02.07.2017, 20:08 Uhr

POLIZEI-REPORT: Die Villach-Meldungen von heute, Sonntag

ST. JAKOB. Ein 58-jähriger Mann aus Wiener Neustadt erlitt als Teilnehmer beim "Iron Man" in St Jakob einen medizinischen Notfall und kam mit seinem Rennrad zu Sturz. Der Sportler wurde von einem auf der Rennstrecke befindlichen Notarzt erstversorgt und vom Rettungshubschrauber "C 11" in das Klinikum Klagenfurt/WS geflogen. Doch für ihn kam jede Hilfe zu spät: er verstarb.

VILLACH. In einer Unterkunft für Asylwerber ist es zu einem Streit zwischen einem 22-Jährigen aus Kenia und einem 19-Jährigen aus Ägypten gekommen. Beide gingen mit den Fäusten aufeinander los. Sogar während der Sachverhaltsaufnahme durch Polizisten würgte der Kenianer plötzlich seinen Kontrahenten und versetzte ihm einen Kopfstoß. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

VELDEN. In einem Hotel-Restaurant in Velden löste eine defekte Fritteuse einen Brand aus. Der Hotelier (60) und sein Koch (38) versuchten die Flammen bis zum Eintreffen der FF Velden, Kerschdorf, Lind ob Velden und Augsdorf zu löschen. Polizisten mussten die noch in der Küche und im Gastraum aufhältigen Personen sowie eine im 3. Stock schlafende Mutter mit ihrem Kind evakuieren. Verletzt wurde niemand, der Gesamtschaden beträgt mehrere zehntausend Euro.

FINKENSTEIN. Bei der Ironman-Veranstaltung kam ein 35-jähriger Teilnehmer aus Ebenthal mit seinem Rennrad in Ledenitzen zu Sturz und zog sich schwere Verletzungen zu. Die Rettungskräfte parkten ihr Fahrzeug auf der ersten Fahrspur und führten die Versorgung des Sportlers durch. Doch ein weiterer Teilnehmer, ein 54-jähriger Klagenfurterm übersah den Rettungswagen, prallte gegen die Beifahrertür und erlitt schwere Verletzungen.

VILLACH. In einer Asylwerberunterkunft in Villach kam es zu einem Streit zwischen einem 29-jährigen Tunesier und einem 21-jährigem Algerier. Dabei attackierte der Jüngere seinen Kontrahenten mit einem Klappmesser. Der Mann erlitt leichte Schnitt- und Abschürfwunden am rechten Knie sowie am Kopf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.