Wirtschaftsstandort Burgenland

Beiträge zum Thema Wirtschaftsstandort Burgenland

Politik
ORF-Diskussion der Spitzenkandidaten: Moderator Walter Schneeberger, Manfred Kölly (LBL), Johann Tschürtz (FPÖ), Regina Petrik (Grüne), Hans Peter Doskozil (SPÖ), Thomas Steiner (ÖVP), Eduard Posch (NEOS) und Moderatorin Elisabeth Pauer
8 Bilder

Landtagswahl Burgenland 2020
ORF Burgenland lud zur „Elefantenrunde“

Die sechs Spitzenkandidaten für die Landtagswahl trafen sich zur ORF-Livediskussion. Hier nochmals die wichtigsten „Sager“ von Hans Peter Doskozil (SPÖ), Thomas Steiner (ÖVP), Johann Tschürtz (FPÖ), Regina Petrik (Grüne), Manfred Kölly (LBL) und Eduard Posch (NEOS). MindestlohnDoskozil: Es geht um die Frage, wie viel Arbeit wert ist. Wir werden auch im privatwirtschaftlichen Bereich beweisen, dass 1.700 Euro netto möglich sind. Steiner: Arbeit muss sich lohnen. Wer arbeitet, soll auch...

  • 20.01.20
Wirtschaft

KOMMENTAR: Enorme Chancen für Burgenlands Wirtschaft

Erstmals seit vielen Jahren deckt sich die Stimmungslage der burgenländischen Unternehmer mit den sich positiv entwickelnden Wirtschaftszahlen. Nun gilt es, die positiven Trends fortzusetzen und Rahmenbedingungen zu schaffen – also die größten Hürden für unternehmerische Tätigkeit zu beseitigen. Die Liste ist lang und bekannt: Steuern und Abgaben senken, Bürokratie abbauen, flexible Arbeitszeiten ermöglichen, ein modernes Arbeitsrecht schaffen sind nur einige der dringendsten Forderungen....

  • 21.11.17
Wirtschaft
Betonten die gute Zusammenarbeit: LH Hans Niessl und WK-Präsident Peter Nemeth
3 Bilder

WK-Präsident Nemeth fordert „Fair Play“ und einen „New Deal“

Strategien für einen Wirtschaftsaufschwung standen im Mittelpunkt des Burgenländischen Wirtschaftsparlaments. EISENSTADT (uch). Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth sprach vor den Delegierten des Wirtschaftsparlaments Klartext. Standort attraktivieren „Es wird zu wenig darüber nachgedacht, wie man die Wettbewerbsgleichheit für unsere Betriebe garantieren kann, die sich gegen internationale Konkurrenten behaupten müssen. Es wird oft nicht geprüft, ob es ein entsprechendes Angebot eines...

  • 31.05.16
Politik
Für LR Verena Dunst, LH Hans Niessl und LR Helmut Bieler hat die ÖVP die „beste Lösung“ für das Südburgenland zerstört.

Niessl: „Wer den Südburgenland-Manager ablehnt, scheidet aus!“

Landeshauptmann macht die ÖVP für den Rückzug von Rudolf Luipersbeck verantwortlich EISENSTADT (uch). Einen Tag nach dem Rückzieher von Rudolf Luipersbeck als Südburgenland-Manager nahmen LH Hans Niessl, LR Helmut Bieler und LR Verena Dunst dazu Stellung. Niessl: „Schweres Foul an Luipersbeck“ „Aus meiner Sicht ein schweres Foul an Rudi Luipersbeck. Die ÖVP macht diesen erfolgreichen Manager, der sich für das Südburgenland einbringen wollte, schlecht. Diese Vorgangsweise der ÖVP schadet dem...

  • 14.01.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.