Freier Wohnungsmarkt
Arbeiterkammer gegen Luxus-Wohnungen

Wien hat eine der billigsten Wohnungsmärkte in Europa.
4Bilder
  • Wien hat eine der billigsten Wohnungsmärkte in Europa.
  • Foto: Alois Fischer
  • hochgeladen von Salme Taha Ali Mohamed

Eine aktuelle Studie zeigt, dass Wien eine der billigsten Wohnmärkte in Europa hat. Die Arbeiterkammer wittert trotzdem Defizite, die behoben gehören. 

WIEN. Wien ist einer günstigsten Großstädte in Europa. Das hat eine aktuelle Studie der Arbeiterkammer gezeigt. Demnach geben Haushalte in London mehr als die Hälfte ihres Einkommens für die Miete aus. In Berlin ist es genau die Hälfte und in Hamburg fast 40 Prozent. Wiener Haushalte landen im Vergleich bei nur rund 18 Prozent. 

London Haushalte geben das meiste Geld für Wohnungen aus, Wien am wenigsten.
  • London Haushalte geben das meiste Geld für Wohnungen aus, Wien am wenigsten.
  • Foto: Baron/Doan/Kadi/Plank 2021
  • hochgeladen von Salme Taha Ali Mohamed

„In Wien wohnt man vergleichsweise oft noch deutlich günstiger als in anderen europäischen Metropolen“, erklärt Thomas Ritt, Leiter der Abteilung Kommunal & Wohnen. „Das ist so, weil es viele soziale Wohnungen, die Mietregulierung sowie die Wohnbauförderung gibt, aber keine Privatisierung des sozialen Wohnbaus stattfand." Denn in Wien gehören ganze 43 Prozent der Wohnungen der Gemeinde oder einer gemeinnützigen Bauvereinigung.

Dementsprechend kann man in der Donaumetropole auch unterschiedliche Formen von geförderten Wohnungen finden. Diese hilft den Menschen, die wenig verdienen, eine leistbare Miete zu bezahlen. 

Über 40 Prozent der Wohnungen in Wien sind Sozialwohnungen.
  • Über 40 Prozent der Wohnungen in Wien sind Sozialwohnungen.
  • Foto: Baron/Doan/Kadi/Plank 2021
  • hochgeladen von Salme Taha Ali Mohamed

Öffentlich billig, privat teuer

„Die Sozialwohnungen dämpfen die Preisentwicklung am Wiener Wohnungsmarkt insgesamt, auch wenn wir in Wien in den vergangenen Jahren massive Preissteigerungen bei neuen, privaten Mietverträgen und Wohnungskaufpreisen hatten“, so Ritt. „Wien steht gut da. Es war richtig, keine Gemeindewohnungen zu verkaufen. Es war richtig, an der Wohnbauförderung festzuhalten. Es war richtig, einen eigenen Bodenfonds zu gründen. Es war richtig, politisch am Wohnungsmarkt mitzugestalten."

Die Baulandpreise sind seit der Wirtschaftskrise 2008 immer weiter gestiegen.
  • Die Baulandpreise sind seit der Wirtschaftskrise 2008 immer weiter gestiegen.
  • Foto: Baron/Doan/Kadi/Plank 2021
  • hochgeladen von Salme Taha Ali Mohamed

Gleichzeitig betont der AK-Chef auch, dass die Entwicklungen am privaten Wohnmarkt alles andere als erfreulich sind. Seit der Wirtschaftskrise 2008 haben sich die Bodenpreise in Wien, wie auch international, wesentlich gesteigert. Im Konkreten sind sie bis 2019 um 124 Prozent gestiegen und in anderen Großstädten Europas noch mehr. 

Wien kann das besser

Deswegen stellt die AK eine Reihe von Forderung an den Bund und die Stadt Wien, die gegen den Wohnluxus helfen sollen – unter anderem die Beendigung von befristeten Mietverträgen oder dass öffentliche Grundstücke für geförderte Mietwohnungen ab sofort nur noch an gemeinnützige Wohnvereinigungen oder die Stadt selbst gehen sollen.

Das könnte Dich auch interessieren: 

Das sind die Lieblingsbezirke der Wienerinnen und Wiener

Homepage gibt Informationen für Arbeitnehmer
3 2

Gewinnspiel Wien Urlaub
1 Nacht für 2 Personen im Hilton Vienna Park plus WienPackage gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Lernen Sie Wien als WienerIn neu kennen!Wer schon immer einmal Wien durch die Augen eines Touristen erleben wollte, der bekommt mit unserem Gewinnspiel dazu die Möglichkeit. Abseits von Berufs- und...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Im neuen "Sisi Bräu" diniert man kaiserlich.Im neuen "Sisi Bräu" diniert man kaiserlich.Im neuen "Sisi Bräu" diniert man kaiserlich.
1 Aktion 4

Gewinnspiel Sisi Bräu
Sisi wäre hier Stammgast

Im Donau Zentrum eröffnete Christian Marth nun das "Sisi Bräu". Die bz war bei der "kaiserlichen Feier" dabei. WIEN/DONAUSTADT. Wer hat Kaiserin Sisi im 22. Bezirk schon entdeckt? Sie flaniert seit vergangener Woche in der Wagramer Straße 79 im Westfield Donau Zentrum herum, genauer gesagt im "The Kitchen" neben dem Saloon. Denn genau dort eröffnete Unternehmer Christian Marth, gebürtiger Burgenländer mit Stolz, das "Sisi Bräu". Er und sein Team bieten klassische, qualitativ hochwertige Küche,...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
Im neuen "Sisi Bräu" diniert man kaiserlich.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen