Narrisch guat! Lei! Lei!

FASCHING  ist's im ganzen Land; Alt und Jung ist kostümiert auf den Beinen, um sich gemeinsam zu amüsieren, denn das schönste Geschenk einer Freundschaft ist die VERBUNDENHEIT !
  • FASCHING ist's im ganzen Land; Alt und Jung ist kostümiert auf den Beinen, um sich gemeinsam zu amüsieren, denn das schönste Geschenk einer Freundschaft ist die VERBUNDENHEIT !
  • hochgeladen von Hildegard Stauder

Heute strömen alle Faschingsnarren zusammen
und das Stadtbild verändert sich;
denn Faschingsumzug ist in unserer Draustadt Villach.
Der Bürgermeister hat für die närrischen Tage sein Amt niedergelegt,
und somit wenig zu sagen. Alt und Jung ist auf den Beinen!
Aus allen Strassen und Gassen kommen die Stadtbewohner kostümiert herbei.
Einmal den Alltag vergessen und wer anderes sein;
sich anstecken lassen von der Fröhlichkeit.

Alle sind sie verkleidet in lustigen, skurrilen Kostümen;
gruselige sowie heitere Gestalten!
Dicht gedrängt stehen die Villacher Narren und säumen die Strassen,
derweil eine endlose "Menschenschlange" an ihnen vorüberzieht;
eine Fülle und Farbenpracht an Kostümen.
Die ganz kleinen Bürger schauen wohl noch etwas erstaunt und verschreckt,
denn so viele Narren, dicht gedrängt um sie herum, befremdet sie.
Im Schulpflichtalter kennt man sich da schon besser aus;
Träume und Phantasien werden heute ausgelebt.
Die kleinen Mädchen sieht man überwiegend als Prinzessinnen,
festlich gekleidet, im rosaroten Gewand,
mit einer goldenen Krone ins Haar gesteckt.
Ein Strahlen verzaubert ihre kleinen Gesichter und ihre Äuglein funkeln
mit dem glanzvollen Geschmeide um die Wette.

Den Buben ist das dazu passende Prinzengewandt zu solide und brav,
da muss schon etwas Kühneres her.
Zum Beispiel: Indianer, Cowboy, Sherriff sowie Piratenkostüme sind beliebt
und erwünscht; in der Verkleidung fühlt ein jedes Kind
sich auch gleich mutiger und größer.
Für einen kurzen Moment lang, habe ich geglaubt, 
mich auf einer Südseeinsel aufzuhalten.
Hawaiimädchen mit langhaarigen, schwarzen Perücken,
Blütenketten und Baströckchen tänzeln um mich herum
und rufen begeistert: Lei! Lei!;
dabei werfen sie bunte farbige Papierschlangen und Konfetti -
dann ziehen sie weiter.

Aber auch viele gestrandete Matrosen trifft man heute hier in der City,
gekleidet in verwaschender, gelöcherter Jeans,
gesteiftem Leiberl in den Farben: Blau und Weiß,
und einem roten Halstuch mit doppeltem Knoten
und auf dem zersaustem Haarschopf tragen sie lässig ein Kapperl.
Auch Clowns begegnen heute einem in allen Größen.
Gekleidet in farbenprächtigen Gewändern
mit roten Knollennasen im geschminkten Gesicht;
dazu tragen sie feuerrote Pudelperücken und übergroße Schuhe an den Füßen.

Auch festliche Gewänder kann man bestaunen,
aus einer längst vergangenen Zeit - und beeindruckend schön!
Die Damen in prächtigen, bodenlangen Roben
und auf dem kunstvoll aufgestecktem Haar
tragen sie fantastische, breitkrempige Hüte - sehr damenhaft und vornehm.
Die Herren im langen Gehrock gekleidet und mit weißen Stehkragen
und Mascherl um den Hals;
auch sie tragen Hüte und weiße Handschuhe;
dabei schwingen sie den Gehstock im Takt der Musik.

"Da schau, wie niedlich unsere Kleinen!", 
hört man einige Zuschauer begeistert rufen,
denn Grundschulklassen ziehen gerade vorüber 
und Honigbienchen schwärmen in Scharen vorbei.
Andere Kinder sind verkleidet in Schlumpf Kostümen,
mit blauen Gesichtern;
wieder andere kleine Narren als Blumenkinder
mit blättrigen, grünen Röckchen und mit bunten Blümchen auf dem Kopf gesteckt,
die lustig hin und her wippen -
sie lassen den schon nahen Frühling erhoffen.
"Einfach entzückend!" sind alle einer Meinung.

Überwältigend, fantasievoll und farbenfroh ist heute das Stadtbild,
und weit und breit ist kein verdrießliches Gesicht zu entdecken.
Welch ein Trubel, ein Jubel und eine Heiterkeit!

Den Abschluss macht der festlich, geschmückte Prunkwagen
mit der Narrenprominenz - das heurige Prinzenpaar: 
ihre Lieblichkeit und der Fasching Prinz.

Noch bis zum Aschermittwoch kann man sich kostümiert austoben,
dann ist wieder die Narrenzeit vorbei.
Die Faschingsnarren sind dann wieder brave und solide Bürger der Stadt,
und nichts erinnert dann mehr, an die turbulente FASCHINGSZEIT!

Hildegard Stauder Lei! Lei!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen