Unterer Inn

Beiträge zum Thema Unterer Inn

Stausee bei Frauenstein
1 1 40

Vogelschutzparadies Unterer Inn
Ausflug an den Inn

Das bayerisch-oberösterreichische Vogelschutz Europareservat Unterer Inn erstreckt sich grenzüberschreitend 55 Flusskilometer von der Salzacheinmündung bis nach Schärding. Es besteht aus ruhigen Wasserflächen, Schlickbänken, Auwäldern und Inseln, die durch die vielen Staustufen der Kraftwerke am Inn entstanden sind. Beiderseits dieses Vogelparadieses verläuft auch weitgehend der Innradweg und man kann selbst zu Fuß oder auch vom Rad aus seltene Vögel erspähen. Darunter sind auch einige Exoten,...

  • Ried
  • A. Gasselsberger
Das Europareservat Unterer Inn begeistert nicht nur Vogelbeobachter.
7

Tipps für den Herbst
Das etwas andere Innviertel erwandern

Wer das Wandern liebt, ist im Innviertel genau richtig. Unzählige Wander- und Themenwege warten auf bewegungshungrige Wandersleut. Wir stellen Ihnen sechs Wege vor.  INNVIERTEL (höll/kat). Sei es die üppig-saftige Natur auf den Wiesen und Wäldern, das Gefühl der Entschleunigung oder die sportliche Betätigung beim Erwandern von Hügeln mit atemberaubender Aussicht. Bei Herbstwanderungen im Innviertel kann man sowohl die in goldene Farben getauchten Landschaften als auch Wege zu sich selbst neu...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Im Licht der Abendsonne zieht der Große Brachvogel am Unteren Inn seine Kreise. An seinem gebogenen Schnabel ist der Brachvogel leicht zu erkennen.
27 34 4

Der Große Brachvogel - eine Rarität

Großer Brachvogel Gerade etwa 40 Brutpaare kann Oberösterreich von diesem seltenen Brutvogel aufweisen. Nur mehr im Ibmer Moor und anderen Innviertler Mooren, in der Welser Heide und am Unteren Inn, wo er sich nach der Brutzeit in kleinen Scharen einfindet, ist er anzutreffen. (Infos aus: Geschützte Tiere in Oberösterreich)

  • Braunau
  • Ferdinand Reindl
Die Zypressen-Wolfsmilch ist eine Giftpflanze, die vom Vieh verschmäht wird. Die Raupen des Wolfsmilchschwärmers schwärmen dagegen von ihr und haben sie zum Fressen gern!
14

Bunt

  • Braunau
  • Ferdinand Reindl
17 23 9

Orchideen-Schönheit

Das heimische Helm-Knabenkraut liebt Halbtrockenrasen und lichte, trockene Wälder. Am Unteren Inn ist diese wunderschöne Orchideenart gar nicht so selten anzutreffen.

  • Braunau
  • Ferdinand Reindl
Gar nicht so selten wie sonst tritt die Kleine Sommerwurz am Unteren Inn in Erscheinung.
12 19 3

Schöne Schmarotzerin

Der Kleinen Sommerwurz, die auch als Klee-Würger bezeichnet wird, fehlt vollkommen das Blattgrün, das eine Voraussetzung für die Fotosynthese darstellt, mit der sie sich selbstständig ernähren könnte. Deshalb schmarotzt sie an anderen Pflanzen und zwar vorwiegend an Klee, worauf ihr Name auch hinweist. Die gezeigten Aufnahmen entstanden am Unteren Inn.

  • Braunau
  • Ferdinand Reindl
Besonders bei heimischen Orchideen wie z. B. dem Helm-Knabenkraut tritt Albiflora häufig auf.
12 21 3

Albiflora - eine genetische Besonderheit

Manchen Blütenpflanzen fehlen die Gene, die zur Ausbildung von Farbpigmenten in den Blütenblättern führen. Diese Besonderheit bezeichnen Botaniker als Albiflora. Albiflora kann bei unterschiedlichen Pflanzenarten auftreten. Die gezeigten Aufnahmen entstanden am Unteren Inn.

  • Braunau
  • Ferdinand Reindl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.