10.11.2016, 08:42 Uhr

Schachopen: Springer, König & Pferd

hinten von links: VizeBgm. Johannes Albrecht, Schiedsrichter FM Mag. Klaus Neumeier, Bgm. Josefa Geiger, Obmann Ing. Michael Felbermayer, Emanuel Högl, Schiedsrichter Tobias Berger, Raphael Högl, David Koglbauer, Noah Faderbauer, Marco Spärk und Herbert Kinzl Vorne von links: Patrik Jungwirt, Mrkonjic Dorotej, Jakob Koglbauer, Roman Koglbauer, David Thomaso, Jan Freitag und Mrkonjic Timotej. (Foto: privat)

Raiffeisen Schachclub Sieghartskirchen: 14. Jugendschachopen und 4. Rudolf Hamersky Gedenkturnier

SIEGHARTSKIRCHEN (red). Am 06.11.2016 veranstaltete der Raiffeisen Schachklub Sieghartskirchen bereits das 14. Jugend-Schachopen, welches auch gleichzeitig als Qualifikationsturnier für die Niederösterreichische Jugendlandesmeisterschaft galt.
Obmann Ing. Michael Felbermayer und Bürgermeisterin Josefa Geiger freuten sich insgesamt 62 Kinder und Jugendliche aus 4 Bundesländer im Kulturpavillon in Sieghartskirchen begrüßen zu dürfen.
Gespielt wurde in den Alterskategorien U8, U10, U12, U14, U16 u U18, wobei das Turnier mit 7 Runden und einer Bedenkzeit von 20 Minuten pro Spieler und Partie ausgetragen wurde.

Högl holte Sieg

Am Ende des anstrengenden Tages konnten sich auch einige Spieler des Raiffeisen Schachklubs Sieghartskirchen über Erfolge freuen:
Für den einzigen Sieg eines Sieghartskirchners sorgte wieder einmal Emanuel Högl. Er ließ im U18-Bewerb sämtliche Gegner hinter sich, erspielte sich 6,5 aus 7 mögliche Punkte und gewann damit souverän das Turnier der Kategorie U18, wurde somit bester Niederösterreicher und natürlich auch bester Sieghartskirchner. Damit durfte er bei der Siegerehrung auch als einziger Spieler des Turniers 3 Pokale in Empfang nehmen. Erwähnenswert ist auch noch, dass Emanuel mit Ausnahme des Tullnerbachers Ernst Robert als einziger niederösterreichischer Sieger des Schachopens hervorging. Alle anderen Siegerpokale gingen an Spieler aus Wien bzw. dem Burgenland.

Weitere Sieghartskirchner Preisträger waren in der Alterskategorie U16 Raphael HÖGL (4 Pkt.) und Noa FADERBAUER (3,5 Pkt.), die sich den 2. bzw. 3. Platz in der NÖ-Wertung erspielten. Jan FREITAG erkämpfte sich bei den U10 Spielern ebenfalls einen guten 2. Platz (4 Pkt.) unter den niederösterreichischen Teilnehmern.
Über Pokale als beste Sieghartskirchner durften sich auch noch MRKONJIC Timotej bei U8, KOGLBAUER Roman bei U12 und JUNGWIRTH Patrik bei U14, freuen.
4. Rudolf Hamersky Gedenkturnier. Am Vortag des Jugendturniers fand das mittlerweile ebenfalls bereits zur Tradition gewordene Rudolf Hamersky Gedenkturnier statt, mit welchem gleichzeitig die Klubmeisterschaft des Schachklubs Sieghartskirchen ausgetragen wurde.

Neuer Teilnehmerrekord

Der Veranstalter freute sich über 39 Spieler und damit einen neuen Teilnehmerrekord, wobei sich nach 7. Runden FM Dkfm. BUKACEK Emil aus Klosterneuburg mit 6,5 Punkten zum souveränen Sieger kürte.
Tobias BERGER errang mit 5,5 Punkten den ausgezeichneten 3. Gesamtrang, wurde damit bester Sieghartskirchner und darf sich für 1. Jahr „Sieghartskirchner Klubmeister“ nennen. Auch Andreas SCHMIDRATHNER spielte –trotz längerer Schachabstinenz- ein sehr gutes Turnier und wurde mit 5 Punkten zweitbester Sieghartskirchner. Emanuel HÖGL lag bis zur Schlussrunde am 3. Gesamtrang, musste sich aber dem starken St. Pöltner Riegler Andreas geschlagen geben und erreichte damit „nur“ den 8. Gesamtrang. Dies reichte aber trotzdem zum Gewinn der Kategorie U18. Über einen weiteren Kategoriepreis durfte sich KÜNSTLER Christian freuen, der den U1400-ELO-Preis erspielen konnte.

Pläne für nächstes Jahr

Abschließend geht ein Dank an alle Helfer und Unterstützer des Raiffeisen-Schachklubs-Sieghartskirchen, ohne die eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht durchführbar wäre.
Mit einem solchen Rückhalt kann das Team um Obmann Ing. Michael Felbermayer natürlich auch schon die Pläne für die Turniere im nächsten Jahr schmieden.

Weitere Tehmen aus dem Zentralraum NÖ finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.