29.06.2017, 12:56 Uhr

11.000 Besucher auf den gartenFESTWOCHENtulln

Bernhard Schröder - Donau Niederösterreich Tourismus GmbH, Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Peter Eisenschenk - Bürgermeister Stadtgemeinde Tulln. (Foto: NLK_Burchhart)

Veranstaltungsreihe war ein voller Erfolg

BEZIRK TULLN (pa). Insgesamt 100 verschiedene Veranstaltungen und Angebote wurden im Rahmen der diesjährigen gartenFESTWOCHENtulln von 16. bis 25. Juni angeboten. Die Gartenstadt Tulln und die umliegenden Gemeinden im Tullner Donauraum und der Region Wagram wurden in dieser Zeit zum absoluten Garten-Hotspot.
Die Leitveranstaltung gartenFESTWOCHENtulln hat die vielen Facetten der Gartenregion Tulln in ihrer ganzen Vielfalt erlebbar gemacht. Das Angebot wurde von den Gästen sehr gut angenommen: insgesamt wurden rund 11.000 Besucher bei den Veranstaltungen gezählt. Die meisten Besucher kamen aus Wien, Niederösterreich und der Steiermark, aber auch Gästegruppen aus Deutschland und der Slowakei waren vor Ort.
„Für die Destination als auch den Gartentourismus in Niederösterreich sind die gartenFESTWOCHENtulln ein wichtiges Veranstaltungs-Highlight. Über 11.000 Tagesgäste, von denen auch einige länger blieben, tragen wesentlich zur touristischen Wertschöpfung bei. Ein toller Erfolg für die Veranstalter, die Stadt Tulln und die vielen Mitwirker“, so Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav. Überdies haben die gartenFESTWOCHENtulln eine Vernetzung in der Region bewirkt: viele Schaugartenbesitzer auch andere offene Privatgärten besucht und sich untereinander ausgetauscht.

Die beliebtesten Events

Besonders gut ist das Angebot der offenen Privatgärten in der Gartenregion Tulln angekommen: gezählt wurden laut Hochrechnungen rund 2.400 Besucher. Auch der Aktivtag zum Thema „Bewegung im eigenen Garten“ bei den gartenFESTWOCHENtulln war ein Erfolg: rund 1.500 Gäste erlebten diesen bunten, kurzweiligen und abwechslungsreichen Tag auf der GARTEN TULLN. Gut besucht waren auch die Live Konzerte auf der „garden stage“, dem eigens angelegten Garten von Kramer & Kramer am Hauptplatz in Tulln. Außerdem waren die Workshops mit Gartenexperten sehr beliebt, bei denen Gartenwissen aus der Praxis vermittelt wurde. Hier konnte man auch selbst Hand anlegen wie etwa bei der Herstellung von Heilkräuterölen, Tinkturen uvm.

Das Projekt

Die gartenFWESTOWCHENtulln 2017 waren Teil des gefördertenLEADER Projektes „Gartenregion Tulln erleben“, das vom Projektträger Donau Niederösterreich Tourismus GmbH in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Tulln umgesetzt worden ist. Die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH hat im Rahmen des Projektes auch Angebote von 11 umliegenden Gemeinden aus dem Tullner Donauraum und der Region Wagram mit an Bord geholt. Die gartenFESTWOCHENtulln gingen so 2017 mit 100 Partnern, angereichert mit vielen neuen Angeboten und Ideen, über die Bühne.
Bernhard Schröder – GF Donau Niederösterreich Tourismus GmbH freut sich über den Erfolg: „Das Thema Garten entwickelt sich ausgehend von der Stadt Tulln zunehmend zu einem Leitthema für die ganze Region. Uns ist das Gartenthema in unserer Tourismusdestination eine Herzensangelegenheit und wir werden den Schwung mit in das nächste Jahr nehmen.“

GREEN ART – Der „Gartensommer Niederösterreich Spezial“ 2018 in Tulln – eine Stadt wächst über sich hinaus

Das Thema Garten wird auch im nächsten Jahr eine große Rolle in Tulln spielen. Als Veranstaltungsort von Niederösterreichs „Gartensommer Spezial“ wird die Gartenstadt von Mai bis September 2018 Kunst und Garten unter dem Motto GREEN ART verbinden. Die gartenFESTWOCHENtulln werden dann ebenfalls wieder von 15. bis 24. Juni ein Schaufenster für die gesamte Gartenregion Tulln sein.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.