Zum Schutz der Senioren
Stadt Wien schließt 150 Pensionistenklubs

Die Pensionistenclubs der Stadt Wien sind bis auf Weiteres geschlossen.
  • Die Pensionistenclubs der Stadt Wien sind bis auf Weiteres geschlossen.
  • Foto: Häuser zum Leben
  • hochgeladen von Ernst Georg Berger

Um einer weiteren Verbreitung des Coronavirus vorzubeugen, schließt die Stadt Wien ab heute, Freitag, ihre 150 Pensionistenklubs.

WIEN. Die Schließung der Pensionistenclubs ist laut Stadtrat Peter Hacker ein: „Wichtiger Schritt zum Schutz unserer Senioren“Die Maßnahme wird zumindest bis nach Ostern wirksam sein. „Senioren sind die am stärksten vom Coronavirus betroffene Gruppe. Um sie zu schützen, ist dieser Schritt unumgänglich“, sagt Sozial- und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker.

Tageszentren des Fonds Soziales Wien sind von der Maßnahme nicht betroffen und bleiben vorerst geöffnet. Die Tageszentren erfüllen einen weiterreichenden Versorgungsauftrag mit Pflege- und Betreuungsleistungen und tragen wesentlich zur Entlastung pflegender Angehöriger bei.

Hotline intensiviert

Für die Dauer der Schließung der PensionistInnenklubs verstärkt die Stadt die telefonische Klub-Hotline. Unter 01 313 99 - 170112 steht eine erhöhte Anzahl von MitarbeiterInnen sowohl für Rückfragen als auch für Gespräche allen Wiener SeniorInnen zur Verfügung.

Die PensionistIenklubs sind eine Wiener Institution mit über 70-jähriger Tradition. Seit dem Jahr 2001 betreibt das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser mit seinen 30 Häusern zum Leben in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Bezirksvorstehungen die Klubs.

Autor:

Ernst Georg Berger aus Hernals

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen