30.09.2016, 07:00 Uhr

Zusammenhalt und Tradition in Golling

Gerlinde Strubreiter, Lisi Schmitzberger,Marion Klieber und Maria Mußbacher (von links nach rechts)
GOLLING (karo). Die Gemeinde Golling feierte ein gemeinsames Hoffest im Gasthof zur Goldenen Traube. Bei Livemusik und fröhlicher Atmosphäre genossen die Gäste im sonnigen Gastgarten nicht nur Hausmannskost, sondern auch selbst gebrannten Schnaps vom Seiwaldgut, sowie Kuchen und andere süße Leckereien von der Pfarrgemeinde Golling.

Für das musikalische Wohl sorgte das Quintett 2010


"Schon seit dem Jahr 2010 treten wir gemeinsam auf und freuen uns immer, wenn wir die Leute mit unserer Musik auf verschiedenen Veranstaltungen eine Freude bereiten können.", erklärte der aus Golling stammende Thomas Hafner, Mitglied des Quintett 2010. Mit traditioneller Musik schufen die fünf Musikanten ein besonders fröhliches und lockeres Ambiente.

Tradition und Miteinander von Klein und Groß

Besonders beeindrucken konnte der Gasthof zur Goldenen Traube selbst mit seiner Verköstigung. "Wir freuen uns, wenn die Gäste nach dem Erntedankfest in der Kirche bei uns eintreffen und den Tag miteinander feiern und genießen", erklärt Marion Bader, welche gemeinsam mit Peter Harlander für das leibliche Wohl sorgte.

Auch die jungen Ministranten der Pfarrgemeinde Golling waren drauf und dran, Waffeln zuzubereiten. "Es ist schön, wenn man bei so einem Fest Tradition und den Zusammenhalt der Gemeinde verbinden kann", sagt Elisabeth Steinbacher, Praktikantin der Pfarre Golling.

Traditionelles aus dem Irak

Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates und des Gollinger Kirchenchors stellten reichlich Kuchen und Torten zur Verfügung, mit denen die Gäste verköstigt wurden. "Am meisten Freude bereitet mir das Beisammensein. Die Einnahmen gehen hauptsächlich an die Pfarre Golling", erklärt Gerlinde Strubreiter, Mitglied des Pfarrgemeinderates.

Mit besonderen Süßspeisen konnte die Familie Al-Hamadani sorgen. Sohaib flüchtete, zusammen mit seiner Frau Wasan und ihrer gemeinsamen Tochter Wafaa, vor elf Monaten nach Österreich. "Wir kommen aus der irakischen Stadt Mosul und freuen uns, dass auch wir hier unsere traditionellen Speisen anbieten dürfen", betont Sohaib.
Kleine Gäste wurden fürsorglich von den Schülerinnen Julia Seiwald und Laura Brückler betreut. "Schon im vergangenen Jahr durften wir hier mit den Kindern der Gäste spielen und basteln", freute sich Laura Brückler.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.