Seifenkistenrennen

7Bilder

KLOSTERNEUBURG (cog). Die Premiere im letzten Jahr war ein Erfolg und so veranstaltete das Jugendrotkreuz Klosterneuburg auch heuer wieder ein Seifenkistenrennen. Die 60 Teilnehmer stürzten sich in ihren teils selbst gebauten Gefährten tollkühn die Raphael-Donner-Gasse hinunter. Im „offiziellen“ Rot-Kreuz-Boliden inklusive blinkenden Blaulichts wagte NÖ Rot-Kreuz-Vizepräsidentin Elfriede Wilfinger die Abfahrt. Rennsieger in den unterschiedlichen Kategorien wurden Josef-Immanuel Bacher, Alexander Uthoff, Markus Binderitsch, Veit Erhart, Christoph Schillinger und Karl Schillinger. Ebenfalls wagemutig: die Klosterneuburger Kommunalpolitik, die zur Höchstgeschwindigkeitsmessung antrat. Von der Exekutive bei der rasantesten Fahrt geblitzt wurden Stadträtin Maria-Theresia Eder und Gemeinderätin Eva Strotzka. Auf Platz 3 fuhr GR Johannes Kehrer. Sie alle zahlten brav Strafe – in Form von Spenden an das Jugendrotkreuz. Gibt es 2011 eine Fortsetzung? „Das Rennen bedeutet für uns viel Arbeit, aber vermutlich ja“, so der Leiter des Jugendrotkreuzes Thomas Wordie. Die Veranstaltung am Samstag sei jedenfalls ein voller Erfolg gewesen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen