EU-Wahl 2019
Reaktionen zur Wahl aus dem Bezirk Vöcklabruck

52,78 Prozent  der Wahlberechtigten im Bezirk Vöcklabruck gaben am vergangenen Sonntag ihre Stimme bei der EU-Wahl ab (2014: 48,19).

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Das vorläufige Wahlergebnis: Die ÖVP ging auch hier – wie auch im Bund und im Land – als klarer Sieger hervor. 38,45 Prozent der Stimmen gingen an die Türkisen, das ist ein Plus von 9,6 Prozent gegenüber der letzten Wahl 2014.

Die SPÖ kam mit 22,3 Prozent auf Platz zwei, das Minus betrug 0,14 Prozent. Die FPÖ verteidigte Platz drei und schaffte im Bezirk 19,19 Prozent – ein Minus von 2,43 Prozent. Die Grünen verloren 0,55 Prozent und kamen auf 12,36 Prozent. Die Neos errangen 6,3 Prozent (minus 1,25). Unter einem Prozent landeten die KPÖ (0,53 Prozent) und Europa (0,87 Prozent).

Für die OÖ Spitzenkandidatin der ÖVP, Angelika Winzig aus Attnang-Puchheim, bedeutet das gute Ergebnis – die ÖVP konnte auf Bundesebene zwei Mandate dazugewinnen – einen Fixplatz in Brüssel.

Die Reaktionen:

Angelika Winzig, Nationalratsabgeordnete ÖVP, OÖ Spitzenkandidatin: "Ich bin dankbar und werde mit den vielen Vorzugsstimmen vertrauensvoll umgehen."

Marlene Göntgen, bundesweite Jugend-Spitzenkandidatin SPÖ: "Ich hätte mir natürlich mehr erhofft, nach den Entwicklungen in letzter Zeit. Wir werden uns in Zukunft einsetzen, dass es mehr wird. Wir brauchen ein sozialeres Europa."

Gerhard Kaniak, Nationalratsabgeordneter FPÖ, Bezirksparteiobmann: "Das Ergebnis ist akzeptabel. Ich habe mir mehr erhofft, aber wir haben uns ganz gut geschlagen. Bei den absoluten Stimmen konnten wir sogar ein leichtes Plus machen."

Claudia Hauschildt-Buschberger
, Bezirkssprecherin der Grünen: "Es ist ein super Ergebnis, ich bin erleichtert.  In Mondsee konnten die Grünen mit 19,42 Prozent ein Spitzenergebnis erzielen.  Die Grünen sind wieder da und das ist ein starkes Zeichen für die kommende Nationalratswahl."

Die Gemeindeergebnisse:

Die Hochburgen der jeweiligen Parteien:
ÖVP: Oberwang 62,87 Prozent
SPÖ: Ampflwang 42,81 Prozent
FPÖ: Redleiten 31,58 Prozent
Grüne: Mondsee 19,42 Prozent
Neos: Attersee 10,58 Prozent

Nur in drei der 49 Gemeinden landete war die ÖVP nicht stimmenstärkste Partei: In Ampflwang, Attnang und Lenzing gab mehr SPÖ-Wähler.
Zum Vergleich: Bei der EU-Wahl 2014 war die SPÖ ist in sieben Gemeinden stimmenstärkste Partei – unter anderem in Vöcklabruck –, die FPÖ schaffte das in fünf.

Das Ergebnis in der Stadt Vöcklabruck: ÖVP 31,88 Prozent, SPÖ 25,88 Prozent, FPÖ 16,25 Prozent, Grüne 16,20 Prozent, Neos 7,86 Prozent, KPÖ 0,81 Prozent.

So hat Oberösterreich gewählt – die Detailergebnisse

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen