10.06.2017, 17:14 Uhr

16-Jähriger widersetzte sich einer Verkehrskontrolle

Mopedfahrer widersetzte sich einer Verkehrskontrolle. (Foto: picture factory/Fotolia)

Ein jugendlicher Mopedlenker widersetzte sich am 10. Juni 2017, kurz vor zwölf Uhr, in St. Georgen im Attergau einer Verkehrskontrolle.

ST. GEORGEN. Er bremste laut Polizeimeldung mit seinem Moped kurz ab, gab anschließend Vollgas, fuhr auf die Polizisten zu und letztendlich an ihnen vorbei. Er flüchtete mit seinem Moped in eine Wohnsiedlung, wo er die Kennzeichentafel von seinem Moped abmontierte und unter seinem T-Shirt versteckte.

Als ihn die Polizisten wieder sahen und anhalten wollten, flüchtete er erneut. Die Polizisten fuhren an dem Burschen vorbei und blieben stehen. Als ein Polizist auf der Beifahrerseite ausstieg, um den Burschen anzuhalten, wich er mit seinem Moped aus und wollte wiederum am Streifenwagen vorbeifahren. Dabei prallte er gegen die geöffnete Beifahrertür des Polizeiautos und gegen ein geparktes Auto. Der Lenker stürzte und kam auf der Straße zu liegen. Er blieb unverletzt, am Polizeiauto entstand erheblicher Sachschaden.

Der 16-Jährige wird nach Abschluss der Erhebungen wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und Sachbeschädigung an die Staatsanwaltschaft Wels und wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen an die Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.