NHT übergibt 19 weitere Reihenhäuser in der Telfer Sonnensiedlung

Feierliche Schlüsselübergabe in Telfs (von links): Wohnbaulandesrat Johannes Tratter, Bürgermeister Bürgermeister Christian Härting und NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner (re.) freuen sich mit Felix Felderer, Melanie Rosenkranz und dem kleinen Jonas über das neue Zuhause.
  • Feierliche Schlüsselübergabe in Telfs (von links): Wohnbaulandesrat Johannes Tratter, Bürgermeister Bürgermeister Christian Härting und NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner (re.) freuen sich mit Felix Felderer, Melanie Rosenkranz und dem kleinen Jonas über das neue Zuhause.
  • Foto: NHT/Vandory
  • hochgeladen von Georg Larcher

TELFS. NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner berichtet bei der Schlüsselübergabe am Donnerstag, 7.12., freudig: "Die Neue Heimat Tirol ist ein Garant für die Errichtung von qualitätsvollen Wohnraum bei leistbaren Preisen. Das konnten wir bei diesem Vorzeigeprojekt einmal mehr unter Beweis stellen. In Summe haben wir seit dem Spatenstich im Jahr 2012 55 neue Reihenhäuser im Passivhausstandard übergeben."
Auch Bürgermeister Christian Härting betont: „Die NHT ist ein wichtiger Partner für leistbares Wohnen. Der Ortsteil Sonnensiedlung ist damit zur Gänze verbaut und zeichnet sich durch eine Mischung von Einzel- und Reihenhäusern aus. Eine Buslinie erschließt im Halbstundentakt diesen Ortsteil.“
Die Pläne für den jetzt fertiggestellten und letzten Bauabschnitt in der Sonnensiedlung stammen vom Architekten Erwin Frick. Die Reihenhäuser haben eine Wohnnutzfläche von bis zu 114 m². Die Höhenlage der einzelnen Baukörper und der zugehörigen Carports wurde dem natürlichen Geländeverlauf angepasst. Dadurch ergibt sich eine Abstufung mit Halbgeschoßen in den Wohnbereichen.

Künstlerische Haltestellen-Installation

In der unteren Wohnebene sind die Wohnräume, in der oberen Wohnebene die Schlafräumlichkeiten untergebracht. Die Häuser verfügen über eine offene Küche mit Essbereich. Ein Highlight ist nach Süden ausgerichtete Terrasse mit Garten und Ausblick ins Inntal. Direkt bei der Anlage befindet sich auch eine von Sprachkünstler Wilfried Schatz gestaltete „WortKunst-UnterHaltestelle“ mit Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz.
Die gesamte Reihenhausanlage und somit jedes einzelne Reihenhaus ist als Passivhaus konzipiert. Das Ergebnis ist eine positive Raumwahrnehmung, gekoppelt mit einem niedrigen Energieverbrauch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen