Armut trifft Kinder besonders

Hermann Krenn (l.) und Jürgen G. Pouget von der Volkshilfe: "Kinderarmut hat viele Gesichter".
  • Hermann Krenn (l.) und Jürgen G. Pouget von der Volkshilfe: "Kinderarmut hat viele Gesichter".
  • hochgeladen von Alfred Jungwirth

BEZIRK. "Rund 350.000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre sind in Österreich von Armut betroffen oder ausgrenzungsgefährdet", sagt Landtagsabgeordneter Hermann Krenn, Vorsitzender der Volkshilfe Vöcklabruck. "Auf den Bezirk Vöcklabruck heruntergebrochen sind es etwa 4.700 Betroffene", ergänzt der Volkshilfe-Bezirkskoordinator für OÖ, Jürgen G. Pouget.
Arbeitslosigkeit oder niedriges Lohnniveau, Migrationshintergrund, Alleinerziehende und Familien mit drei und mehr Kindern seien Hauptgründe für Armut. "Kinder leiden besonders darunter", so Krenn. Eine ganztägig-verschränkte Schule sowie eine Kindergrundsicherung sind zwei Hauptforderungen der Volkshilfe. "Die Politik muss das Thema Kinderarmut viel mehr in den Fokus rücken", fordert Krenn.
Am Dienstag, 17. Oktober, dem "Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut", wird der Volkshilfe-Bezirksverein auf dem Vöcklabrucker Stadtplatz auf das Thema Kinderarmut aufmerksam machen. Neben Informationen gibt es hier auch Gutscheine, die in einem der 17 Volkshilfe-Shops in ganz Oberösterreich eingelöst werden können.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen