Sturmtief Petra

Beiträge zum Thema Sturmtief Petra

Lokales
6 Bilder

Video von Sturmtief "Sabine"
"Die Folgen waren abzusehen"

SARLEINSBACH. Das Sturmtief "Petra" das mit Windspitzen bis zu 100 Km/h entlang der Donau über Oberösterreich hinweg fegte, traf auch den Bezirk Rohrbach hart. Dreizehn Feuerwehren waren ab den frühen Morgenstunden in Rohrbach im Einsatz, um Straßen von umgeknickten Bäumen und Ästen zu befreien. Ohne Umschweife begrüßte uns dann anschließend das Tief "Sabine" mit frischem Wind. Mit nunmehr 125 km/h Windgeschwindigkeit bließ auch sie durch Rohrbach und machte einige Waldstücke dem Erdboden...

  • 18.02.20
Lokales
Die Oberwaltersdorfer Floriani im Einsatz: zahlreiche umgestürzte Bäume versperrten die Straßen.
2 Bilder

Sturmböen rissen Bäume um

Das Sturmtief Petra forderte auch die Einsatzkräfte im Steinfeld. STEINFELD. Das Sturmtief Petra sorgte auch im Steinfeld dafür, dass die Feuerwehren ausrücken mussten. In Oberwaltersdorf brachten Sturmböen um die 100 km/h Bäume zum Umstürzen, die dann Verkehrswege blockierten. Viermal mussten die Einsatzkräfte ausrücken, um die Fahrbahnen von umgestürzten Bäumen zu befreien. In Günselsdorf wurden die Feuerwehrkräfte zu einer Baustelle in der Flugfeldstraße gerufen. Dort lagen zahlreiche...

  • 11.02.20
Lokales
Auf der A2 bei Leobersdorf wurde ein leerer Planen-Lkw verweht
3 Bilder

Wetterkapriolen
Sturmtief Petra fegte durchs Triestingtal

Böen mit rund 100 km/h forderten die Feuerwehren. RIESTINGTAL (mw). 67 wetterbedingte Einsätze zählte das Bezirksfeuerwehr-Kommando Baden allein am 4. Februar. Auch das Triestingtal blieb naturgemäß nicht verschont. Einsatz auf Autobahn Mit einem besonders spektakulären Einsatz hatte es die Freiwillige Feuerwehr Leobersdorf zu tun. Durch die starken Sturmböen kam ein Lkw-Lenker auf der Südautobahn zwischen Leobersdorf und Wöllersdorf in arge Turbulenzen. Der unbeladene Planen-Laster...

  • 10.02.20
Lokales
Lokalaugenschein: Stadtförsterin Christine Schmidl begutachtete mit Bgm. Franz Jost die Windwurfschäden.

Sturmtief "Petra"
"Petra" wütete auch im Fürstenfelder Stadtwald

Auch der Fürstenfelder Stadtwald wurde von den heftigen Böen des Sturmtiefs „Petra“ arg in Mitleidenschaft gezogen. Auf der insgesamt 620 Hektar großen Waldfläche ist ein hohes Ausmaß an Schäden zu verzeichnen, rund 2.500 Fichten sind vom Windbruch betroffen. In Begleitung von Stadtförsterin Christine Schmidl machte sich auch Bürgermeister Franz Jost vor Ort ein Bild von den Verwüstungen. "Die Fichten waren bereits durch die anhaltende Trockenheit geschwächt", erklärte die Stadtförsterin. „Der...

  • 09.02.20
Lokales
Die Feuerwehren waren mit Pumpen im Einsatz.

Sturmtief "Petra"
Feuerwehren waren im Dauereinsatz

BEZIRK KITZBÜHEL (red). Von Montag bis Dienstag gab es im Zuge des Sturmtiefs "Petra" in Tirol rund 170 Feuerwehreinsätze; am stärksten betroffen war der Bezirk Kitzbühel (über 40 Einsätze), hier vor allem Kössen (wir berichteten), Kirchdorf/Erpfendorf und St. Johann. Schwere Regenfälle setzten Felder wegen des gefrorenen Bodens und viele Keller unter Wasser. Auch starke Sturmböen sorgten für Schäden (u. a. bei einem Bauernhof in Aschau, siehe eigener Bericht dazu). Am Dienstag beruhigte sich...

  • 07.02.20
Lokales
Das Dach von "Hausis Antiquitätenmuseum" und Krampusmuseum wurde vom Sturmtief beschädigt.
3 Bilder

Stallhofen
Museumsdach beschädigt - Reparatur läuft bereits

Das Sturmtief "Petra" hat auch in "Hausis Antiquitätenmuseum" seine Spuren hinterlassen. STALLHOFEN. Durch das Sturmtief "Petra" wurde am Dienstag auch Dach beim Gebäude, worin "Hausis Museum" und das Krampusmuseum untergebracht sind vom Wind stark beschädigt. Die Dachziegel am Giebel fehlten auf der ganze Länge, das Dach selbst glich einem "Schweizer Käse", wie es der Besitzer selbst formulierte. Ein Dachzigel durchschlug sogar die Decke des Museums, zum Glück wurden keine Ausstellungstücke...

  • 06.02.20
Lokales
4 Bilder

Sturmtief Petra knickt Bäume

Sturmtief Petra bescherte der Feuerwehr Pressbaum vergangenen Dienstag elf Einsätze. Vor allem im Ortsgebiet, aber auch auf der Autobahn galt es, umgestürzte Bäume zu beseitigen, die auf Straßen und in Telefonleitungen gefallen waren. PRESSBAUM. Besonder Umsicht erforderten zwei Einsätze: Eine Autofahrerin hatte ihr Auto am Waldrand geparkt, prompt fiel ihr eine Fichte aufs Autodach. Mit größter Vorsicht wurde der Baum Stück für Stück zerlegt, um zusätzliche Kratzer zu vermeiden. Weiters...

  • 05.02.20
Lokales

Sturmtief Petra
Einsätze auch im Bezirk Zwettl

BEZIRK ZWETTL. Das Sturmtief Petra hat am 4. und 5. Februar auch im Bezirk Zwettl die Einsatzkräfte gefordert. So mussten Feuerwehrkameraden etwa in der Stadt Zwettl eine umgestürzte Plakatwand in Sicherheit bringen, in der Waldrandsiedlung Sicherungsarbeiten an einem Einfamilienhaus durchführen oder zwischen Kleinschönau und dem Bahnhof einen umgestürzten Baum wegräumen. Auch Fahrzeugbergungen, etwa durch die FF Echsenbach waren infolge der Schneeverwehungen erforderlich.

  • 05.02.20
Lokales
3 Bilder

Sturmtief
"Petra" sorgte für Chaos im Bezirk

BEZIRK ROHRBACH. Das Sturmtief „Petra“ fegte am Dienstag den 4. Februar mit Windspitzen von bis zu 100 Stundenkilometern entlang der Donau über Oberösterreich hinweg. Dreizehn Feuerwehren waren ab den frühen Morgenstunden in Rohrbach im Einsatz, um Straßen von Bäumen und Ästen zu befreien. In exponierten Lagen kam es dabei punktuell zu Unterbrechungen im Stromnetz. Besonders betroffen war der westliche Teil des Bezirks. Zahlreiche Bäume wurden geknickt oder entwurzelt, wobei auch die...

  • 05.02.20
Lokales
4 Bilder

Sturmtief „Petra“
Mehrere Einsätze für die Feuerwehr Mödling

Am 04.02.2020 fegte das Sturmtief „Petra“ über ganz Österreich und lies auch den Bezirk Mödling nicht unversehrt. MÖDLING. Auch die Feuerwehr Mödling musste neben dem regelmäßigen Einsatzaufkommen einige Sturmeinsätze abarbeiten. Neben einem Betriebsmittelaustritt in einer Tiefgarage und einer Schweren Autobahn-Bergung (mit Einsatzstorno auf der Anfahrt) rückten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu weiteren Technischen Hilfeleistungen ins Stadtgebiet aus. In der Managettagasse...

  • 05.02.20
Lokales
5 Bilder

Sturmfront „Petra“ fegt über Wiener Neudorf

Windspitzen mit bis zu 110 km/h sorgten am 4. Februar 2020 auch in Wiener Neudorf für Sturmeinsätze der Freiwilligen Feuerwehr. WR. NEUDORF. So mussten die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner unter anderem am Europaplatz ein verwehtes Trampolin sichern und entfernen. Ebenso mussten sie in der Palmersstraße einen auf die Straße gestürzten Baum mit einer Motorkettensäge zerkleinern und entfernen. Etwas langwieriger gestaltete sich der darauffolgende Sturmeinsatz in der Josef Haydngasse. Eine...

  • 05.02.20
Lokales
Auf der A2 wurde ein Lkw vom Winde verweht
8 Bilder

Zahlreiche Feuerwehreinsätze
67 Sturmeinsätze wegen "Petra"

Auch der Bezirk Baden blieb vom Sturmtief Petra nicht verschont. Am 4. Februar mussten 26 Freiwillige Feuerwehren aus dem Bezirk zwischen 09.47 Uhr und 20:10 Uhr 67 Sturmeinsätze leisten. BEZIRK BADEN. Am stärksten betroffen waren dabei die Ortschaften Ebreichsdorf, Kottingbrunn und Pottendorf. Umgestürzte Bäume, abgebroche Äste auf Gehwegen und Straßen, Strom- oder Telefonleitungen, herumfliegende Blechdächer, Zäune, Trampoline, Verkehrsschilder und vieles mehr musste unter Kontrolle...

  • 05.02.20
Lokales
Das Sturmtief "Petra"  fegte am Dienstag über mehrere österreichische Bundesländer hinweg.
6 Bilder

Ein Toter
Sturmtief "Petra" wütete über Österreich

Das Sturmtief "Petra"  fegte am Dienstag über mehrere österreichische Bundesländer hinweg. Betroffen war vor allem der Osten des Landes. Dort erreichte der Wind Spitzen von bis zu 150 km/h. Ein Baggerfahrer kam in Langenstein (Bezirk Perg) ums Leben. ÖSTERREICH. Bereits am Dienstag hatte Sturmtief „Petra“ die Rettungskräfte in Atem gehalten und für zahlreiche Einsätze gesorgt. In Oberösterreich sollen zeitweise mehr als 130 Feuerwehren im Einsatz gewesen sein. Aber auch in anderen...

  • 05.02.20
Lokales
8 Bilder

Feuerwehreinsatz
Sturmtief forderte zahlreiche Feuerwehren im Bezirk Steyr-Land

Bezirk STEYR-LAND. Am 04. Februar 2020 wütete das Sturmtief „Petra“ und sorgte für zahlreiche Einsätze im Bezirk Steyr Land. Durch die enormen Windgeschwindigkeiten blockieren umgestürzte Bäume die Straßen, Dächer wurden abgedeckt und viele Haushalte waren ohne Strom. Nach den Sturmeinsätzen am Wochenende erreichte heute das Sturmtief seine Spitzen. Mit rund 120 km/h wehte der Wind durch den Bezirk Steyr-Land. Die Aufgaben der Feuerwehren bestanden darin, Verkehrswege freizumachen,...

  • 04.02.20
Lokales
Die Feuerwehren bargen den umgekippten Kleinlaster.
4 Bilder

Sturmeinsätze im Bezirk Neusiedl am See
"Petra" schubste Klein-LKW um

Die Sturmspitzen mit bis zu 120 km/h sorgen für zahlreiche Einsätze bei den Feuerwehren. So wurde auch die Feuerwehr Jois am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf die B50 gerufen. JOIS. Gegen 13:20 Uhr wurden die Florianis aus Jois mit dem Stichwort "Fahrzeugbergung" alarmiert. Wenige Minuten nachdem die Sirenen geheult hatten, machten sich 20 Kameraden auf den Weg zum Unfallort. LKW in StraßengrabenDen Einsatzkräften bot sich folgendes Bild: Ein Klein-LKW stürzte auf der B50 in...

  • 04.02.20
Lokales
Auch in Ranshofen ist ein Strommast unter der Wucht des Sturmes umgekippt. Am Nachmittag wurde die Anlage repariert.

Sturmtief "Petra" wütete im Bezirk Braunau
Stromversorgung teilweise unterbrochen

BEZIRK BRAUNAU, OÖ. Das Sturmtief "Petra" ist heute Morgen, am 4. Februar, mit Windspitzen bis zu 100 km/h über Oberösterreich hinweg gezogen. In exponierten Lagen kam es dabei auch zu lokalen Unterbrechungen im Stromnetz, wie die Energie AG mitteilt.  Betroffen war auch der Bezirk Braunau – besonders die Gemeinden um den Kobernaußer Wald. "Die Regenfälle der vergangenen Tage haben die Wirkung der kurzen, aber intensiven Sturmböen haben vor allem in exponierten Lagen begünstigt: Zahlreiche...

  • 04.02.20
Lokales
Stromausfall: Energie Steiermark kämpft mit Schäden durch das Sturmtief "Petra".

Tief "Petra"
Sturm legt Stromversorgung lahm, 2.500 steirische Haushalte ohne Strom

Der starke Wind des Sturmtiefs "Petra" hat auch die Steiermark voll erfasst, jetzt gibt es erste Berichte über Schäden. So berichtet etwa Stromversorger "Energie Steiermark", dass derzeit 106 Trafostationen ausgefallen und über 2.500 Haushalte ohne Strom sind. Alle Details finden Sie online unter: Stromausfälle Betroffen sind davon sowohl Gebiete in Graz-Umgebung, in den Bezirken Leibnitz und Voitsberg sowie in der Obersteiermark. "Unser Einsatz-Team arbeitet daran, die Schäden möglichst...

  • 04.02.20
Leute

Oma Cilli pfeif sofort die Petra zurück

Da sitzt doch die Oma Cilli  gemütlich im Sonnenschein über den Wolken  und schaut zu wie Petra uns da herum wirbelt. Das ist aber gar nicht nett von ihr. Wir sollen durchhalten meint sie, in ein paar Tagen ist der Spuk wieder vorbei, aber derzeit bläst der Sturm ganz schön!!! Muss das sein liebe Oma, sag kannst die die Petra nicht in deiner Küche kochen lassen?

  • 04.02.20
  •  10
  •  6
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.