Alles zum Thema Turopolje

Beiträge zum Thema Turopolje

Wirtschaft
Auf dem Bio-Hof von Martina Neumann leben 120 Zackelschafe das ganze Jahr unter freiem Himmel.
20 Bilder

Schafe und Schweine
Bio-Taunushof in Maria Bild setzt auf Freilandhaltung

Das Leben in der Bio-Landwirtschaft hält zuweilen unerwartete Überraschungen parat. Zwölf Hektar Weide und Wald mussten Martina Neumann und Rudolf Strobl aus Maria Bild zuletzt mit einem eineinhalb Meter hohen Zaun versehen. "Um eine neue EU-Hygienevorschrift zu erfüllen, die die Ausbreitung der Schweinepest verhindern soll. Drei Monate haben wir daran gearbeitet", erzählt Neumann. Haltung unter freiem HimmelDafür aber dürfen sich auf dem Taunushof ihre Schweine und Schafe nun gefahrlos und...

  • 14.08.19
  •  1
Lokales
Bürgermeister Viktor Wurzinger, Fleischermeister Erwin Haiden, Nahgenuss-Gründer Micha Beiglböck und Vulkanland-Obmann Josef Ober (v.l.) verkosten den neuen Jagerberger Speck vor.

Jahrgangspräsentation mit Biss

Biofleischgruppe feiert ein Fest und die neue Vermarktungsschiene. Alles begann mit der Visions- und Markenentwicklung "Jagerberger Lebenskultur". Im Zuge dieser rief Winzer Josef Totter federführend eine Turopolje-Gemeinschaft ins Leben. Top-Gastronom und Fleischer Erwin Haiden steuerte sein Know-how und seine Leidenschaft für die Fleischveredelung bei. Mittlerweile mästet die Gemeinschaft neben der Turopolje auch das Schwäbisch-Hällische Landschwein und hat mit "nahgenuss.at" eine...

  • 13.07.17
Lokales
Maria Schernthaner (r.) freut sich, dass ihr Hof von Enkelsohn Christian und seiner Verlobten Barbara weitergeführt wird.
4 Bilder

Neustart am Hof mit Angus

Christian Lohninger übernahm den Bauernhof seines Onkels und züchtet nun seltene Rassen. UNTERACH (rab). "Wir sind froh, dass wir so tüchtige junge Leute hier am Hof haben", sagt Maria Schernthaner. Die 82-Jährige bewirtschaftete ein halbes Jahrhundert lang gemeinsam mit ihrem Mann den "Madlingerhof" in Unterach. Nachdem ihr Sohn, der den Hof übernommen hatte, alle Tiere verkaufte und wegzog, übernahm vor fünf Jahren Enkel Christian Schernthaner den Betrieb. "Wir wohnten gleich nebenan und...

  • 21.09.16
Lokales
Aufs Schwein gekommen: Fünf Landwirte, ein Schlachtbetrieb und ein Fleischermeister produzieren lokale Lebenskultur.
5 Bilder

Der richtige Rüssel für Qualität

Schwein haben unter Notburgas Sichel wird zur Lebenskultur. Fünf Landwirte, ein Schlachtbetrieb und ein Fleischermeis-ter aus Jagerberg hatten im wahrsten Sinne des Wortes den richtigen Rüssel. Bereits im Vorjahr präsentierte sich die Marktgemeinde unter der neuen "Lebenskultur-Marke". "Die heilige Notburga steht für einen nachhaltigen Lebensstil. Diesen möchten wir mit unserer Entscheidung für das Turopolje Schwein verkörpern", betonte Landwirt Josef Totter, der als erster den Grundstein für...

  • 05.07.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.