein, um im Zusammenhang mit dem Thema Arbeit und...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Tipp vom Psychologen: Konsequent alle 90 Minuten für mind. 5 Minuten Pausen machen.
Aktion 2

Mach mal Pause!
Der Anschober-Effekt (+Umfrage)

Eine Pause zur rechten Zeit hilft, um Überarbeitung und Burnout vorzubeugen. Tipps dazu kommen vom Psychologen. "Rudolf Anschober hat meinen Respekt", meint Psychologe Philip Streit. Öffentlich zieht er, der Gesundheit zuliebe, die Notbremse. Die viele Arbeit mache ihn krank. Dauernd unter Druck und wenig Unterstützung von außen: Das laugt aus. Doch Anschober wartet nicht auf das Burnout. Ein Zustand des Zusammenbruchs nach Überarbeitung kann jeden erwischen. Er/Sie muss nur viel gut machen...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Landeshauptmann Markus Wallner wünscht Rudolf Anschober alles Gute und rasche Erholung

Gute Zusammenarbeit bei der Entwicklung der Modellregion Vorarlberg
Modellregion und Rücktritt Anschober: Vorarlberg dankt für gute Zusammenarbeit

Landeshauptmann Markus Wallner, Landesrätinnen Katharina Wiesflecker und Martina Rüscher danken dem scheidenden Gesundheitsminister Rudolf Anschober für die „respektvolle und konstruktive Zusammenarbeit im Kampf gegen die Pandemie.“ Seit Ausbruch der Pandemie fand ein regelmäßiger und respektvoller Austausch mit dem Ministerium statt, betonen Wallner und Rüscher: „Als zuständiger Fachminister hatte Rudolf Anschober in dieser herausfordernden Zeit das wohl anspruchsvollste Ministerium zu führen....

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
Der oberster Krisenmanager des Landes, Rudolf Anschober, ist am Dienstag zurückgetreten. Auf ihn folgt Wolfgang Mückstein.
2

Umfrage
So reagiert die Bevölkerung auf den Anschober-Rücktritt

Der emotionale Rücktrittserklärung von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat das ganze Land diese Woche bewegt. Die Regionalmedien Austria (RMA) haben nachgefragt, was die Österreicherinnen und Österreicher vom Rückzug Anschobers halten.  ÖSTERREICH. Der 60-Jährige Rudi Anschober begründete seinen Rückzug in einer emotionalen Rede am Dienstag mit einer "Überlastung" aufgrund des Arbeitsaufwands in der Corona-Pandemie. "Ich will mich nicht kaputt machen", sagte Anschober. Auch in den...

  • Julia Schmidbaur
Meinungen, Diskussionen, Themen, Twitter vernetzt die Streitkultur und Österreich redet mit.

Twitter-Trends
#Prince Philip #beidlgate #Anschober – Twitter-Trends der Woche

Ihr seid selbst nicht auf Twitter, wollt aber die am meisten diskutierten, lustigsten und besten Tweets nicht verpassen? Dann sind unsere "Tweets der Woche" genau das richtige für euch. Wir beschäftigen uns mit den Österreich-Trends der Woche, was diskutiert und über was gelacht wurde und welche Tweets für Furore sorgten. Mittwoch 7. April #IbizaUAAm Mittwoch ging es in den Österreichischen Twitter-Trends erneut um den #IbiazUA: Freitag 9. April #Prince PhilipDer Tod des 99-jährigen #Prince...

  • Tirol
  • Lucia Königer
Vizekanzler, interemistischer Gesundheitsminister und und Sportminister Werner Kogler: "Dass es da oder dort unterschiedliche Zugänge gibt, habe ich ja schon betont. Aber es gibt auf der anderen Seite große und wichtige Bereiche, die voll in die richtige Richtung gehen."
1 Aktion 3

Nach Anschobers Rücktritt
Werner Kogler: "Voll in die richtige Richtung"

Vizekanzler und bis Montag interemistischer Gesundheitsminister Werner Kogler (Grüne) gab am Mittwoch im Ö1-Journal ein Interview über seinen ausgeschiedenen Parteifreund Rudi Anschober, den neuen Gesundheitsminister, die Zusammenarbeit mit der ÖVP und das Verhalten Sebastian Kurz gegenüber dem damals kränkelnden Gesundheitsminister. Die Zusammenfassung des Gesprächs hier: ÖSTERREICH. Nach dem für manche überraschenden Abgang von Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) bat das...

  • Maria Jelenko-Benedikt
Landesrätin Andrea Klambauer (Neos)

Statement
"Rudi Anschober steht für Freundlichkeit und Menschlichkeit"

Salzburger Landesrätin Andrea Klambauer erinnert sich an ihre erste Begegnung mit Rudolf Anschober: "Erlebnisse wie diese, machen Politik zu einer schönen Erfahrung, die ich weitergeben möchte." SALZBURG. Salzburgs Landesrätin Andrea Klambauer (Neos) zum Rücktritt Rudolf Anschobers: „Ein Gesundheitsminister ist auch für seine eigene Gesundheit verantwortlich. Rudi Anschober hat entschieden, seine Gesundheit nicht zu opfern. Diese Entscheidung verdient Respekt. Als Gesundheitsminister stand er...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Umwelt- und Baustadträtin, Bürgerlisten-Chefin Martina Berthold

Nach Anschobers Rücktritt
Martina Berthold bleibt Salzburg erhalten

Die Bürgerliste/Die Grünen wünschen Bundesminister Rudolf Anschober eine rasche Erholung und alles Gute für sein Zukunft. Als seine mögliche Nachfolgerin wurde auch Stadträtin Martina Berthold genannt. Die Umwelt- und Baustadträtin wird aber der Stadt Salzburg treu bleiben. SALZBURG. Die Salzburger Bürgerliste/Die Grünen danken Bundesminister Rudolf Anschober nach seinem heutigen Rücktritt für seinen Einsatz: "Wir wünschen ihm eine rasche Erholung und alles Gute für seine weiteren Zukunft....

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner postet: "Lieber Rudi Anschober, großer Respekt für Deine schwierige Entscheidung. Ich möchte Dir für Deinen Einsatz in den vergangenen sehr herausfordernden 14 Monaten danken und wünsche Dir von Herzen gute Besserung und persönlich alles Gute für Deine Zukunft."
1 Aktion 4

Reaktionen auf Rücktritt
"Wurde von Regierungsspitze alleine gelassen"

Rudi Anschobers (Die Grünen) politisches Ende sorgt für zahlreiche Reaktionen. Politische Mitbewerber aus Bund und Ländern, aber auch Interessensvertreter und die Kirche danken dem scheidenden Gesundheitsminister, wünschen gute Besserung und zollen Respekt. Die NEOS fordern einen Neustart, die FPÖ klagt, Anschober sei nie die richtige Wahl gewesen. ÖSTERREICH. Bundekanzler Sebastian Kurz (ÖVP) postet via Twitter: "Rudi Anschober hat mich heute Früh über seinen Rücktritt als Gesundheits- und...

  • Anna Richter-Trummer
Kurz wünscht Anschober eine rasche Genesung.
1 1 Aktion 4

Corona-Ticker Österreich
2.313 neue Corona-Infektionen, Kurz: "Anschober hat sich aufgeopfert"

In unserem Corona-Ticker findest du nationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie. Allgemeine Fragen: Informations-Hotline 0800 555 621. Bei Verdacht auf Infektion: 1450. Aktuelle Zahlen: AGES Dashboard:* 575.714 Laborbestätigte Fälle; 47.924 aktive Fälle; Genesene Fälle 518.342; Testungen 26.679.075 (Österreich Zeitraum 27.02.2020 bis 12.04.2021 0.00 Uhr). Die wichtigsten Corona-Nachrichten im Überblick:  Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) gab am Dienstag seinen Rücktritt bekannt. Sein...

  • Adrian Langer
Mit brüchiger Stimme gab ein merklich trauriger Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) seinen Rücktritt bekannt.
1 1 Aktion 8

"Mir ging die Kraft aus"
Gesundheitsminister Rudolf Anschober tritt zurück

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) tritt nach 462 Tagen im Amt zurück. Bei einer „persönliche Erklärung“ am Dienstag, den 13. April 2021 um 9.30 gab er seine Entscheidung bekannt. Anschober war zuletzt immer wieder aufgrund von Krankenständen ausgefallen. Der 60-Jährige war seit  Jänner 2020 Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Anschobers Nachfolger soll schon am Montag angelobt werden. ÖSTERREICH. Ein merklich trauriger Gesundheitsminister Rudolf...

  • Anna Richter-Trummer
Besuch von Bundesminister Rudolf Anschober (li.) bei Landeshauptmann Wilfried Haslauer (re.) in Salzburg.
3

Statements
Landesregierung zum Rücktritt von Bundesminister Anschober

In ersten Reaktionen zum Rücktritt von Bundesminister Rudolf Anschober, zeigt sich die Spitze der Salzburger Landesregierung dankbar für die Zusammenarbeit und die "ruhige wie sachliche Politik" Anschobers.   SALZBURG. Bundesminister Rudolf Anschober hat heute (13. April) seinen Rücktritt als Gesundheits- und Sozialminister bekanntgegeben. Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP), Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl (ÖVP) und Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Mit brüchiger Stimme gab ein merklich trauriger Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) seinen Rücktritt bekannt.

Rücktritt
Anschober tritt zurück – Tiroler Politik äußert sich

TIROL. Gesundheitsminister Anschober verkündete am Vormittag des 13. Aprils seinen Rücktritt aufgrund von seiner gesundheitlichen Verfassung. Mehrere Parteien äußerten sich zum Rücktritt. Tiroler Grüne zum Rücktritt von Rudi AnschoberAus der eigenen Partei erhält Anschober zu seinem Rücktritt aus Tirol Rückhalt. Tiroler Grünen Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe, Landesrätin Gabriele Fischer und Gesundheitssprecher Gebi Mair finden folgende Worte: „Der Rücktritt als...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Typische Pose: Rudi Anschober präsentiert die neuesten Corona-Zahlen. Nach einem Jahr Dauerstress verkündet er seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen.
Aktion 6

Reaktionen auf Rücktritt
NÖ-Spitzen: Anschober hatte "herausfordernde Aufgabe"

Mit Verständnis und guten Wünschen – bzw. teils auch mit Schuldzuweisungen an den Koalitionspartner der Grünen – reagieren Niederösterreichs Spitzenpolitiker auf den Rücktritt von Gesundheitsminister Rudolf Anschober. NIEDERÖSTERREICH. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zeigte sich verständnisvoll. Anschober habe eine "enorm herausfordernde Aufgabe übernommen und mit großem persönlichen Einsatz bewältigt.“ Sie weist auch darauf hin, dass Anschober im letzten Jahr wohl den schwierigsten Job in...

  • Niederösterreich
  • Christian Trinkl
Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) tritt zurück.
1 1

"Überlastung" wegen Corona-Krise
Rudi Anschober – Rücktritt des Gesundheitsministers

Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) tritt zurück. Der 60-Jährige begründet den Rückzug mit einer "Überlastung" aufgrund des Arbeitsaufwands in der Corona-Pandemie. OÖ. Nachdem Anschober zuletzt bereits zum zweiten Mal im Krankenstand war, wirft er nun das Handtuch. Der grüne Gesundheitsminister, der in der Corona-Krise im Dauereinsatz war, tritt zurück. Er sei seit etwa 15 Monate im Amt, die sich aber wie 15 Jahre angefühlt hätten, verweist Anschober auf die Anforderungen in der...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger

Kommentar
Die Hoffnung lebt ... trotz vieler Fragen

Es war schon zu befürchten und erwarten, dass nach der Absage im Vorjahr auch heuer Anfang Mai kein Weinfrühling im Südburgenland gefeiert werden kann. Somit fällt ein zentraler Fixpunkt im Veranstaltungsreigen des Südburgenlandes im Frühjahr erneut den Anti-Virus-Maßnahmen zum Opfer. Es wird wohl nur einer von vielen Top-Events in der Region sein, die es auch 2021 nicht gibt. Ob und wann wieder ein gemütlicheres Beisammensein möglich ist, bleibt weiterhin völlig offen - denn selbst ein Ende...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Rudi Anschober: Es ist unser Ziel, die Testungen noch weiter auszubauen und vor allem noch stärker als bisher in die Breite zu kommen.
2 3

Nach Pilotversuch in Vorarlberg
Nun kommen Selbsttests in Teststraßen

Noch ab dieser Woche können in Teststraßen in ganz Österreich Selbsttests kontrolliert verwendet werden, kündigte Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) am Ostermontag an, um die Kapazitäten der Covid-Tests auszubauen. Zudem kündigte Anschober einen neuen Anlauf für die umstrittene Novelle des Covid-19-Maßnahmengesetzes für diese Woche an. Von Sonntag auf Montag wurden 2.217 Neuinfektionen österreichweit gemeldet. ÖSTERREICH. Mit der kontrollierten Anwendung von Selbsttests können Bürger...

  • Maria Jelenko-Benedikt
Bewegung ist in jedem Alter wichtig.

Empfehlungen des FGÖ
Wie viel Bewegung ist genug Bewegung?

Jeder weiß, dass Sport gesund ist. Doch wie viel Bewegung sollte man tatsächlich in den Alltag integrieren? Der FGÖ klärt auf. ÖSTERREICH. Spätestens seit der Coronavirus-Pandemie ist wohl jedem Menschen klar geworden, wie gesundheitsfördernd Bewegung ist. Den ganzen Tag am Schreibtischsessel zu sitzen, ohne auch nur dem kleinsten Spaziergang zwischendurch, macht Körper und Seele zu schaffen. Das Mindestmaß an körperlicher Betätigung richtet sich unter anderem nach der Altersgruppe, klärt der...

  • Wien
  • Michael Leitner
2

Koalitionsabkommen
Koalition bei verpflichtender Herkunftskennzeichnung für Gastronomie uneinig

Konsumentenschutzminister Rudolf Anschober (Grüne) hat einen Verordnungsentwurf für eine transparentere Herkunftskennzeichnung bei Lebensmitteln vorgelegt. Der Koalitionspartner ÖVP besteht bisher auf Freiwilligkeit der Maßnahmen.  ÖSTERREICH. Die Grünen haben vor, verpflichtende Herkunftsangaben in der Gastronomie umzusetzen. Die Herkunft von Fleisch, Milch und Eiern soll künftig deklariert werden. Anschober sieht das Vorhaben mit dem Koalitionsabkommen gedeckt, die ÖVP hingegen nicht, wie es...

  • Julia Schmidbaur
Viele Bundesländer seien ebenfalls stark betroffen und würden in der Entwicklung nur 1-3 Wochen hinter Ost-Österreich liegen, so Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne).
2

Keine FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen
Anschober: "allerletzte Chance für eine Notbremsung"

Morgen, Donnerstag, tritt in der Lockdown für die Ostregion in Kraft. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) appelliert am Mittwoch in einer Aussendung erneut an die Bevölkerung "die Osterruhe konsequent einzuhalten".  ÖSTERREICH. Die neuen Prognosen würden eine dramatische Fortsetzung und Steigerung der Überlastung der Intensivabteilungen zeigen, wenn jetzt nicht wirksam gehandelt werden, hieß es am Donnerstag aus dem Gesundheitsministerium.  „Jetzt ist der allerletzte Zeitpunkt, die...

  • Julia Schmidbaur
Derzeit verhandelt Österreich mit Russland über die Lieferung von einer Million Dosen des Corona-Vakzins Sputnik-V.
Aktion 3

Corona-Ticker Österreich
Russland bietet Österreich 1 Mio. Sputnik-V-Dosen an

In unserem Corona-Ticker findest du nationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie. Allgemeine Fragen: Informations-Hotline 0800 555 621. Bei Verdacht auf Infektion: 1450. Aktuelle Zahlen: AGES Dashboard:* 533.511 Laborbestätigte Fälle; 50.532 aktive Fälle; Genesene Fälle 473.973; Testungen 22.194.436 (Österreich Zeitraum 27.02.2020 bis 28.03.2021 0.00 Uhr). Die wichtigsten Corona-Nachrichten im Überblick: Von Montag auf Dienstag wurden 3.001 Neuinfektionen in Österreich verzeichnet. Im gleichen...

  • Ted Knops
2

Osterruhe bis 11. April
Anschober: "Weitere Bundesländer werden Wien folgen müssen"

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) begrüßte am Montagabend in einer Aussendung den Schritt der Stadt Wien, die Osterruhe bis zum 11. April verlängern zu wollen. Aufgrund der "alarmierenden Situation" in den Intensivstationen würden weitere Bundesländer folgen müssen, forderte Anschober.  ÖSTERREICH. In Wien wird die am Gründonnerstag beginnende Osterruhe bis 11. April verlängert, wie Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Montag bestätigte: „Die Situation in den Intensivstationen in...

  • Julia Schmidbaur
Antwort vom Gesundheitsministerum auf offenen Brief der NÖ Sozialpartner: "Anliegen und Vorschläge der Sozialpartner nehmen wir ernst."
1 Aktion 8

Offener Brief an Minister Anschober
Gesundheitsministerium will "praxistaugliche Lösungen finden"

+++UPDATE, 27. März 2020 +++ Statement aus dem Gesundheitsministerium: Die Anliegen und Vorschläge der Sozialpartner nehmen wir ernst und wir stehen mit ihnen dazu auch laufend im Austausch. Unser gemeinsames Ziel ist, die dringend notwendigen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, die auch FachexpertInnen empfehlen, umzusetzen und gleichzeitig möglichst praxistaugliche Lösungen zu finden. Vor dem Hintergrund der steigenden Infektionszahlen und der sich zuspitzenden Situation auf den...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.