Citroen überschlagen – Person eingeklemmt

3Bilder

GROSSRIEDENTHAL. In den Nachmittagsstunden des 11. März 2012 überschlug sich ein Citroen C5 mit Hollabrunner Kennzeichen am Kurvenausgang über die Böschung in die angrenzende Wiese und blieb dort auf der Beifahrerseite liegen. Während sich der Lenker ohne erkennbare Verletzungen befreien konnte, wurde seine Begleiterin in dem schwer beschädigten Wrack eingeklemmt.
15 Kameraden rückten unverzüglich aus. Zugleich flog der Rettungshubschrauber Christophorus 2 aus Krems den Unfallort an. Dort wurde das Team von den Rettungswägen aus Kirchberg am Wagram und Großweikersdorf unterstützt. Die Mediziner nahmen über den Kofferraum unverzüglich Kontakt mit der Patientin auf und begannen diese noch im Fahrzeug zu stabilisieren.

Die Feuerwehr arbeite einstweilen ihr Standardprozedere mit Absichern und Brandschutz Herstellen ab. Als etwas gefinkelter stellte sich die Aufgabe – das Wrack gegen ein Umkippen abzusichern um ein gefahrloses Arbeiten an der Karosserie zu gewährleisten – heraus. Dazu wurde der PKW mit Steckleitern, Rettungskeilen und Seilen so verspreizt, dass keine für die Verunfallte gefährlichen Bewegungen mehr möglich sind. Anschließend wurde versucht die Zugangsöffnung über den Kofferraum zu vergrößern und die hinteren Sitzbänke zu entfernen.

Aufgrund der unklaren Verletzungssituation entschieden sich die Mediziner aber dafür eine Rettung auf noch schonenderem Weg anzustreben. Dafür wurde das Dach des Fahrzeuges an Säulen der Fahrerseite mit zwei Rettungsscheren zugleich abgeschnitten und das Blech nach unten geklappt. Mit Pölzholz konnte nun die Trage auf die Höhe der Patientin gebracht werden, damit diese so vorsichtig als möglich verlagert werden konnte. Nach einigen Minuten weiterer Erstversorgung wurde die Schwerverletzte mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Die Sicherung des Unfallautos konnte wieder abgebaut und dieses auf die Räder gekippt werden. Mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges Kirchberg am Wagram wurde es aus der Wiese zu einem Abstellplatz neben der Straße geschleift, von wo es von einem privaten Unternehmen abgeholt wird. Einsatzleiter Christian Burkhart lobte in der Einsatznachbesprechung die reibungslose und ruhig abgelaufene Zusammenarbeit zwischen den Wehren und den anderen Einsatzorganisationen. Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Einsatz für beendet erklärt werden.

Im Einsatz:
FF Kirchberg am Wagram: 15 Mann, RLF, KRF-B, KDO
FF Neudegg: 10 Mann, LF, MTF
FF Ottenthal: 16 Mann, LF-B, MTF
RK Kirchberg am Wagram
RK Großweikersdorf
NAH C2
Polizei Kirchberg am Wagram

Autor:

Bezirksblätter Tulln aus Tulln

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.