Unfriede

Beiträge zum Thema Unfriede

Zimmermeister, Geschäftsführer Gerhard Unfried
6

Bau-Boom mit Holz

Corona löste weltweit einen Bau-Boom aus - auch im Bezirk Horn ist das RealitätGARS AM KAMP. Bau-Boom trotz Pandemie oder deswegen? "Vom Prinzip her ist es so, dass es eine große Nachfrage in der Bau-Branche gibt. Es hat auch damit zu tun, dass Privatkunden derzeit ihr Geld lieber in ihr Zuhause investieren, als es auf der Bank liegen zu lassen, weil es abgewertet werden könnte, eingezogen etc. Diese Zeit verunsichert, es löst gewisse Ängste aus", berichtet Gerhard Unfried, Holzbau Unfried,...

  • Horn
  • H. Schwameis
In dem Wohnhaus soll das Mordopfer Frieda L. mit Gerede immer wieder für böses Blut gesorgt haben.
2 2

Mit dem Mord-Opfer gab es häufig Streit

Frieda L. wurde erstochen. Im Wohnhaus kannte man eine sehr unschöne Seite des Mordopfers. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Frieda L. feierte am 7. Oktober noch mit einer Damenrunde im Cult Italia am Holzplatz. Am darauffolgenden Mittwoch wurde sie tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Erstochen (die BB berichteten). Mehr dazu hier Und hier Und hier Und hier Man soll Toten nichts Schlechtes nachsagen. Aber was von anderen Bewohnern des Mehrparteienhauses in der Neunkirchner Triesterstraße nach außen dringt...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Gruppe Seebenstein gegen Thomas Rack

Rack schlägt zurück: "Dies ist mehr als Rufschädigung." SEEBENSTEIN. Thomas Rack gründete eine Bürgerliste in Seebenstein. In einem anonymen Brief der "Gruppe Seebenstein" wird er verbal attackiert. Demnach sei er geltungssüchtig und säe Unfriede. Auf die Vorwürfe der Gruppe Seebenstein angesprochen, meinte Rack: "Anscheinend können diese Menschen Politik und normales Leben nicht trennen. Ich finde es schockierend, wenn man solche untergriffigen Anschuldigungen verbreitet. Dies ist mehr als...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
1 5 2

Friedenssuche

Wohlwollen und Güte sind die Triebfedern des Friedens!

  • Tirol
  • Landeck
  • Elfriede Otter
Bürgermeister Willibald Fuchs mit der Karte. Die rot umrandete Fläche soll gekauft werden.

Streit um Fußballplatz: Verkauf soll Frieden stiften

Zores zwischen dem USV Kirchberg und dem Grundbesitzer. Jetzt naht ÖVP-Ortschef Willibald Fuchs mit dem Ölzweig des Friedens. KIRCHBERG. Für 50 Jahre hat der USV Kirchberg den Sportplatz von einer Famioie gepachtet. "Seit mindestens 20 Jahren gibt's zwischen Pächter und Verpächter Differenzen", schildert ÖVP-Bürgermeister Willibald Fuchs. 150 Autos fahren vorbei Die Anlassfälle sind klassisch. Fuchs: "Dem einen ist die Pacht zu wenig, dem anderen zu viel. Und es gibt Probleme wegen der Zufahrt...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.