Wiener Naturwacht

Beiträge zum Thema Wiener Naturwacht

Lokales
9 Bilder

Donauinselcleanup
World clean up day 2019 - Gewinner des grössten Müllverursachers Rauch und Red Bull

Der 21 September ist ein weltweiter Müllsammelaktionstag,"world clean up day "genannt. An der U1 Donauinsel wurde von Verein Plastic Planet Austria Wiener Naturwacht Stöpsel sammeln Precious Plastic Vienna von 24Leuten in eineinhalb Stunden 250kg Müll auf der Donauinsel gesammelt. Erstmalig wurden von der MA48 gelbe Müllsäcke zum Recycling von Dosen und Plastikflaschen beigestellt, damit der Müll nicht wie üblich nur verbrannt wird. Glasflaschen konnten nicht getrennt abgegeben...

  • 22.09.19
  •  2
Lokales
Petition https://www.pro-eisring-sued.at/petitionstext/
runterladen und an Gabriele Sturm einscannen
5 Bilder

Erdberg-Monatstreffen Juni
Wiener Naturwacht - Petition Pro Eisring Süd

Die Wiener Naturwacht mit Ihrem Sitz im dritten Wiener Gemeindebezirk beschützt unsere Naturräume schon seit 30 Jahren. Heute fand die monatliche Versammlung des Monats Juni im Gasthaus Bauer in der Erdbergstrasse, einem gemütlichen Lokal mit Wiener Küche statt. Tony Rei berichtete, dass in Wien  in den letzten Jahren 22% der Grünflächen verbaut und zubetoniert wurden. Daher fordert die Wiener Naturwacht, dass für jede neu errichtete Wohnung oder Büroeinheit auf der gleichen Grundfläche ein...

  • 03.06.19
  •  2
Lokales
5 Bilder

Demo und Kundgebung am Eisring Süd
Lebenswelt der Hamster darf nicht zerstört werden

Heute fand die Demonstration und Kundgebung "EISRING SÜD" statt. Hunderte besorgte Bürger nahmen an der Kundgebung teil. Große Empörung und Sprechchöre gegen die Verbauung und die Zerstörung und den bevorstehenden HAMSTERMORD machte sich unter den Menschenmassen breit! Zahlreiche Medien wie ORF, KRONENZEITUNG und zahlreiche Pressefotografen und Manfred Sebek wurden unter den Demonstraten gesichtet. Begleitet und unterstützt wird die Initiative Eisring Süd von der Wiener Naturwacht. Der...

  • 10.03.19
  •  4
Lokales
Im Einsatz für die Umwelt: Gerhard Stangl, Alfred Bedrava und Tony Rei (v. l. n. r.) von der Naturwacht beim Heustadlwasser.

Specht-Nest wurde zerstört

Wiener Naturwacht schlägt Alarm und verlangt lückenlose Aufklärung (tk). Die Idylle beim Heustadlwasser wurde getrübt, als Mitarbeiter der Stadtgärten (MA 42) einen Baum fällten. Denn in dem Riesen waren Spechte eingenistet. Am Sonntag Nachmittag konnte Gerhard Stangl von der Naturwacht bei einem Spaziergang die Fütterung junger Spechte beobachten. „Die Vögel haben ein lautes Gezwitscher von sich gegeben“, erinnert er sich. Als Stangl abends vorbeikam, war der Baum gefällt und eine Schneise...

  • 08.06.11
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.