2. Oberländer Sicherheitstag in der LFS Telfs
Telfs ein Tag lang der sicherste Ort

Informierten über den „Oberländer Sicherheitstag“ (v l.): Moderator Thomas Kugler, Bgm. Christian Härting, Landesfeuerwehr-Kdt. Ing. Peter Hölzl, der Leiter der Landes-FW-Schule DI Georg Waldhart und der Telfer Sicherheits-Gemeinderat Oliver Wille.
15Bilder
  • Informierten über den „Oberländer Sicherheitstag“ (v l.): Moderator Thomas Kugler, Bgm. Christian Härting, Landesfeuerwehr-Kdt. Ing. Peter Hölzl, der Leiter der Landes-FW-Schule DI Georg Waldhart und der Telfer Sicherheits-Gemeinderat Oliver Wille.
  • hochgeladen von Georg Larcher

TELFS. Am Samstag, 21. September 2019, geht es am Gelände der Landes-Feuerwehrschule Tirol in Telfs heiß her: Auf Einladung der Marktgemeinde Telfs sowie Landes-Feuerwehrverband Tirol werden an diesem Tag verschiedene Blaulichtorganisationen und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben einer breiten Öffentlichkeit präsentiert und verschiedene Szenarien spektakulär vorgeführt. Am Vortag gibt es zudem einen Vortrag zum Thema "Blackout" im Kleinen RathausSaal Telfs!

Thema Sicherheit

Die Landesfeuerwehrschule in Telfs wird am 21. September, der sicherste Ort in ganz Tirol sein, hieß es bei der Pressekonferenz zu diesem Groß-Event: "Die Ehrenamtlichkeit wird dabei in den Vordergrund gerückt", kündigt etwa Bgm. Christian Härting an: "Mit diesem 2. Sicherheitstag wollen wir der Bevölkerung die Wichtigkeit des Themas Sicherheit näherbringen." Damit verweist der Ortschef auch auf einen Vortrag am Vortag zum Thema Blackout im Kleinen Rathaussaal (siehe unten). "Seit 150 Jahren bewährt sich jetzt schon das Freiwilligensystem", betont Landes-Feuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl auch die Zusammenarbeit der Blaulichtorganisationen, Beamte und Freiwillige, die Hand in Hand für die Sicherheit der Bevölkerung sorgen. Georg Waldhart, Leiter der Landesfeuerwehrschule Telfs, weist auf die seit 2001 bestehende Einrichtung hin, in der jährlich über 5500 tirolweit im Einsatz stehende Freiwillige ihre Ausbildungen absolvieren, ihre Freizeit dafür opfern.

Hubschrauber, Feuerwehr, Polizei, Rotes Kreuz ...

Von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr stellen sich die Freiwillige Feuerwehr und Rotes Kreuz Telfs, die Diensthundestaffel der Polizei, das Einsatzkommando „Cobra“, die Justizanstalt Innsbruck und das Sachgebiet Flugdienst des LFV Tirol vor. Aufgrund der finanziellen Situation beim Bundesheer ist das Kurzkonzert der Militärmusik Tirol nicht gesichert, steht aber für 11 Uhr auf dem Programm (siehe unten).
Neben der Besichtigung der Gerätschaften, Ausstellungen, Infostände, Vorträge, Tombola (Hubschrauber-Rundflug am Nationalfeiertag am Flughafen Innsbruck zu gewinnen, Erlös kommt dem Verein "Telfer helfen Telfer " zugute) u.v.a.m. ist auch für das leibliche Wohl am Gelände der Feuerwehrschule bestens gesorgt.
Am Stand des LV Tirol des ÖVSV (Österreichische Versuchssenderverband, die Interessensvertretung der Funkamateurinnen und Funkamateure in Österreich) finden laufend Funkvorführungen und Informationen über die Voraussetzungen für die Teilnahme am Amateurfunkdienst statt. Moderator Thomas Kugler, selbst Amateurfunker, wird diesen Stand betreuen und kann auch vieles zum Thema Blackout erzählen: "Ein Blackout trifft uns unvermittelt, ohne Vorwarnung – und wer ist darauf wirklich vorbereitet?" Gerade dann sind auch die Amateurfunker gefragt: "Wir können mit der ganzen Welt kommunizieren, und wer weiß, vielleicht lässt sich am Oberländer Sicherheitstag auch der Kontakt zur Weltraumstation ISS herstellen, wenn die gerade über uns drüber fliegt."

Spektakuläre Vorführungen

Spektakulär werden die Vorführungen verschiedener Organisationen sein, etwa ein Verkehrsunfall, der die Zusammenarbeit von Feuerwehr und Rotes Kreuz demonstriert. Zum Einsatz kommen auch drei Hubschrauber, etwa bei den Vorführungen der Cobra und die Waldbrandbekämpfung durch die Feuerwehr. Die Diensthundestaffel der Polizei und die Justizanstalt Innsbruck sorgen ebenso für interessante Programmpunkte, so werden die Justizwachebeamten zeigen, wie vorgegangen wird, wenn die Sträflinge den Spaziergang im Hof für eine Revolte nutzen.

Programm Samstag, 21. September:

10.00 Uhr: Vorführung „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“
(FF Telfs, Rotes Kreuz Telfs)
10.30 Uhr: Offizielle Eröffnung - Begrüßung durch Landes-Feuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl und Bürgermeister Christian Härting
11.00 Uhr: Kurzkonzert der Militärmusik Tirol
11.45 Uhr: Vorführung Diensthundestaffel der Polizei
13.00 Uhr: Vorführung „Spazierhofräumung“ (Justizanstalt Innsbruck)
14.00 Uhr: Vorführung Einsatzkommando Cobra
15.00 Uhr: Waldbrandbekämpfung mit Hubschrauberunterstützung (Flugdienst Feuerwehr, Hubschrauber)
16 .00 Uhr: Abschluss

Parken:

Da die Parkplätze an der Landesfeuerwehrschule begrenzt sind, wird empfohlen, die an diesem Tag kostenlosen Parkplätze im Sportzentrum Telfs oder Ärztehäuser anzusteuern (direkt nach der A12-Ausfahrt Telfs-West) - von dort aus wird ein Shuttle-Dienst zur Landesfeuerwehrschule eingerichtet.

Vortrag zum Thema „Blackout“ am 19. September

Eine weitere wichtige Veranstaltung, die zwar nicht am Sicherheitstag stattfindet, aber mit diesem in Zusammenhang steht, ist ein Vortrag mit Gesprächsrunde zum Thema „Blackout“ am 19. September um 19.30 Uhr im Telfer Kleinen Rathaussaal. Experte Herbert Saurugg wird über die vielfach ungeahnten Folgen eines vollständigen und langzeitigen Stromausfalls sprechen. „Ein wichtiges Thema, das uns alle angeht! Ein totaler Stromausfall würde mit Sicherheit chaotische Zustände auslösen. Darauf sollten wir so gut wie irgend möglich vorbereitet sein“, unterstrich Bgm. Härting.
Mehr dazu hier:
"Blackout - wie können wir uns darauf vorbereiten?"

Autor:

Georg Larcher aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.