Großartiges Hilfsangebot
"Zammhelfen" der Jungbauernschaft Ibk.-Stadt- und Land

Das Motto der Stunde; "Zsammhalten" bei der Jungbauernschaft/Landjugend im Bezirk!
2Bilder
  • Das Motto der Stunde; "Zsammhalten" bei der Jungbauernschaft/Landjugend im Bezirk!
  • Foto: JB/LJ
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Atemberaubende Hilfsbereitschaft der Jungbauernschaft im Bezirk Innsbruck-Stadt und Land:  Angesichts der dramatischen Lage rund um das Coronavirus senden viele Ortsgruppen der Jungbauernschaft/Landjugend Zeichen der Solidarität und Hoffnung. Freiwillig wurde im ganzen Bezirk unter dem Motto „Zammhelfen“ ein Einkaufs-bzw. Besorgungsdienst für ältere Menschen der Risikogruppe sowie für Menschen in Quarantäne installiert.

Dass man auf die jungen Leute im Bezirk Innsbruck Stadt und Land zählen kann, wird gerade jetzt, wo es dringend gebraucht wird, beeindruckend unter Beweis gestellt. Die Krise rund um das neue Virus CoVid19 und die damit einhergehenden Verkehrsbeschränkungen und Ausgangssperren stellen vor allem Menschen, die zur Risikogruppe gehören oder sich in Quarantäne befinden, vor große Herausforderungen. Um einerseits diese Herausforderungen schnell und einfach zu bewältigen und ohne Bürokratie Menschen, die es brauchen, zu unterstützen und andererseits die Ausbreitung des Virus so gut wie möglich einzudämmen, haben viele Ortsgruppen im Bezirk  einen einzigartigen Einkaufs- bzw. Besorgungsdienst organisiert.

Wie funktioniert’s?

Personen, die Hilfe brauchen, können sich telefonisch bei einer Kontaktperson(siehe Aufstellung am Ende des Artikels)melden. Anschließend werden Einkaufsliste, Geld für den Einkauf und Korb oder Tasche vor die Haustür gestellt. Ein Jungbauern-Mitglied holt diesen ab, erledigt die Besorgungen und bringt alles wieder zurück. Alles soll so ablaufen, dass es keinen Kontakt zwischen den Hilfsbedürftigen und den Helfern gibt, um eine Ansteckung so gut wie möglich auszuschließen. Damit viele Menschen von diesem Service der Jungbauern erfahren, wird fleißig die Werbetrommel gerührt. Plakate werden aufgestellt, Postwürfe verteilt und auch auf Social-Media wird gepostet und geteilt was das Zeug hält.

Welle der Hilfsbereitschaft

Die Jungbauern im Bezirk Innsbruck Stadt und Land lösen durch ihr freiwilliges Engagement eine große Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft mit Menschen in Notsituationen aus. „Uns ist es wichtig, dass die Menschen das Gefühl haben, dass sie nicht allein sind und sich jemand um sie kümmert“, spricht Bezirksobmann-Stv. Michael Krug aus Wildermieming ein großes Problem vor allem für alte Menschen an: „Wenn Menschen zu Hause sind und ihre wöchentlichen Besorgungen nicht machen können, ist das nie gut. Dem Problem möchten wir mit unserer Aktion ein bisschen entgegenwirken. Wir freuen uns, wenn unsere Initiative auch angenommen wird!“

Regionale Produkte punkten in Krisenzeiten

Neben dem sozialen Aspekt ist den Jungbauern aber auch wichtig, dass die Leute gute Produkte möglichst aus Tirol bzw. Österreich bekommen. Die Einkäufe, die die Jungbauern machen, werden vorwiegend bei Bauern oder im kleinen Geschäft im Ort getätigt. Die Produkte, die gekauft werden, sind von bester heimischer Qualität.

Die Einkäufe der Jungbauernschaft werden vorwiegend bei Bauern oder im kleinen Geschäft im Ort getätigt
  • Die Einkäufe der Jungbauernschaft werden vorwiegend bei Bauern oder im kleinen Geschäft im Ort getätigt
  • Foto: JB/LJ
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Dass vor allem die Bäuerinnen und Bauern dafür sorgen, dass auch in Krisenzeiten Lebensmittel vorhanden sind und damit das Überleben der Mitmenschen gesichert wird, wird in diesen Tagen einmal mehr klar. Dass es selbstverständlich ist, sich für seine Mitmenschen einzusetzen, findet auch Bezirksleiterin-Stv. und Jungbäuerin am Wölflhof in Ranggen, Theresa Gratl: „‘Zammheben‘ in dieser herausfordernden Zeit ist für mich besonders wichtig. Ich bin froh, dass wir auch mit unseren Produkten und der Einkaufsmöglichkeit in unserem Hofladen Menschen unterstützen können. Darüber hinaus hoffe ich, dass diese Krise den Menschen die Augen öffnet und die köstlichen Produkte unserer Bäuerinnen und Bauern sowie die hohe Qualität, die vor der Haustür produziert wird, wieder mehr geschätzt werden.“

Liste der Kontaktpersonen

Hier ist eine Übersicht der Ortsgruppen, die einen Einkaufs- bzw. Besorgungsdienst anbieten – diese Aufstellung kann durchaus noch erweitert werden. In diesem Fall gibt es sofort Updates! Bitte zögern Sie nicht, sich bei den zuständigen Personen zu melden, wenn Sie Hilfe brauchen!

Oberland:
JB/LJ Wildermieming: Claudio Jäger, Tel.: 0681/20697476
JB/LJ Telfs: Brigitte Sax, Tel. 0699/11100282
JB/LJ Flaurling: Martin Seelos, Tel. 0664/2463834
JB/LJ Pettnau: Julia Scheiring, Tel.: 0677/63033770
JB/LJ Polling: Larissa Engensteiner, Tel.: 0660/1109237
JB/LJ Oberhofen: Johannes Moser, Tel. 0664/1359190

Kematen und Umgebung:
JB/LJ Zirl: Jessica Gschließer, Tel.: 0676/6519145
JB/LJ Oberperfuss: Doris Gritsch, Tel.: 0650/2834409
JB/LJ Kematen: Thomas Plunser, Tel.: 0664/2356261
JB/LJ Ranggen: Theresia Gratl, Tel.: 0680/2310272
JB/LJ Völs: Clemens Rangger, Tel.: 0699/10513476

Wipptal:
JB/LJ Aussernavis: Alle Infos auf Facebook
JB/LJ Innernavis: Manuel Geir, Tel.: 0664/2008253
JB/LJ Mühlbachl: Anna Obojes, Tel.: 0650/4124730
JB/LJ Steinach: Julia Schröder, Tel.: 0664/4255205

Westliches Mittelgebirge:
JB/LJ Grinzens: Corina Haselwanter, Tel.: 0664/1212104
JB/LJ Birgitz: Sara Eppacher, Tel.: 0664/9130979

Östliches Mittelgebirge:
JB/LJ Aldrans: Daniel Nairz, Tel.: 0664/2449247
JB/LJ Tulfes: Sandra Kössler, Tel.: 0676/835846648

Mittleres Inntal:
JB/LJ Thaur: Romed Plattner, Tel.: 0664/6461687
JB/LJ Kolsassberg: Manuel Winkler, Tel.: 0650/6681899

Das Motto der Stunde; "Zsammhalten" bei der Jungbauernschaft/Landjugend im Bezirk!
Die Einkäufe der Jungbauernschaft werden vorwiegend bei Bauern oder im kleinen Geschäft im Ort getätigt
Autor:

Manfred Hassl aus Westliches Mittelgebirge

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen