bz-Interview mit SP-Bezirkschef Leo Plasch

SP-Bezirkschef Leo Plasch verrät seine Pläne für die Wieden.
4Bilder
  • SP-Bezirkschef Leo Plasch verrät seine Pläne für die Wieden.
  • hochgeladen von Peter Ehrenberger

Der Südtiroler Platz soll im Herbst erneuert werden. Ihre Pläne?
Leo Plasch: “Wir beginnen ab September mit Veranstaltungen vor Ort. Erst dürfen die Bürger Verbesserungsvorschläge machen, dann gibt es einen Architektenwettbewerb.“

Welche Veränderungen sind im Grätzel um den Hauptbahnhof denn zu erwarten?
Plasch: “Mehr Grün soll her. Wir müssen das Taubenproblem in den Griff kriegen. Außerdem wünsche ich mir mehr Nahversorger. In Richtung Prinz-Eugen- Straße gibt es kaum Lebensmittelgeschäfte. Da muss sich etwas ändern.“

Ändern zum Positiven soll sich ab Herbst auch die Parksituation für Wiedner. Wie weit ist die Planung?
Plasch: „Wir haben bis September Zeit, Ideen zu sammeln. Sieben Zonen, in denen Anrainerparken kommen soll, haben wir schon vorgestellt. Anrainer können unter post@bv04.wien.gv.at oder der Nummer 4000 04114 gerne Termine für ein persönliches Gespräch zu diesem Thema mit mir vereinbaren.“

Für Autofahrer wird es also ein spannender Herbst. Was dürfen Radler und Fußgänger erwarten?
Plasch: „Mit der neuen Regelung, die in zahlreichen Gassen radeln gegen die Einbahn erlaubt, wurde bereits eine Maßnahme gesetzt. Neue Radabstellanlagen kommen auch bald. Fußgänger können in Kürze die Straße in verschiedenen Begegnungszonen mitbenutzen. Außerdem wird es demnächst Kontrollen geben: Die Aktion scharf soll Fußgänger vor übermütigen Pedalrittern schützen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen