Einbrecher nicht "einladen"

BEZIRK. Damit es während oder nach dem Urlaub keine böse Überraschung gibt, rät die Polizei in einer Presseaussendung zu Vorbeugungsmaßnahmen. Wichtig: Anzeichen von Abwesenheit vermeiden! Dazu gehört, Bekannte zu ersuchen, den Postkasten während der Abwesenheit regelmäßig zu entleeren und auch Werbematerial zu entfernen.

Anwesenheit vortäuschen

Zweiter Tipp: Vortäuschen, dass das Haus bewohnt ist. Rollläden sollten grundsätzlich nur in der Nacht geschlossen sein. Eine durchgehende Verdunkelung auch tagsüber – vielleicht sogar über mehrere Tage – signalisiert Tätern die Abwesenheit. Die Polizei rät, abends die Beleuchtung mit Zeitschaltuhren zu unterschiedlichen Zeiten ein- und auszuschalten. Die Abwesenheit nicht am Anrufbeantworter durchsagen und auch nicht auf Facebook öffentlich machen! "Vermeiden Sie es bekannt zu geben, was Sie in ihrem Urlaub wo machen", so die Polizei.

Wertvolles in den Safe

Schmuck, Wertgegenstände und wichtige Dokumente entweder in einem fest im Haus verbauten Safe oder im Bankdepot verwahren – keinesfalls mitnehmen! Reisepass, Geld, Bankomatkarte und andere notwendige Dokumente sollten auf Reisen am besten in körpernahen Taschen aufbewahrt werden, um Dieben keine Chance zu geben. Das Gepäck am Flughafen – aber auch außerhalb – nie unbeaufsichtigt lassen. Die Polizei empfiehlt, auf Koffern verdeckte Namensschilder zu verwenden, um die Adresse nicht für alle einsehbar zu machen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen