10.11.2017, 14:34 Uhr

TAEKWONDO – Savo Kovacevic ist STAATSMEISTER und 5 facher Österr. Meister!

Savo Kovacevic. Staatsmeister Poomsae, 5-facher Österr. Meister Poomsae
Es ist vollbracht! Der TaeKwonDo Club Tangun Tulln hat seinen ersten POOMSAE – STAATSMEISTER! Und wer könnte das anderes sein, als Savo Kovacevic.

Mit acht Startern, Xandi Gruber als Coach und Maryam Adib-Shaybani als Referee war der TaeKwonDo Club Tangun Tulln bei den diesjährigen Österreichischen Meisterschaften und Staatsmeisterschaften Poomsae in Traiskirchen vertreten.

Die Staatsmeisterschaftsbewerbe werden derzeit nur in den Klassen Herrn und Damen ausgetragen.
Wobei es keine Alters- oder Graduierungseinschränkungen gibt.
In den Klassen „Paar allgemein“ und „Team allgemein“ gibt es derzeit leider noch keinen Staatsmeisterschafts Bewerb, da dafür mindestens drei Jahre lang mehr als 6 Startende Paar bzw. Teams antreten müssen. Somit gab es heuer in diesen Bewerben ebenfalls nur die Titel als Österreichische Meister.

Die zeitgleich stattfindenden Österreichischen Meisterschaften (LK 1) bzw. die Österreichischen Nachwuchs-Meisterschaften (LK 2) sind stets nach den entsprechenden Altersklassen getrennt.
Gestartet wurde auf vier Kampfflächen wobei die Kampfrichterbesetzung auf der Hauptkampffläche nur aus Internationalen Referees bestand. Unter Ihnen die TOP IR (Internatinal Referee) aus Tschechien, Ungarn und Kroatien. Auch die Besetzung der weiteren Kampfflächen war mit nationalen Kampfrichtern aus den Nachbarländern und Österreich durchmischt.


6 x GOLD für Savo Kovacevic – der Tullner ist STAATSMEISTER:

Geändert zum bisherigen Staatsmeisterschaftsbewerb wurden heuer nicht mehr drei Formen gezogen, sondern wie bei internationalen Meisterschaften üblich nur noch zwei Formen im Finale gelaufen. Aus dem Formenpool wurden als erste Form Taeguk 8 – Pal-Jang (Erde – Quelle des Lebens) und als zweite Form SIPJIN (10 – das Dezimalsystem, geregeltes Wachstum) in der Staatsmeisterschaft gelost.

Für Savo boten beide Formen ihre speziellen Highlights und Risiken.
„Insgesamt bin ich heute sieben verschieden Formen gelaufen. Und einige davon mehrfach. Je nachdem wie sie in den einzelnen Klassen ausgelost waren. Von der Schüler Form Wind (Oh-Jang) bis hinauf zur Poomsae JITAE, der Form für den 6. DAN (Erde – aus der alles entsteht und zu der alles zurückkehrt). Ich bin froh, dass ich mich trotz schulischem Stress, in den letzten Wochen gut auf die Staatsmeisterschaft vorbereiten konnte. Sowohl beim Training zu Hause und im Verein, als auch im Landeskader Training bei Martin Beranek.“; kommentierte Savo am Ende der Meisterschaft den Tag.

Besonders der Wechsel, vom Dynamischen Angriff mittels gesprungenem Doppelkick aus der ersten Linie der Taeguk Pal-Jang, auf die fast kontemplativ langsam gezogenen Blocktechniken auf der dritten Linie verlangen vom Sportler nicht nur Körperbeherrschung, sondern auch ein besonders Maß an Ausdruckskraft ab. Beim Lauf der zweiten Staatsmeisterschaftsform SIPJIN, waren es vor allem die vielen Stellungswechsel und Technikkombinationen, die eine punktgenaue Performance verlangen.
Auch hier holte sich Savo Top Wertungen und somit das erste Staatsmeister Gold!

„Ich kann´s nicht wirklich beschreiben! Es ist einfach nur super! Seit ich Poomsae laufe will ich Staatsmeister werden. In den letzten Jahren bin ich immer ganz knapp zweiter geworden. Immer wieder hinter meinem besten Freund Andreas Brückl und heute habe ich es geschafft! Leider ist unser Obmann Didi Brandl heute nicht dabei, aber ich schreibe es ihm dann gleich auf WhatsApp oder ruf ihn an.“; freute sich der erschöpfte aber strahlende Staatsmeister Savo Kovacevic.

2 x Gold; im Paar allgemein und im Paar Junioren LK 1

Dass dieser Erfolg an diesem Tag noch fünfmal wiederholt werden würde, hatte weder der junge Tullner, noch das Team vom Tangun Tulln erwartet.

Sowohl im Paar Bewerb der allgemeinen Klasse als auch im Paar Bewerb der Junioren LK 1, ging Savo mit der Oberösterreicherin Sigrid Walch an den Start. Der Tullner und die Tragweinerin sind ein hervorragend eingespieltes Paar und treten auch im Bundeskader und als Nationalteam Entsendung bei der EM als Paar an.
Beim ersten ÖM-Einsat, im Paar der allgemeinen Klasse, waren die Beiden mit den Formen Taeguk 7 – CHIL-Jang (Berg – Festigkeit) und JITAE (Erde – aus der alles entsteht und zu der alles zurückkehrt) in ihrem Element.
Kein anderes Paar in Österreich erreicht derzeit ein so hohes Maß an Synchronität und Harmonie bei gleichzeitig vollem Krafteinsatz.
Savo und Sigrid brachten jede Technik auf den Punkt und bewiesen mit ihrer Performance, dass sie weiterhin zu den TOP Paaren in Europa zählen. Nicht umsonst hatten sie heuer bei der EM in Griechenland die Bronzemedaille errungen.
Im zweiten Bewerb, dem Paar Junioren LK 1, den die Beiden bestritten, kamen die Schülerform OH-Jang (Wind) und die erste Meisterform KORYO (Korea – der gelehrte) zum Einsatz.
„Es ist einfach nur schön, den beiden zuzuschauen. Ganz besonders bei den Seitwärtskicks, die in beiden Formen vorkommen. Da zischt der Fuß mit einer enormen Beschleunigung und Kraft nur so nach oben über die Köpfe der beiden, und dann steht er dort. Unverrückbar für einen Sekundenbruchteil verharrend. Man sieht richtig wie die ganze Kraft und Spannung bis in den letzten Punkt schießt. Das ist nicht nur Körperbeherrschung, das ist schon große Kunst!“; freute sich Coach Xandi Gruber über die Leistung ihres Vereinskammeraden und seiner Tragweiner Kollegin.

Somit hieß es für Savo Kovacevic und Sigrid Walch in beiden Bewerben, rauf auf den obersten Stockerlplatz und die Goldmedaille in Empfang nehmen.


2 x Gold; im TEAM allgemein und im TEAM bis 30 Jahre LK 1

Mit inzwischen drei Goldenen war aber noch lange nicht Pause für Savo. Im Gegenteil, er kam an diesem Tag nicht zur Ruhe. Kaum von der Matte herunter ging es zu seinem „Bro“ Andreas Brück und zu Georg Mayer vom Verein TKD-Baden, denn die Drei bereiteten sich auf die Team-Bewerbe vor.
Endlich konnte Savo gemeinsam mit Andi Brückl antreten, und nicht gegen ihn wie im Staatsmeisterschaftsbewerb. Zum „aufeinander Einstellen“ blieb den drein nur wenig Zeit. Aber durch das lange gemeinsame Training von Savo und Andreas, und durch Georg Mayers langjährige Erfahrung war innerhalb kurzer Zeit das passende Tempo gefunden und die Synchronisierung der Techniken eingestellt.

Wie bereits beim Staatsmeisterschaftsbewerb war als erste Form Taeguk 8 PAL-Jang (Erde – Quelle des Lebens) gelost worden. Als zweite Form wurde TAEBAEK (Heiliger Berg) gezogen, die vor allem im Ablauf der Techniken auf ihrer dritten Linie besonders korrekten Hüfteinsatz erfordert.
Vom Tempo her langsamer aber mit korrekter Ausführung und guter Kraftübertragung lieferten die Drei eine sehr gutes Ergebnis ab, und verwiesen alle Kontrahenten auf die hinteren Plätze.

Ähnlich gut lief es im zweiten Team Bewerb, in der Klasse Herrn bis 30 Jahre. Hier waren die Formen SIPJIN (10 – das Dezimalsystem, geregeltes Wachstum) und KOROY (Korea – der gelehrte) zu präsentieren. Wieder konnten Savo Kovacevic, Andreas Brückl und Georg Mayer die Kampfrichter mit ihrer Leistung überzeugen und am Podest die verdiente Goldmedaille in Empfang nehmen.


…und Gold bei den Junioren männlich LK 1

Für den letzten der sechs Bewerbe, in denen Savo bei diesen Staatsmeisterschaften und Österreichschen Meisterschaften angetreten war, hieß es noch einmal alle Kraft und Konzentration zu sammeln. Als Formenvorgabe waren für die Einzel Junioren männlich LK 1 die Poomsae Taeguk 7 CHIL-JANG (Berg-Festigkeit) und Taeguk 8 PAL-Jang (Jang (Erde – Quelle des Lebens) gezogen worden. Somit Formen die Savo an diesem Tag bereits erfolgreich präsentiert hatte.
Auch in dieser, seiner letzten Disziplin für diesen Tag mobilisierte der Tullner nochmal alle Konzentration und Kraft und legte zwei Top Leistungen hin.

Es war ein besonderer Moment, als Savo Kovacevic die sechste Goldene an diesem Tag in Empfang nahm. „Das ist ein noch nie dagewesener Rekord! Noch bei keiner Staatsmeisterschaft und Österreichischen Meisterschaft hat es ein Sportler geschafft in allen Disziplinen in denen er gestartet ist den ersten Platz zu erringen. Ich freue mich sehr für Savo Kovacevic und das Tullner Team!“; gratulierte ÖTDV-Präsident Dr. Reza Zadehmohammad den Tullnern.

Österr. Nachwuchs-Meisterin – Victoria Nagl

Ebenfalls für eine Goldene sorgte die Organisationsreferentin des Tangun Tulln, Victoria Nagl.
Trotz Verletzung am Knöchel trat sie in der Klasse Nachwuchs, Damen bis 40 Jahre Einzel an, und holte sich den Meister-Titel. „Hätte mein Großmeister, unser Obmann, nicht schon vor Wochen darauf bestanden, dass ich mitmache, hätte ich wohl das Handtuch geschmissen. So aber habe ich jede frei Minute damit verbracht die beiden Formen die ich zu laufen hatte zu üben. Und so hat mich auch die Verletzung nicht mehr aufgehalten.“; freute sich die umtriebige Tullnerin. Denn kaum war sie mit der Medaille von der Matte gestiegen, rührte sie schon die Werbetrommel für den 8. Int. TNT-CUP der im März 2018 in Tulln wieder über die Bühne geht.


Zweifache Österr-. VIZE-Meisterin Margit A. Danek


„Ja – ich bin sehr zufrieden! Ich habe meine persönliche Form seit dem Sommer immer weiter verbessert und auch die technische Ausführung konnte ich vor allem bei den Keypoints verbessern. Ich bin der Erstplatzierten wieder um einige zehntel Punkte näher gerückt und das ist Spitze!“; freute sich Margit Angel Danek über ihre beiden Österr. VIZE-Meister Titel.
Sowohl im Einzel der Damen bis 50 Jahre als auch im TEAM weiblich über 31 Jahre, wo sie gemeinsam mit Szusanna Kasparek und Alexandra Lintner, beide TKD-Baden startete, konnte sich die Tullnerin über die Silbermedaille freuen.
Ihr Wissen und Können gibt Sie auch in Ihrer Funktion als verantwortliche TECHNIK-Trainerin beim Tangun Tulln an den Nachwuchs weiter. Und auch dieser konnte sich Medaillen sichern.


SILBER für TEAM und Bronze im Einzel für den Tullner Nachwuchs

Anna Doschek, Julia Varivoda und Bernd Kiener gingen beim Team Junioren Nachwuchs LK 2 an den Start. Die Tullner Nachwuchsläufer sind es gewohnt in verschiedenen Konstellationen bei Paar oder Team-Läufen zu starten, da es oft genug vorkommt, das mal der eine oder andere Vereinskollege ausfällt, weil es mal wieder heißt für eine Schularbeit oder einen Test zu lernen.
Daher war das Team durchaus gut aufeinander eingestellt und konnte eine für den Nachwuchs gute Leistung auf die Matte bringen, was den dreien die SILBER-Medialle und damit den Österr. Nachwuchs-VIZE-Meistertitel einbrachte.

Keinen Titel aber dafür die BRONZE Medaille konnte sich dann noch Bernd Kiener holen. Er trat in der Klasse Kadetten männlich LK 2 an, wo er hinter den Stockerauer Landeskadersportlern Nico Koller und Fabian Piscek den dritten Platz am Stockerl ergatterte.

Leider ohne Medaille aber mit guten Platzierungen ging die ÖM für Herbert Tschellnig und Nicolas Walzl in die Meisterschaftsanalen ein. Beider versäumten teilweise nur knapp mit einem 4. Platz das Stockerl.

Einen Freudenschrei gab es dann noch zum Abschluss der Staats- bzw. Österreichischen Meisterschaft. Dieser ereilte das Team von Tangun Tulln über das Telefon von Savo Kovacevic. Denn so wie er angekündigt hatte, rief Savo nach erringen der 6. Medaille den Großmeister und Obmann des Tangun Tulln, Dietmar Brandl, in dessen Urlaub in England an!
Dieser konnte das Ergebnis kaum glauben und Gratulierte seinem Team und natürlich insbesondere Savo Kovacevic von Herzen.

ERGEBNISSE:

Savo KOVACEVIC

GOLD – Staatsmeisterschaft Herrn Poomsae Einzel
GOLD – Österr.Meister – Poomsae Paar Allgemein LK 1
GOLD – Österr.Meister - PoomsaeTeam Allgemein LK 1
GOLD – Österr. Meister – Poomsae Einzel Junioren LK 1
GOLD – Österr. Meister – Poomsae Paar Junioren LK 1
GOLD – Österr. Meister – Poomsae Team Herrn bis 30 Jahre LK 1

Victoria NAGL

GOLD – Österr. NACHWUCHS-Meisterin – Poomsae Einzel weiblich bis 40 Jahre LK 2


Margit Angela DANEK

SILBER – Österr.VIZE-Meisterin – Poomsae Einzel weiblich bis 50 Jahre LK 1
SILBER – Österr.VIZE-Meisterin – Poomsae Team weiblich über 31 Jahre LK 1
4. Platz – Poomsae Paar über 31 Jahre LK 1
4. Platz – Poomsae Paar allgemeine Klasse
4. Platz – Poomsae Team allgemeine Klasse


Bernd KIENER

SILBER – Österr.NACHWUCHS-VIZE-Meister – Poomsae Team Junioren LK 2
BRONZE – Poomsae Einzel Junioren männlich LK 2
4. Platz – Poomsae Paar Junioren LK 2


Anna DOSCHEK

SILBER – Österr.NACHWUCHS-VIZE-Meister – Poomsae Team Junioren LK 2
4. Platz – Poomsae Paar Junioren LK 2
7. Platz – Poomsae Einzel Junioren weiblich LK 2


Julia VARIVODA

SILBER – Österr.NACHWUCHS-VIZE-Meister – Poomsae Team Junioren LK 2
6. Platz – Poomsae Einzel Kadetten LK 2


Nicolas WALZL

4. Platz – Poomsae Einzel Kadetten männlich LK 1


Herbert TSCHELLNIG

4. Platz – Poomsae Einzel Herrn bis 60 Jahre LK 1
4. Platz – Poomsae Paar über 31 Jahre LK 1
4. Platz – Poomsae Paar allgemeine Klasse
7. Platz – Staatsmeisterschaft – Poomsae Einzel Herrn
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.