31.01.2018, 10:39 Uhr

Einen Tag lang den Wunschberuf spionieren

Diese Jugendlichen lernten einen Tag lang den Beruf hautnah kennen (Foto: Plasounig Technik_Metall © BBOK.JPG)

1.200 junge Menschen spionierten in 98 Betrieben

VILLACH. Am 25. Jänner war es wieder so weit: bereits zum achten Mal organisierte die 
Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten (BBOK) einen Nachmittag der offenen Türen in zahlreichen Kärntner Betrieben.
Auftraggeber der BBOK ist das Arbeitsmarktservice Kärnten. Die BBOK wird finanziert durch das AMS und das Land Kärnten, mit Unterstützung von Wirtschaftskammer und Industriellen Vereinigung.
In den Bezirken Spittal, Hermagor, Villach, Villach-Land, Wolfsberg und Feldkirchen beteiligten sich an der „Berufsspionage“ 98 Unternehmen, vom Kleinbetrieb bis zum international tätigen Konzern.

70 Berufe in unterschiedlichsten Branchen

Knapp 1200 TeilnehmerInnen hatten auch diesmal die Möglichkeit, sich aus erster Hand über 70 unterschiedliche Berufe zu informieren und diese auszuprobieren: in der Metall- & Elektrotechnik, im Bau- und Baunebengewerbe, im Handel, im IT-Bereich, in Dienstleistungs-, Tourismus- und Pflegeberufen. Bei der direkten Begegnung mit der Arbeitswelt in den Betrieben konnten die Eltern-Kind Paare wertvolle Erfahrungen sammeln, die ihnen für die spätere Entscheidung der Jugendlichen – „14, was nun?“ – hilfreich sein werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.