10.12.2017, 14:40 Uhr

Ausschank für den guten Zweck

KSMG-Vizeobfrau Anny Begusch, Tabea-Obmann Marjan und seine Tochter Maria Kac freuen sich über die Spende von 2250 Euro für die Westbahnhoffnung.


Kulturspektrum Maria Gail spendete der „Westbahnhoffnung“ 2250 Euro

Das Kulturspektrum Maria Gail begeisterte heuer im Herbst mit der Burleske „die drei von der Zweigstelle“ knapp 1000 Besucher. Doch nicht nur das. Produktionsleiterin Anny Begusch: „als gemeinnütziger Verein ist es uns eine besondere Herzensangelegenheit, bei jeder Theaterproduktion auch einen guten Zweck finanziell zu unterstützen. In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Tabea Lebenshilfe Westbahnhoffnung“. Daher wurde der gesamte Reinerlös aus dem Getränkeausschank aller 8 Aufführungen gespendet. Begusch: „Wir freuen uns, dass wir der Westbahnhoffnung eine Summe von 2250 Euro überweisen konnten“.
Jedes Jahr werden in der Westbahnhoffnung Villach am ehemaligen Westbahnhof 14.000 Mahlzeiten gratis verteilt. Darüber hinaus werden zweimal pro Woche kostenlos Lebensmittel zum Mitnehmen abgegeben. Zweiter Schwerpunkt der Westbahnhoffnung ist dreimal pro Woche eine kostenlose Kleiderabgabe, für jene vom Schicksal gebeutelten Menschen, deren Einkommen nicht ausreicht, um dringend benötigtes Gewand zu kaufen.
Der Obmann des Vereins Tabea Lebenshilfe, Marjan Kac, berichtet, dass der Betrieb der Westbahnhoffnung alljährlich ein Budget von rund 110.000 Euro verschlingt. 19.500 werden von der Stadt und dem Land Kärnten beigesteuert. Der Rest muss über Spenden aufgebracht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.