Zweite Auflage für "Bratknödelblues"

Im Würfelspielhaus fand die erste Kostümprobe mit Alois Pillichshammer (links) als Regisseur statt.
  • Im Würfelspielhaus fand die erste Kostümprobe mit Alois Pillichshammer (links) als Regisseur statt.
  • Foto: Wilhelm Frickh
  • hochgeladen von Maria Rabl

FRANKENBURG. Nach fünf Jahren gibt es in Frankenburg eine zweite Auflage des „Bratknödelblues“. Von bildnerischer Gestaltung bis zu Tanz und Gesang reichen die Darbietungen, die das Publikum zu gleich zwei Aufführungen des „Bratknödelblues“ zum Preunerwirt locken werden. Am 15. und 16. Jänner präsentiert die Neue Mittelschule Frankenburg mit ihrem neuen Direktor Dieter Stoiber die Schwerpunkte der Schule in vielfältiger und publikumswirksamer Form. Gemäß der Vorgabe des Heimatvereins, dass es bei der Auswahl der Themen keine Tabus gibt, wagen sich die Schüler sogar an das Frankenburger Würfelspiel. Beim ersten "Bratknödelblues" im Jahr 2014 zeigten die Schüler und Lehrer der damaligen Zeichenhauptschule, wie es für junge Leute ist, in einer etwas abgelegenen, historisch beladenen Landgemeinde zu wohnen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen