Ausgeforscht
52-Jähriger handelte mit größeren Mengen Cannabiskraut

Die Polizei forschte einen Mann aus, der im Verdacht steht, größere Mengen Cannabiskraut gewinnbringend verkauft zu haben.
  • Die Polizei forschte einen Mann aus, der im Verdacht steht, größere Mengen Cannabiskraut gewinnbringend verkauft zu haben.
  • Foto: Gina Sanders/Fotolia
  • hochgeladen von Alfred Jungwirth

Nachdem sie mehrere Hinweise bekommen hatte, begann die Polizei mit umfangreichen Ermittlungen und konnte jetzt einen mutmaßlichen Suchtgifthändler ausforschen.

VÖCKLABRUCK. Der Beschuldigte wurde im November des Vorjahres in seiner Wohnung mit rund 60 Gramm Cannabiskraut angetroffen. Bei der anschließenden Einvernahme zeigte sich der 52-Jährige laut Polizei vollinhaltlich geständig.

Demnach unterstützte er anfänglich ab 2013 einen Nachbarn bei dessen Suchtgiftgeschäften. Über mehrere Jahre sollen sie gemeinsam insgesamt 31 Kilogramm Cannabiskraut gekauft und einen Großteil gewinnbringend weiterverkauft haben. "Im Mai 2017  übernahm dann der 52-Jährige die Geschäfte und kaufte bis November 2019 29 Kilogramm an, von denen er 23 Kilogramm gewinnbringend weiterverkaufte", so die Polizei. Die Beamten forschten auch einige "Stammkunden" des Mannes aus. Sie werden angezeigt. Der 52-Jährige wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Autor:

Alfred Jungwirth aus Vöcklabruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen