03.09.2014, 14:49 Uhr

Thomas Schmidinger informierte über Syrien

Referent Thomas Schmidinger im Gespräch mit Asylwerbern aus Syrien. (Foto: Volkshilfe)
AMPFLWANG. Im Rahmen des Projekts „WIO – Wir im Ort“ der Volkshilfe, das Kontakt zwischen Asylwerbern und deren österreichischen Nachbarn aufbauen soll, lockte ein Syrien-Länderabend zahlreiche Besucherinnen und Besucher ins Volksheim Ampflwang. Durch den Abend führte Thomas Schmidinger, Politikwissenschafter und Lektor an der Universität Wien, und gab interessante Einblicke in ein vielfältiges und geschichtsträchtiges Land, auch wenn die derzeitige Lage in Syrien wenig Anlass zu Optimismus bietet. Gerade über das sehr aktuelle Problem „Islamischer Staat“ in Syrien und Irak aufzuklären, war dem Nahost-Experten Schmidinger ein Anliegen. Die große Anzahl von Ortsansässigen und Asylsuchenden im Volksheim zeugte von hohem Interesse an dem Thema. „Bei diesen Veranstaltungen verbinden wir aktuelle Information mit der Möglichkeit sich auszutauschen. All das hilft beim gegenseitigen Kennenlernen. Je mehr man über die Menschen einer Kultur weiß, umso besser kann man sie verstehen“ beschreibt Inge Zweimüller vom Wohnprojekt Ampflwang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.