Die Serien halten an

Joker Manuel Seidl erzielte das Goldtor für Kuchl.
  • Joker Manuel Seidl erzielte das Goldtor für Kuchl.
  • hochgeladen von Johann Hummel

TENNENGAU (hm). Bereits am Freitag empfing der SV Kuchl, mit dem Zweiten Altenmarkt, die Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison der Salzburger Liga. Beide Teams gingen in einer kampfbetonten Partie von Beginn an ein hohes Tempo und kamen im ersten Spielabschnitt jeweils zu einigen guten Chancen. Tore fielen jedoch keine und so ging es dem Spielverlauf entsprechend mit 0:0 in die Pause. "In der zweiten Halbzeit haben wir das Heft in die Hand genommen und fanden auch mehr Torchancen als der Gegner vor", sagte der sportliche Leiter, Christian Seidl. So war es der kurz zuvor eingewechselte Manuel Seidl, der mit einem Kopfball von der Strafraumgrenze den Altenmarkter Torhüter Daniel Reiter überhob und in der 77. Minute zum 1:0 traf. In einer noch hektischen Schlussphase, mit je einer Roten Karte, drängten die Pongauer vergeblich auf den Ausgleich.

Starke Teamleistung

"Aufgrund der gebotenen Leistung im zweiten Abschnitt ist der Sieg von uns verdient. Wir haben bereits gegen die meisten starken Gegner gespielt und sind derzeit voll im Plan", so der sportliche Leiter des Tabellen-Sechsten, der seiner Mannschaft nach der Partie ein Pauschallob aussprach. Am Sonntag kommt es um 16 Uhr auf der Sportanlage in Kuchl zum immerjungen Derby gegen den SC Golling. Die Buck-Elf setzte sich auswärts gegen Bramberg mit 5:2 (vier Tore durch Alem Huremovic) durch und liegt punktegleich hinter Kuchl auf Platz sieben. Nicht nach Wunsch läuft es momentan beim FC Puch und bei der Union Hallein. Die Pucher blieben auch im vierten Spiel in Folge ohne Punkte und verloren daheim gegen Straßwalchen 0:2. Union Hallein wartet nach der 5:0 Niederlage in Eugendorf weiter auf den ersten vollen Erfolg. Mit nur drei Remis tragen die Union-Kicker als Letzter weiter die rote Laterne. Am Samstag treffen die beiden um 17 Uhr in Puch im zweiten Derby aufeinander. Der SK Adnet verlor gegen Neumarkt auswärts 1:5. Nicht eingetreten ist der erhoffte Trainereffekt beim FC Hallein 04 in der 1. Landesliga. Im dritten Spiel unter Hans Hajek setzte es für die Keltenstädter im Kellerderby gegen die, bis dahin sieglose Mannschaft aus Pfarrwerfen, eine bittere 5:1 Niederlage. Nichts anbrennen ließ die SU Abtenau in der 2. Klasse Nord B. Die Lammertaler besiegten den SV Salzburg Türkgücü auswärts mit 3:0 und liegen mit sieben Siegen und nur einem Unentschieden auf Platz eins. Am Samstag steigt um 17 Uhr in Abtenau das Spitzenspiel gegen den Zweiten Ebenau.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen